Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
iOS 9 Apple Logo

iOS 9 bietet neuerdings sogar einen Nacht-Modus, der die Nutzer besser schlafen lässt.
Bild: watson

Wie man beim iPhone die versteckte Emoticon-Tastatur aktiviert – und 16 andere nützliche Tipps zu iOS 9

Ob iPhone, iPad oder iPod Touch: Apples aktuelle System-Software hat einige versteckte Features an Bord, die den Alltag massiv erleichtern können.



Versteckte Emoticon-Tastatur verwenden ಠ_ಠ

Abgesehen von den sehr populären Emoji kann man zur Abwechslung auch mal witzige Text-Emoticons verwenden. Was viele nicht wissen: Auf iOS-Geräten gibts dafür eine versteckte (virtuelle) Tastatur, sodass man die gewünschten Symbole relativ schnell auswählen kann.

In den System-Einstellungen aktiviert man zunächst die japanische Tastatur Romaji (> Allgemein > Tastatur > Tastaturen > Tastatur hinzufügen > Japanisch (Romaji).

Bild

Nun stehen die Emoticons grundsätzlich überall zur Verfügung, wo man über die virtuelle Tastatur Text eingeben kann.

Bild

Durch Scrollen nach links kann man unzählige Text-Emoticons auswählen, um eigene Gefühle auszudrücken -(๑☆‿ ☆#)ᕗ...

Hunderte Text-Emoticons findet man übrigens auch auf dieser Website, wo sie sich mit Copy-Paste weiterverwenden lassen ¯\_(ツ)_/¯.

Die Augen schonen und besser (ein)schlafen dank Nacht-Modus

Mit dem nächsten System-Update (iOS 9.3) erhalten neuere iOS-Geräte einen augenfreundlichen Nacht-Lesemodus («Night Shift»), der nach dem Eindunkeln beim Display den Blaulicht-Anteil verringert. Die Nutzer sollen so besser einschlafen können.

Für experimentierfreudige Nutzer ist iOS 9.3 bereits als Public-Beta-Version verfügbar. In dieser Story erklären wir, wie es geht.

System-Einstellungen schnell(er) aufrufen

Wer kennt das nicht: Man will eine bestimmte App- oder System-Einstellung ändern und klickt und scrollt sich dumm und dämlich, weil man nicht mehr genau weiss, wo das Gewünschte zu finden ist. Viel einfacher geht es, wenn man zuoberst in der Einstellungen-App in das integrierte Suchfeld schreibt.

Bild

Ins Suchfeld tippen, die ersten Buchstaben eingeben – et voilà!

Die Suchfunktion (Spotlight) einschränken

Die Suchfunktion (Spotlight) ruft man bekanntlich auf, indem man auf dem Homescreen nach unten (oder nach rechts) wischt. Gemäss Voreinstellung werden auch alle App-Inhalte (z.B. E-Mails) durchsucht. Um eine oder mehrere Apps von der Suche auszuschliessen, kann man diese in den Einstellungen deaktivieren.

> Einstellungen > Allgemein > Spotlight > Suche

Empfehle diese Story weiter. Danke!
Artikel teilen

Die Akkulaufzeit (massiv) verlängern

Mit iOS 9 hat auch das iPhone einen einfach zuschaltbaren Modus erhalten, der den Akku schont. Wenn man den Stromsparmodus aktiviert, werden optische Spielereien reduziert oder ausgeschaltet, E-Mails werden nicht mehr automatisch abgerufen und es gibt im Hintergrund keine App-Aktualisierungen mehr. Das iOS-Gerät hält dank dieser Massnahmen einige Stunden länger durch.

Bild

> Einstellungen > Batterie > Stromsparmodus

Bei schlechtem WLAN die mobile Datenverbindung mitnutzen

Weil eine bestehende WLAN-Verbindung nicht zwingend schnelles Internet bedeutet, kann man die (schnelle) Mobilfunkverbindung dazu nehmen, um eine höhere Daten-Übertragungsrate zu erreichen. Dann nutzt das iPhone beide Verbindungen parallel.

> Einstellungen > Mobiles Netz (ganz nach unten scrollen) > WLAN Assist

Bild

Sehen, was in iCloud Drive gespeichert ist

Mit iOS 9 kann man Apples Online-Speicherdienst iCloud auch als App-Symbol auf dem Homescreen anzeigen lassen und so vergleichsweise schnell auf gespeicherte Dokumente zugreifen.

> Einstellungen > iCloud > iCloud Drive > Auf Home-Bildschirm.

Bild

PDFs und andere Dokumente in der iCloud ablegen

Neue Dokumente lassen sich einfach hinzufügen. Um etwa ein per E-Mail erhaltenes Bild in der iCloud zu sichern, drückt man etwas länger darauf. Nun wird die Funktion Anhang sichern angeboten.

Bild

Einen langen PIN-Code oder ein sicheres Passwort festlegen

Wer von iOS 8 auf iOS 9 aktualisiert hat, kann den persönlichen vierstelligen PIN-Code zum Entsperren des Geräts behalten. Apple empfiehlt aber aus Sicherheitsgründen, einen längeren (mindestens) sechsstelligen PIN festzulegen.

> Einstellungen > Touch ID & Code > Code ändern

Wer die Sicherheit noch weiter erhöhen möchte, legt statt einer einfachen Zahlenfolge ein Passwort mit alphanumerischen Zeichen fest, wie zum Beispiel ***(ಠ_ಠ)***. Nur muss man natürlich bei der nächsten Passwort-Aufforderung (z.B. nach einem Neustart) in der Lage sein, den entsprechenden Text wieder korrekt einzugeben.

