Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das riesige iPhone 6 Plus und enge Hosen: Keine gute Kombination. bild: cybershack

Apples #bendgate

So lacht das Internet über das verbogene iPhone 6 Plus

Das iPhone 6 Plus verbiege sich in der Hosentasche, melden die ersten Käufer auf Twitter. Wie viele Geräte davon betroffen sind, ist unklar. Das Web lacht sich auf jeden Fall schief.



Apple-Kunden beklagen sich: Das iPhone 6 Plus verbiege sich in der Hosentasche

«Ach, haben Sie auch eines von diesen verbogenen iPhones?» «Ich ... ähm ... ja.»

Bender mag das iPhone 6 Plus natürlich

Verbogene iPhones? Das würde mit Hosen, wie sie Apple-Chef Tim Cook trägt, nicht passieren

Gut lachen hat Rivale LG. Ihr G Flex ist wirklich flexibel

Apple hat inzwischen einen Verdacht, wer hinter den verbogenen iPhones stecken könnte ... #UriGellerIstSchuld

Zuletzt noch dies: Auch das MacBook ist nicht Hosentaschen-tauglich ...

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Darum solltest du WhatsApp jetzt löschen und zur (sicheren) Konkurrenz wechseln

WhatsApp-User werden durch geänderte Nutzungsbedingungen verunsichert. Spätestens jetzt schlägt die Stunde der datenschutzfreundlichen Alternativen.

WhatsApp-User müssen bis spätestens am 8. Februar den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen – sonst können sie den Messenger-Dienst nicht mehr verwenden.

Das Problem laut alarmierenden Medienberichten, die seit Tagen kursieren: Wer akzeptiert, willige ein, sehr viele persönliche Informationen mit Facebook zu teilen.

Zwar versichert Facebook, das Teilen der User-Daten diene der Sicherheit und Integrität aller Facebook-Produkte. Das Unternehmen wolle damit gegen Spam, Drohungen, Missbrauch und …

Artikel lesen
Link zum Artikel