DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neue iPhone-Software ist da – darum lohnt sich das Update auf iOS 10.2

12.12.2016, 21:22

Apple hat am Montagabend die neue System-Software iOS 10.2 fürs iPhone, iPad und den iPod Touch veröffentlicht.

screenshot: watson

Das Update bringt diverse Verbesserungen und beseitigt Fehler.

Die bei einigen iPhone-Usern auftretenden Akku-Probleme werden dem Vernehmen nach (noch) nicht behoben.

Wer auf Nummer sicher gehen will, wartet mit der Aktualisierung bis am Dienstag – dann dürfte endgültig auszuschliessen sein, dass die neue System-Software Probleme bereitet. Sie wurde ja in 7 Beta-Versionen vorab geprüft ...

Hier die wichtigsten Neuerungen ...

Facepalm

Avocado

Ein Selfie-Emoji

Shrug (Achselzucken)

Viele neue Job-Emoji

Hier eine Auswahl, mit Samichlaus und Feuerwehrfrau

screenshot: heise.de

Neue Homebutton-Funktion

«Auch für den Homebutton hat Apple neue Funktionen parat. Hier bietet sich dem Nutzer nun die nützliche Alternative das Verhalten des iPhones zu ändern, sobald der Homebutton länger gedrückt gehalten wird. Bislang wurde entweder Siri oder Voice Control geöffnet. Der ein oder andere kennt den typischen Ton vielleicht aus dem Schulunterricht oder der Vorlesung, wenn ein Mitschüler oder Kommilitone aus Versehen Siri aktiviert. Hier bietet Apple nun die Option ‹Aus› und deaktiviert somit Siri und die Voice Control, um unkontrolliertes und ungewolltes Aktivieren zu vermeiden.»
quelle: apfelpage.de

Neue Wallpaper

Notruf-Funktion für Apple Watch

«iOS 10.2 ermöglicht es (...), SOS-Kontakte in der Health-App hinzuzufügen, die offenbar im Fall eines Notrufs automatisch benachrichtigt werden. Eine derartige Funktion hat Apple bereits in watchOS 3 integriert: Das längere Drücken der Apple-Watch-Seitentaste löst einen Notruf aus und informiert die hinterlegten Kontakte – auch der Standort wird übermittelt.»
quelle: heise.de

Die optisch knackigsten Neuerungen im Video

Die Kamera-Einstellung kann man neu beibehalten

«So hat man nun die Möglichkeit in den Einstellungen drei Aktivierungen vorzunehmen, um die aktuell genutzte Kameraeinstellung beizubehalten. Bislang führte ein Verlassen und Wiederaufrufen der Kamera-App zu einem ‹Reset› der Einstellungen wie ‹Portrait›, ‹Video› oder ‹Quadrat›. Ebenso festhalten kann man nun auch verwendete Filter oder den Status der Live Photo Funktion.»
quelle: apfelpage.de

Neue TV-App, aber nur für US-User 😒

Dazu: Neue System-Software für Apple Watch und Apple TV

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel