DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ray-Ban-Sonnenbrille für 20 Dollar: Spammer belästigen iPhone- und Mac-User. screenshot: 9to5mac

iCloud-Spam auf dem iPhone und Mac – nun reagiert Apple



Werbung für Online-Shops mit spottbilligen (gefälschten) Ray-Ban-Sonnenbrillen und andere fragwürdige Angebote: Apple-User rund um den Globus hatten in den letzten Wochen vermehrt mit lästigem iCloud-Kalender-Spam zu kämpfen.

Es sind offenbar vor allem chinesische Spammer, die Apple-User mit massenhaften iCloud-Kalender-Einträgen auf iOS-Geräten und dem Mac belästigen. Nun hat Apple mit einer offiziellen Stellungnahme reagiert und angekündigt, verdächtige Absender zu identifizieren und zu blockieren.

Gegenüber dem US-Blog iMoore liess das Unternehmen die folgende Entschuldigung verlauten:

Da die Kalender-App für den Mac und für iOS-Geräte keine einfache Möglichkeit bietet, unerwünschte Einladungen zu blockieren, muss man zu einem Workaround greifen. Im gestrigen Beitrag haben wir erklärt, wie es geht.

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel