Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Darum sollten iPhone- und iPad-User (laut Apple) sofort updaten



Am Montagabend hat Apple iOS 12.4.1 veröffentlicht. iPhone- und iPad-Nutzer können ihre Betriebssystem-Software ab sofort aktualisieren. Grössere Probleme sind bislang nicht bei Twitter gemeldet worden. Allerdings wird mit dem Update unter anderem eine Sicherheitslücke geschlossen, die den «un0cover»-Jailbreak ermöglicht.

Die Aktualisierung bringe eine Reihe Fehlerbehebungen, unter anderem für die Schwachstelle, die den Jailbreak ermöglicht hatte, schreibt winfuture.de. Diese Lücke hatte Apple schon einmal mit geschlossen (mit dem Update auf iOS 12.3), dann aber vermutlich aus Versehen wieder «scheunentorweit» geöffnet mit dem nächsten Update (iOS 12.4).

Allen empfohlen ...

Apple erwähnt in der kurzen Beschreibung zum Update den Jailbreak nicht, sondern schreibt lediglich:

«iOS 12.4.1 bietet wichtige Sicherheits- und Stabilitätsupdates und wird allen Benutzern empfohlen.»

Entdeckt wurde die Schwachstelle ursprünglich von einer IT-Sicherheitsforscherin, die in Googles Project Zero arbeitet. Diese Gruppierung spürt Sicherheitslücken in Unternehmens-Software auf und meldet sie den Herstellern.

Neben dem Notfall-Update für iOS-Geräte gibts für Apple-User noch weitere Software-Aktualisierungen:

(dsc)

Wie Apple Geschichte schrieb

World of Watson – Was uns Lehrer wirklich sagen wollen

Play Icon

Mehr über Macbooks von Apple

Warum du jetzt KEIN neues Macbook Pro oder Macbook Air kaufen solltest

Link zum Artikel

Apple ruft Macbooks zurück – wegen Brandgefahr! 🔥

Link zum Artikel

Warum ich kein neues Macbook kaufe – und auch anderen davon abrate

Link zum Artikel

Apple bringt drei neue Macbooks – das «Air» feiert ein Comeback

Link zum Artikel

Nach mehreren Sammelklagen gibt Apple nach und repariert defekte MacBook Pros kostenlos

Link zum Artikel

Tastatur-Fail bei Macbooks – ist Apples Schlankheitswahn Schuld?

Link zum Artikel

Apples Profi-Notebook im Test – dieser Mac lässt niemanden kalt ❄️🔥

Link zum Artikel

Hat das Macbook-Display seltsame Flecken? Dann gibt's vielleicht einen neuen Bildschirm von Apple

Link zum Artikel

7 Gründe, warum du das neue Macbook lieben und hassen wirst (und dazu ein bisschen Apple Porn)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RemoAchilles 27.08.2019 12:42
    Highlight Highlight Ich hoffe, das update korrigiert die Weckerfunktion und das automatische verbinden mit dem mobilen internet.. mal schauen.
  • Lu Skywalka 27.08.2019 10:43
    Highlight Highlight Merci für den Beitrag, jetzt ist mein Handy abgestürzt!
  • Sarkasmusdetektor 27.08.2019 09:59
    Highlight Highlight Sofort updaten? Oder einfach auf Version 12.3.1 bleiben und abwarten, welche Lücke als nächstes auftaucht...
  • Blister 27.08.2019 09:15
    Highlight Highlight Wieso soll ein möglicher Jailbreak eine Schwachstelle sein? Ganz im Gegenteil, jailbreak sind gut, so kann man sich gut etwas aus der mütterlichen Umarmung lösen.
    • Aussie 27.08.2019 13:01
      Highlight Highlight wenn man dem Jailbreak traut. Vielleicht macht der Jailbreak aber mehr als dein Smartphone aus der mütterlichen Umarmung zu lösen. Gut möglich dass dein Smartphone nun mit seinem neuen CC schwätzt und dich munter ausspioniert.

Apple verlangt 1000 Dollar für einen Ständer – und die Reaktionen sind köstlich

Was braucht man zu einem 5000 Dollar teuren Apple-Display? Einen Ständer ...

Am Montag hat Apple neben vielen Software-Neuerungen einen neuen Profi-Rechner namens Mac Pro vorgestellt, zusammen mit einem neuen Profi-Display.

Zum Superbildschirm, der keine Wünsche offen lässt und 4999 Dollar kostet, gibt's separat einen Ständer im Angebot. Und der kostet weitere 999 Dollar.

Allein der Ständer kostet also so viel wie ein iPhone XS. Als dies auf der Bühne in San Jose verkündet wurde, ging ein unüberhörbares Raunen durch die Menge ...

Im Hands-on-Bereich nach der Keynote wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel