DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die iTunes-AGB sind dir zu langweilig? Jetzt kannst du sie als Comic lesen

04.11.2015, 19:5605.11.2015, 06:58

Regelmässig bestätigen wir mit einem Klick, die Bedingungen des Apple-Musikplayers iTunes gelesen zu haben – ob sich je ein Mensch diese Bleiwüste wirklich angetan hat, ist nicht bestätigt.

Der Zeichner R. Sikoryak wagt nun einen kreativen Versuch, sie ein bisschen zugänglicher zu machen: Auf der Blog-Plattform Tumblr veröffentlicht er jeden Tag einen Comic, dessen Dialog sich gänzlich aus dem Text speist. Die Story handelt von Steve Jobs, der in der Welt herumrennt, um den Leuten die AGB zu erklären, während sie Apple-Produkte benutzen.

Entstehen soll ein Bildroman, der den kompletten Text beinhaltet – bis jetzt sind 47 Seiten zusammengekommen. Um das Ganze etwas interessanter zu machen, zeichnet Sikoryak jede Episode im Stil eines bekannten Cartoon-Künstlers. (rey)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Atombömbeli
04.11.2015 20:22registriert Juni 2015
Immerhin hat der Zeichner als einer der wenigen Menschen mal die AGBs gelesen ;-)
261
Melden
Zum Kommentar
3
Musk verspricht erste Elektro-Brummis von Tesla bis Ende des Jahres

Tesla will erste Fahrzeuge seines um lange Zeit verzögerten Elektro-Sattelschleppers bis Ende des Jahres ausliefern. Es handelt sich dabei um die Version mit rund 800 Kilometern Reichweite, wie Firmenchef Elon Musk am Mittwoch bei Twitter ankündigte.

Zur Story