Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Code lässt jedes iPhone und iPad sofort abstürzen 👊

Eine fiese, nicht weiter gefährliche Sicherheitslücke zwingt iOS-Geräte in die Knie. Und das mit nur 15 Zeilen Code.



«Alles, was HTML auf iOS rendert, ist betroffen.»

Sabri Haddouche, Sicherheitsforscher quelle: techcrunch

Ein Sicherheitsforscher hat einen neuen Weg gefunden, um jedes iPhone zum Absturz zu bringen und neu zu starten – und das mit nur wenigen Zeilen Programmcode.

Gemäss seinem Twitter-Profil stammt Sabri Haddouche aus Berlin. Und dort hat er am Samstag auch einen ziemlich explosiven Tweet veröffentlicht: Er verlinkt auf eine Webseite, die jedes iOS-Gerät in wenigen Sekunden in die Knie zwingt.

Für die Attacke genügten dem Sicherheitsforscher 15 Zeilen Code, hält Tech Crunch fest. Es werde eine Schwachstelle in der so genannten Web-Rendering-Engine WebKit von Apples mobilem Betriebssystem iOS ausgenutzt. Sprich: Es sind alle iPhones und iPads betroffen, sobald sie den entsprechenden Code aufrufen, sei dies im Browser oder in einer App.

Dies bedeute, die Nutzer von iOS-Geräten seien über Twitter, Facebook und jede manipulierte Webseite angreifbar. Oder auch wenn jemand den CSS-Code per E-Mail schickt.

Wobei widersprüchliche Meldungen darüber vorliegen, welche anderen Browser neben Safari von Apple betroffen sind.

Beruhigend: Angreifer können keinen weiteren Schaden anrichten. Die Attacke eigne sich nicht, um Malware auf ein fremdes Gerät zu schleusen oder um Daten zu stehlen.

Haddouche sagte Tech Crunch, er habe Apple am Freitag über die Sicherheitslücke informiert. Diese werde bereits untersucht.

Und wohl bald per Update geschlossen.

So funktioniert's

Der Angriff funktioniert mit für HTML-Seiten gedachten Steuerzeichen: CSS (Cascading Style Sheets) sind für die Formatierung und das Layout von Webseiten verantwortlich. Haddouche erklärte, er könne durch das geschickte Verschachteln von CSS-Steuercodes alle Ressourcen des iOS-Geräts verbrauchen und eine Kernelpanik verursachen, die das Betriebssystem herunterfährt und neu startet, um Schäden zu vermeiden.

(dsc, via futurezone.at)

Es gab auch schon früher brutal fiese Bugs ...

10 Anzeichen dafür, dass du zu viel nachdenkst

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

So lacht das Internet über das iPhone XS Max 

Link zum Artikel

Diese Gadgets lässt Apple sterben – und weitere überraschende Fakten zur Keynote

Link zum Artikel

Mehr Akku, mehr Display – und viel teurer: Das iPhone XS ist da!

Link zum Artikel

Das sind Apples neue iPhones – und so viel kosten sie

Link zum Artikel

Das sind die besten neuen Funktionen fürs iPhone mit iOS 12

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G. 17.09.2018 23:40
    Highlight Highlight Schwächen über Schwächen, Kill Code hier, Kill Code da.

    Ist ja nichts neues.

    Egal ob Apple oder Microsoft oder Android. Oder nicht?
  • Die Redaktion 17.09.2018 08:08
    Highlight Highlight Lächerlich, ein User von bit.ly hat schon gestern eine Lösung für das Problem publiziert. Ein grosses Dankeschön an Nellafegnier.

    https://bit.ly/2MB5rSm
    • .jpg 17.09.2018 16:25
      Highlight Highlight Glaubst doch selber nicht das im 2018 leute noch auf shortlinks klicken....
      Benutzer Bild
    • Die Redaktion 17.09.2018 21:45
      Highlight Highlight @.jpg

