Digital
Android

Schweizer Tastatur-App «Typewise» räumt bei «Höhle der Löwen» ab

Schweizer Tastatur-App «Typewise» räumt bei «Höhle der Löwen» ab

Die beiden Gründer David Eberle und Janis Berneker haben es geschafft: Gleich drei Gründer investieren zusammen in die Tastatur-App des Start-ups aus Basel.
29.10.2020, 13:3929.10.2020, 14:09
Lea Meister / ch media
Mehr «Digital»

Am Dienstagabend präsentierte das Basler Start-up «Typewise» seine Tastatur-App in der Fernsehsendung «Höhle der Löwen Schweiz». Die Gründer konnten Anja Graf, Roland Brack und Bettina Hein für sich gewinnen. Zusammen investieren die drei Geschäftsleute einen Betrag von 300'000 Franken in das noch sehr junge Basler Unternehmen und erhalten dafür 15 Prozent der Firmenanteile.

Typewise
«Typewise» speichert alles offline und schützt so die Privatsphäre des Nutzers, so die Entwickler.Bild: typewise

«Unsere Freude ist sehr gross», sagte David Eberle nach dem erfolgreichen Auftritt, «die intensiven Vorbereitungen haben sich gelohnt und wir sind auch ein bisschen stolz, dass wir erfahrene Investorinnen und Investoren von uns überzeugen konnten.» Was das Finanzierungsmodell der App angeht, zeigten sich die Löwen skeptisch, der Erfolg des Produkts hänge deshalb davon ab, wie schnell die Nutzerzahlen in die Höhe schnellten.

Den Geldbetrag investieren die beiden Gründer in die technische Weiterentwicklung ihrer App und ins Marketing, wie die beiden im Interview vom Dienstag mit der bz erklärten. Ziel sei, die Nutzerzahlen möglichst rasch anwachsen zu lassen, ohne dabei deutlich mehr Mitarbeitende einstellen zu müssen.

(aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese super-nützlichen Apps solltest du unbedingt kennen
1 / 45
Diese super-nützlichen Apps solltest du unbedingt kennen
Die App Photomath zeigt den Lösungsweg von Matheaufgaben. Man richtet die Kamera auf den mathematischen Ausdruck und schon wird das Resultat mit der Schritt-für-Schritt-Lösung auf dem Display angezeigt. Die App hat eine Handschrifterkennung und unterstützt Gleichungssysteme, Logarithmen, Ableitungen, Integrale etc.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Ein gefährdeter Rockhopper-Pinguin liebt es, Shows über Pinguine zu sehen.
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Matrixx
29.10.2020 16:49registriert März 2015
Das zählt immer noch als Start-up?
Die App hiess früher WRIO und ist sicher schon 4 Jahre alt?
Ich bin jedefalls seit fast am Anfang dabei, und finds genial!
1304
Melden
Zum Kommentar
avatar
GustiGR
29.10.2020 13:47registriert November 2015
Die Tastatur ist auch genial. Nutze sie schon mehrere Jahre und bin immer zufrieden. Einzig im Ausland, wenn die Bedienung das WLAN-Passwort eingeben will gibts komische Blicke.
987
Melden
Zum Kommentar
avatar
Glen_Miller
29.10.2020 14:07registriert Januar 2020
Räumten sie nun in der Höhle der Löwen (Text) oder beim König der Löwen (Titel) ab? :-)
680
Melden
Zum Kommentar
32
Estnischer Geheimdienst-Chef: «Dann müssen wir mit allem rechnen»
Russland wähnt sich längst im Krieg mit dem Westen. Im Interview erklärt der estnische Geheimdienstchef, was der Kreml als Nächstes plant.

Ein unscheinbares Gebäude im Süden der estnischen Hauptstadt Tallinn, umhüllt von weisser Bauplane und Fassadengerüst. Nur der meterhohe Betonwall und die vielen Überwachungskameras lassen vermuten, dass sich hinter den Mauern ein besonders geschütztes Areal auftut. Hier, zwischen Wohnhäusern, Brachland und verlassenen Bushaltestellen, sitzt der Välisluureamet, der Auslandsnachrichtendienst Estlands.

Zur Story