Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
BARCELONA, SPAIN - FEBRUARY 24:  CEO and President of Samsung JK Shin presents the new Samsung Galaxy S5 during the first day of the Mobile World Congress 2013 at Forum Complex on February 24, 2014 in Barcelona, Spain. The annual Mobile World Congress hosts some of the world's largest communication companies, with many unveiling their latest phones and gadgets. The show runs from February 24 - February 27.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Auf den Punkt gebracht

Die 5 wichtigsten Fakten zum Samsung Galaxy S5



Das brandneue S5

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: watson

Kein Feature, aber eine gut einstudierte Show-Einlage: Samsungs Head of Mobile J.K. Shin stellt das Galaxy S5 vor.

Fingerabdrucksensor und Pulsmesser

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: watson

Das Galaxy S5 richtet sich mit den neuen Fitness-Apps an Sportbegeisterte. Dank dem Fingerabdrucksensor kann man das Gerät einfach sperren und vor den Fingern des neugierigen Nachwuchses schützen.

Vier Farben

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: watson

Das S5 ist in den vier Farben blau, schwarz, weiss und gold verfügbar.

Wasserfest

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: watson

Wie die Smartphones von Sony ist jetzt auch das Galaxy wasserdicht. Duschen geht in Ordnung, beim Tauchen ist Schluss.

Mehr Akku

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: watson

Das Galaxy S5 ist mit einem 2800-mAh-Akku ausgestattet und soll dadurch rund 20 Prozent länger durchhalten.

Schärfere Bilder

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: watson

Dank einer 16-Megapixel-Kamera und dem laut Samsung schnellsten Auslöser (0,3 Sekunden), der je in einem Smartphone verbaut wurde, dürfte das S5 ganz ordentliche Bilder schiessen.

Das Galaxy S5 kommt am 11. April für 799 Franken (UVP) in die Schweiz.

Alle weiteren Informationen lesen Sie in unserem Ticker zur Enthüllung des Galaxy S5.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11

4 Infografiken zur SwissCovid-App, die die harte Realität zeigen

Eine aktuelle repräsentative Studie zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung bei der Corona-Warn-App gespalten ist: Mehr als die Hälfte will sie nicht nutzen. Aus Unwissenheit, Angst – oder anderen Gründen?

Die Corona-Warn-App des Bundes ist seit dem 25. Juni offiziell verfügbar. Doch die Akzeptanz in der Schweizer Bevölkerung ist tief, wie eine repräsentative Befragung des Online-Vergleichsportals comparis.ch zeigt. Zwar hat die SwissCovid-App mittlerweile über eine Million aktive User. Doch eine Mehrheit der Smartphone-Besitzer will sie nicht installieren.

Digital-Experte Jean-Claude Frick schreibt:

«Das zeigt, dass sich viele Handynutzer nicht bewusst sind, wo die wirklichen Gefahren liegen», …

Artikel lesen
Link zum Artikel