Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Nokia-Handy, das damals (fast) alle hatten.

Nokia kommt zurück! Anfang 2017 steht der legendäre Name wieder auf Smartphones

Im Mai hat Nokia sein Comeback im Smartphone- und Tablet-Markt angekündigt. Nun gibt es die ersten konkreten Lebenszeichen von den Finnen, die 2017 ihr Comeback im Handy-Markt geben.



Nokia will Anfang 2017 mit einem Android-Smartphone ins Rampenlicht zurückkehren. Nachdem die Finnen bereits vor einem halben Jahr ihre Comeback-Pläne angekündigt haben, gibt Nokia nun weitere Informationen preis. Auf der Firmenwebseite wurde heute eine neue Rubrik für Smartphones veröffentlicht, die mehrere Android-Geräte für das nächste Jahr ankündigt. Zu sehen sind aktuell allerdings erst die klassischen Nokia-Handys, die in ärmeren Ländern immer noch millionenfach verkauft werden. Vorgestellt wird das lang erwartete Nokia-Smartphone mit Android als Betriebssystem vermutlich Anfang 2017. 

Bild

Im Netz tauchen immer wieder mögliche Designs des neuen Nokia-Smartphones auf.

Nokia hatte seine schlingernde Smartphone-Sparte 2013 an Microsoft verkauft. Erst vor wenigen Monaten hat Microsoft das erfolglose Smartphone-Geschäft (Nokia Lumia) weitgehend eingestampft und angekündigt, dass man die Handy-Sparte an HMD Global sowie eine Tochterfirma des taiwanischen Smartphone-Herstellers Foxconn verkaufen werde. Der Tech-Gigant Foxconn ist der weltweit grösste Smartphone-Hersteller, der beispielsweise auch Apples iPhone produziert. Dieser Deal ist nun unter Dach und Fach und Nokia und HMD haben somit die Rechte erworben, Handys, Android-Smartphones und –Tablets unter der Marke Nokia auf den Markt zu bringen.

Smartphones und Tablets mit dem Nokia-Logo werden künftig also wieder weltweit in den Läden stehen. Design, Produktion, Marketing und Verkauf werden aber von HMD und der Foxconn-Tochterfirma FIH übernommen. Aus diesem Grund hat sich HMD von Microsoft das Recht erkauft, künftig den Namen Nokia zu nutzen.

Und was heisst das konkret? Nokia selbst produziert künftig keine Handys, stellt aber seine weltweit bekannte Marke der neu gegründeten Firma HMD zur Verfügung. HMD wurde 2015 im finnischen Helsinki gegründet, also in Nokias Heimatland. HMD ist zwar auf dem Papier von Nokia unabhängig, dürfte aber im Einflussbereich des finnischen Tech-Giganten stehen. HMD-Chef Arto Nummela ist ein ehemaliger Nokia-Manager, der zuletzt bei Microsoft die Handy-Sparte leitete.

HMD darf dank dem Exklusiv-Deal in den nächsten zehn Jahren Android-Smartphones und -Tablets mit dem Nokia-Logo verkaufen. Nokia wird an jedem verkauften Gerät mitverdienen. Nokia ist finanziell nicht direkt an HMD beteiligt, gibt aber Qualitätsvorgaben vor, die sicherstellen sollen, dass unter der Marke Nokia keine Ramschprodukte verkauft werden.

Kurz vor der Übernahme seiner Handy-Sparte durch Microsoft hatte Nokia schon mit günstigen Android-Smartphones experimentiert. Es wird also spannend zu sehen, ob Nokia 2017 mit seinen ersten «echten» Android-Smartphones zur ernsthaften Konkurrenz für Apple, Samsung und Co. wird.

Würdest du ein Nokia-Smartphone mit Android kaufen?

Nokia konzentrierte sich in den letzten Jahren zunehmend auf sein Kerngeschäft als Ausrüster von Telekom-Netzwerken. Anfang 2016 haben die Finnen deshalb den französisch-amerikanischen Konkurrenten Alcatel-Lucent für mehr als 15 Milliarden Franken übernommen. Im Gegenzug hatte man 2015 den eigenen Kartendienst Here Maps für 2,8 Milliarden Dollar an Audi, Daimler und BMW verkauft.