In laufende Videos reinzoomen (Pinch to Zoom)

Beim Video-Abspielen kann man mit der bekannten Zwei-Finger-Bewegung (Pinch to Zoom) das Gezeigte vergrössern.

Die Qualität von eigenen Videos anpassen, um Speicherplatz zu sparen

Um (internen) Speicherplatz zu sparen, kann man die Standard-Auflösung der Videokamera, respektive Kamera-App, anpassen. Anstelle von Full-HD (1080p) empfiehlt sich dann 720p.

Bild

> Einstellungen > Fotos & Kamera > Video aufnehmen

Auch für Zeitlupen-Aufnahmen (Slo-Mo) lässt sich der Speicherplatzbedarf verringern.

Die Qualität beim Musik-Streaming festlegen

Wer unterwegs (über das Mobilfunknetz) Musik auf das iOS-Gerät streamen will, muss nicht auf hohe Audio-Qualität verzichten. Allerdings ist das Aktivieren nur ratsam, wenn man nicht auf das Datenvolumen achten muss und wenn eine gute Verbindung (4G) besteht.

Bild

> Einstellungen > Musik > Hohe Qualität ü. mobile Daten

«To do»-Listen anlegen in der Notizen-App

iOS 9 bietet eine mächtig aufgemotzte Notizen-App, mit der sich nun auch Checklisten anlegen lassen.

Bild

Bilder in E-Mails mit dem Finger signieren

Man kann nicht nur in der neuen Notizen-App mit dem Finger zeichnen und schreiben. Auch Bilder, die man als Mail-Anhang verschicken will, lassen sich mit wenigen Handgriffen persönlich beschriften.

Bild

Apples News-App nutzen

Apples News-App kann nicht nur in den USA und weiteren englischsprachigen Ländern (Australien, Grossbritannien) verwendet werden. Wer sie hierzulande benutzen will, wechselt in den Geräte-Einstellungen zu einer der erwähnten Sprachregionen:

> Allgemein > Sprache & Region > (Regionale Formate) Region > Vereinigte Staaten (oder Australien oder Vereinigtes Königreich)

Nicht erschrecken! Das iPhone-Display wird für kurze Zeit schwarz, während das System im Hintergrund gewisse Umstellungen vornehmen muss. Und sobald man die Region des iOS-Geräts wieder auf Schweiz oder Deutschland oder was auch immer einstellt, verschwindet die News-App wieder.

Mit der Health-App den weiblichen Zyklus oder die sexuellen Aktivitäten erfassen

Wie lange ist die letzte Menstruation her? In der Health-App gibt es die Möglichkeit, Daten zum weiblichen Zyklus zu erfassen.

Bild

> Health-App > Daten > Menstruation

Übrigens kann in der Health-App auch die sexuelle Aktivität erfasst werden. Das Aufzeichnen sei «möglicherweise im Zusammenhang mit anderen Aufzeichnungen körperlicher und emotionaler Zustände aufschlussreich», heisst es in der Funktions-Beschreibung.

Und so versteckt man (heisse) Fotos auf dem Gerät

Auf dem iPhone speichern wir höchstprivate Dinge, die nicht für fremde Augen gedacht sind und schon gar nicht in fremde Hände fallen dürfen. Ob heisse Ferien-Schnappschüsse oder eine abfotografierte «Erinnerungshilfe» mit wichtigen persönlichen Daten: Solche Bilder sollten nicht über die Standard-App Fotos gespeichert werden.

In dieser Story erklären wir, wie man Fotos versteckt.

via Lifehacker et al.

Anmerkung 1: iOS 9 läuft auf allen neueren Apple-Geräten, respektive ab iPhone 4S, iPad 2 und dem iPod Touch der 5. Generation.

Anmerkung 2: Einige in diesem Beitrag erwähnte Tipps und Tricks sind bereits zu einem früheren Zeitpunkt publiziert worden.

Empfehle diese Story weiter. Danke!
Artikel teilen

Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7

Kamera-Duelle: Apple, Samsung, Microsoft? Welches Smartphone schiesst die besten Fotos?

iPhone 7 Plus vs. Galaxy Note 7: Dieser Blind-Test enthüllt endgültig, wer die besseren Fotos knipst

Link zum Artikel

Galaxy S7 vs. HTC 10: Wer schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Galaxy S7 gegen Microsoft Lumia 950: Wer schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

iPhone 6S gegen Microsoft Lumia 950: Wer schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Apples iPhone 6S gegen das neue Bond-Handy von Sony: Wer schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

iPhone 6 gegen iPhone 6S: Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Apples iPhone 6 gegen Samsungs Galaxy S6 Edge: Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Apples iPhone 6 gegen Nokias Lumia 830: Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Apples iPhone 6 Plus gegen Samsungs Galaxy Note 4: Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Apples iPhone 6 gegen Googles Nexus 6. Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Machen Sie den Blindtest

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So kannst du die Schweizer Corona-Warn-App schon jetzt ausprobieren

Die offizielle Corona-Warn-App der Schweiz soll zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie beitragen, indem Infektionsketten zurückverfolgt werden können. Die Testversion für Android und iOS kann man schon jetzt installieren.

Schweizer Forscher der EPFL Lausanne und ETH Zürich entwickeln die Contact-Tracing-Technologie für die Corona-App des Bundes mit. Die App wird in Zusammenarbeit mit der Schweizer IT-Firma Ubique entwickelt, die bekannte Apps wie SBB Mobile, MeteoSchweiz oder AlertSwiss verantwortet. Die Corona-App soll zur Eindämmung des Virus beitragen, indem Ansteckungsketten rasch zurückverfolgt werden können.

Das Prinzip der Warn-App ist einfach: Sie stellt mittels Bluetooth die Nähe zu anderen Handys fest, …

Artikel lesen
Link zum Artikel