      Offenbar ging mit der Komprimierung auch der Humor verloren.
  • James McNew 17.09.2018 01:31
    Highlight Highlight Wow, schnellster Shutdown ever...
  • weachauimmo 16.09.2018 21:24
    Highlight Highlight Funktioniert bestens.
  • Who needs love like that 16.09.2018 19:56
    Highlight Highlight Hängt bestimmt im Kern mit den noch länger nicht behobenen gravierenden Problem mit den Micro Prozessoren Architektur zusammen. Das Ganze ist ja ein Super Gau unter Profis gesagt.
    Für andere Betriebssysteme würde ich auch keine Hand ins Feuer halten. Die Software Updates kommen zwar zügig, schrauben aber die Leistung immer mehr runter. Einfach nur 💩 dieser Mist.
    • Saftladen 16.09.2018 20:35
      Highlight Highlight Zwischen den von Ihnen beschriebenen Schwachstellen und diesem spezifischen Angriff besteht kein Zusammenhang - die im Artikel erwähnte Methode hat weitaus weniger Gefahrenpotential, als die weit verbreiteten Schwachstellen der Intel-Prozessoren.
    • Midnight 16.09.2018 21:00
      Highlight Highlight @Herbst Spectre & Meltdown betreffen bisher soweit bekannt nur die Prozessorachitektur x86. Mobile Geräte hingegen laufen (bis auf wenige Ausnahmen) auf der ARM-Architektur.

      Dieses Problem hier ist schlicht und einfach ein Renderingfehler von WebKit und hat nichts mit der CPU zu tun.
    • Who needs love like that 16.09.2018 21:05
      Highlight Highlight Das Architektur Problem ist nicht nur auf Intel begrenzt.
      Wenn der Kernel zu Absturz kommt wegen dem Code, kann das sehr wohl auch mit der 💩 Architektur der Prozessoren zusammen hangen. Kann die Zusammenhänge weit tiefer nachvollziehen als im Artikel erwähnt. Beruflich bedingt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brunhilde 16.09.2018 19:20
    Highlight Highlight Und warum soll ich diesen Code anwenden? So be it...
  • HPOfficejet3650 16.09.2018 18:55
    Highlight Highlight Gleich mal allen iphone nutzern schicken :D
  • exeswiss 16.09.2018 18:50
    Highlight Highlight "don't blame me"

    -> posts the link anyway...

    badum tss.
  • Madison Pierce 16.09.2018 17:42
    Highlight Highlight Bitte was? Den Browser zum Absturz bringen: OK. Nicht schön, aber man kann nicht alles abfangen. Aber das komplette System? Die Zeiten von kooperativem Multitasking sind doch eigentlich vorbei...
  • no-Name 16.09.2018 17:32
    Highlight Highlight Und den Link schön mitliefern. Hoffentlich klickt ihn niemand beim unvorsichtig Scrollen... 😂
    • @schurt3r 16.09.2018 17:35
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen
    • no-Name 16.09.2018 19:42
      Highlight Highlight 😂😂😂
      Auf den punkt gebracht!!!
  • Áfram GC Unihockey 16.09.2018 17:16
    Highlight Highlight Hier, für alle Apple User die den tollen Inhalt dieser Webseite auch mal sehen wollen 😂
    Benutzer Bild
  • PUXXYDEZTROYER754 16.09.2018 16:30
    Highlight Highlight Musste es natürlich sofort ausprobieren (am Laptop). Mein MacBook Pro mit Safari war auch ca. 5 Minuten erst mal beschäftigt und komplett blockiert.

    I don't know what I expected.
    Benutzer Bild
  • Ichweissnicht 16.09.2018 16:29
    Highlight Highlight @teamwatson, mein Kommentar hat nicht direkt mit dieser News zu tun. In letzter Zeit stoppt Spotify auf meinem iPhone X die Musik sobald ich auf einen Newsbeitrag klicke. Bin ich der einzige mit diesem Problem?
    • Ikarus 16.09.2018 16:49
      Highlight Highlight Diese newsseite hat ganz einfach ein werbevideo am laufen. Der blick ist spezialist dafür
    • Midnight 16.09.2018 16:50
      Highlight Highlight Passiert bei meinem iPhone (8) auch ab und zu. Ich vermute die Ursache bei animierten Werbeanzeigen... 😒
    • Al Paka 16.09.2018 17:30
      Highlight Highlight Nein du bist nicht der einzige.
      Mich stört es auch....
      Es ist aber noch nicht lange so. (zumindest bei Watson)

      Normalerweise passiert das wegen diversen Werbungen. Meist sehe ich aber keine Werbungen, aber es hat immer Instagram Post ect. oder es ist ein Ticker.


    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Tom 16.09.2018 16:17
    Highlight Highlight scheinbar braucht es dazu 3500 leere div tags. Wie kommt man auf sowas 🤪
    • najaundso 16.09.2018 17:55
      Highlight Highlight Sich wundern wieviel ressourcen der backdropfilter, braucht. Memory Heap anschauen. Sich fragen wieviel man davon wohl übereinander packen kann...
    • Thanatos 16.09.2018 19:13
      Highlight Highlight Eigentlich sind es nur 3486 ;P
    • G. 17.09.2018 23:38
      Highlight Highlight same here

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen
Link zum Artikel