Zuletzt sorgte Nokia vor allem mit der Übernahme des französischen Wearables-Herstellers Withings für 170 Millionen Euro für Schlagzeilen. Mit Withings sichert sich Nokia einen Platz im Markt der Fitnesstracker, Gesundheitsgeräte und Überwachungskameras.

Auch im potenziellen Zukunftsmarkt Virtual-Reality spielt Nokia mit: Die 360-Grad-Kamera Nokia Ozo richtet sich an grosse Filmstudios und gilt als eines der derzeit modernsten Kamera-Systeme auf dem Markt.

Bild

Nokias 360-Grad-Kamera Ozo kam beispielsweise beim neuen «Dschungelbuch»-Film zum Zug. bild: the verge

(oli)

Das grosse Nokia-Quiz: Gib diesen Handys die richtige Nummer!

Quiz
1.Zum Anfang ein unverwüstlicher Klassiker, den (fast) alle kennen.
nokia
3310
3410
6100
3210
2.Noch eins zum Aufwärmen, bevor die harten Nüsse kommen.
Bild zur Frage
8210
8310
3310
6100
3.Zu einfach? Keine Angst, es wird gleich weit kniffliger! Kleiner Tipp: Das Handy war sehr, sehr klein.
Bild zur Frage
7110
6110
8210
3410
4.Nun einen Tick schwieriger! Tipp: Das Handy erschien 1999
Bild zur Frage
6110
7110
5110
1200
5.Tipp: Im Jahr 2002 war dieses Handy der letzte Schrei.
Bild zur Frage
6100
1600
1200
1100
6.Tipp: Wegen seiner Form wurde dieses Handy «Banane» genannt.
Bild zur Frage
5210
8810
8110
5110
7.Tipp: 2002 sah man dieses Handy überall.
Model 3410 wyposażony został w obsługę coraz bardziej popularnego języka Java 2 Mircro Edition. Dzięki tej funkcji właściciele telefonu będą mogli uruchamiać w swoim aparacie nowe programy i gry. W aparat wbudowano również takie funkcje jak głosowe wybie
3510i
5130
5110
3410
8.Tipp: Kleiner war kaum ein Nokia-Handy.
Bild zur Frage
8310
8210
N95
6230
9.Tipp: Keine Schönheit, dafür schön robust.
Bild zur Frage
5110
5230
5130
5210
10.Tipp: 1997 das Must-Have-Handy eines jeden Managers.
Bild zur Frage
8810
N95
Nokia 9210 Communicator
Nokia 6110

Passend dazu: 20 Jahre Smartphone in Bildern

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
caschthi
01.12.2016 13:44registriert October 2014
Alle machen immer die gleichen Handys, man sollte was neues bringen.. Nokia wäre eigentlich so eine Firma...
294
Melden
Zum Kommentar
Sagitarius
01.12.2016 15:08registriert February 2014
Nokia! Kult! Ich würde es ihnen wirklich gönnen!
232
Melden
Zum Kommentar
13

Das sind die neuen Emojis für 2021 – und Conchita Wurst ist auch dabei

Corona hin oder her: Auch im nächsten Jahr sollen wieder neue Emojis auf die Geräte kommen. Das Unicode-Konsortium hat die Entwürfe bereits vorgelegt. Das Update fällt aber kleiner aus als geplant.

Insgesamt 217 neue Textsymbole hat das Unicode-Konsortium für 2021 abgesegnet. Bei den meisten davon handelt es sich um Variationen der gleichen Darstellung. Denn seit ein paar Jahren wird auf den Plattformen Diversität gross geschrieben. Nutzer können unter anderem aus unterschiedlichen Hauttönen, Altersgruppen und Frisuren auswählen. Auch homosexuelle Paare, Menschen mit Behinderungen oder genderneutrale Personen lassen sich inzwischen darstellen.

Aufgrund der Corona-Krise fällt das nächste …

Artikel lesen
Link zum Artikel