Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ab Ende 2019 wird der erste E-Porsche ausgeliefert. bild: porsche

Porsche enthüllt sein erstes Elektroauto – es ist genau so teuer, wie du befürchtet hast

Mit dem Taycan wagt sich nun auch Porsche aus der Deckung und präsentiert sein erstes reines Elektroauto. Die Investitionen in das Zukunftsprojekt sind immens, die Erwartungen aber auch.



Dass ihre Autos ja eigentlich kein Mensch braucht, ist etwas, mit dem sie gern kokettieren bei Porsche. Braucht keiner, will aber jeder. Das Motto ist schon ziemlich alt, zieht aber immer noch, vor allem wenn es besonders PS-starke und zugleich eher nicht so alltagstaugliche Supersportwagen zu bewerben gilt.

abspielen

Apropos Marketing: Hier sieht man den Taycan im Speed-Test auf einem Flugzeugträger. Video: YouTube/Porsche

Der Taycan schlägt da womöglich ein bisschen aus der Art. Am Mittwoch hat das erste reine Elektromodell aus Stuttgart-Zuffenhausen seine Weltpremiere gefeiert - gleichzeitig an drei Standorten auf drei Kontinenten. Ab Ende des Jahres wird es ausgeliefert, die USA machen den Anfang, dann folgen Europa und China.

«Weil der Taycan erstmals mit einer Bordspannung von 800 statt 400 Volt arbeitet, zapft er den Strom schneller als andere», schreibt Spiegel Online. An der richtigen Säule eingestöpselt, reichen demnach fünf Minuten Ladezeit für 100 Kilometer und etwas mehr als 20 Minuten für einen Ladestand von 80 Prozent.

Bereits 2016 hatte Porsche Konzept-Bilder des Mission E, so der Projektname des Taycan, präsentiert und das erste Ergebnis der Elektro-Offensive für 2019 in Aussicht gestellt. Die Deutschen halten Wort und was Fans besonders freuen dürfte, der Taycan kommt dem Konzept-Auto Mission E ziemlich nahe. «Nach meiner Einschätzung ist dies das erste Auto, das den Namen Tesla-Jäger verdient», sagt der sonst eher kritische Professor Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen gegenüber Spiegel Online.

Der Taycan in Bildern

Grosse Erwartungen

Die Erwartungen sind gross. Porsche steht, wie die Branche insgesamt, wegen Dieselskandal und der Debatte um Fahrverbote in der Kritik und wird skeptisch beäugt. Der Konzern selbst hat Nachhaltigkeit und Elektromobilität unter Einsatz von Milliardenbeträgen zu Top-Themen gemacht und gar den Beginn einer neuen Ära ausgerufen - und muss nun liefern.

Insofern braucht also vor allem auch die VW-Tochter selbst jetzt den Taycan. Und ob den dann wirklich jeder will - und wer ihn will - muss sich erst zeigen. Da geht es Porsche gerade nicht anders als allen anderen Autobauern, die zum Sprung ins Elektro-Zeitalter ansetzen.

«Der Einstieg in neue Technologien ist nie ohne Risiko zu bewältigen», sagt Porsche-Chef Oliver Blume. Aber ohne den Mut dazu sei in der Zukunft eben auch nichts zu holen.

Porsche enthüllt den Taycan

abspielen

Video: YouTube/The Verge

6 Milliarden für E-Mobilität

Der Konzern nimmt bis 2022 sechs Milliarden Euro in die Hand, um gross in das Geschäft mit der Elektromobilität einzusteigen, stellt 1500 neue Leute eigens dafür ein. Das komplette Werk am Stammsitz in Zuffenhausen wurde in den vergangenen Monaten für den Taycan aus- und umgebaut.

«Wir haben uns mit dem Taycan bewusst für ein Segment entschieden, in dem unsere Marke bislang noch nicht vertreten war», sagt Blume. Schaut man auf die Verkaufszahlen, hätte sich das boomende SUV-Segment zum Start auch bei Porsche womöglich eher angeboten – also die sicherere Variante sozusagen, auf die auch Mercedes, Audi, Jaguar, Tesla und viele andere setzen. Der Taycan hingegen ist irgendwo zwischen dem Klassiker 911 und dem viertürigen Panamera zu verorten. Den aktuellen Topseller, den kleinen SUV Macan, soll es zwar auch als reine E-Variante geben - aber erst 2022.

Das Cockpit ist mit grossen Touchscreens gepflastert. bild: porsche

30'000 Vorbestellungen

Die Frage, ob der Konzern aus der Elektro-Nummer zur Not auch nochmal herauskäme, falls es nicht läuft, stelle sich nicht, meint Blume. «Ich bin fest davon überzeugt, dass die Elektromobilität eine Erfolgsstory für Porsche wird», sagt er. Bauen kann der Konzernchef darauf, dass sich weltweit schon Tausende Menschen in den vergangenen Monaten quasi eine Katze im Sack gekauft haben.

Für jeweils 2500 Euro Anzahlung hat Porsche Vorbestellungen für den Taycan angenommen, von dem bis Mittwoch kaum jemand wusste, wie er in der Serienversion aussieht und wie er sich fährt. Blume wird deshalb auch nicht müde zu betonen, dass auch ein E-Porsche natürlich ein echter Porsche sei.

Offiziell ist seit Monaten von mehr als 20'000 Interessenten die Rede, die schon eine Anzahlung geleistet haben. Produktionschef Albrecht Reimold hat jüngst aber auch schon von mehr als 30'000 gesprochen. Mindestens 20'000 Taycan pro Jahr will Porsche bauen.

Nach oben ist Kapazität, von bis zu 40'000 war schon zu lesen. Auch dazu wollte sich Blume bisher nicht festlegen. Experte Reindl hält es für durchaus möglich, dass mit dem Taycan auch ganz neue Käuferschichten erschlossen werden können. Es sei indes sehr wichtig für Porsche, sagt er, dass sich die einzelnen Segmente nicht kannibalisieren.

Bild

781 PS: Porsches ganz eigene Definition von Nachhaltigkeit. bild: porsche

Um die weltweit verschiedenen Klimaschutzvorgaben einhalten zu können, plant der Konzern damit, 2025 rund die Hälfte aller Fahrzeuge elektrifiziert oder mit reinem Elektroantrieb zu verkaufen. Beim Panamera etwa gelingt das schon, der wird in Europa schon seit einiger Zeit mehrheitlich als Hybridversion ausgeliefert.

Von seiner Ikone lässt Porsche hingegen die Finger. Der 911er mit Elektromotor kommt dann doch erst einmal nicht in Frage. Porsche will auch die Verbrenner weiterentwickeln, wobei sich das im Fall der Stuttgarter auf Benzinmotoren beschränkt. Neue Diesel gibt es bei Porsche nicht mehr.

Eine Hybridversion des 911ers kann sich der Chef zwar prinzipiell vorstellen, machbar wäre es auch, konkret geplant ist es bisher aber nicht. Der 911er sei eine feste Grösse in der Produktpalette, sagt Blume. «Er wird noch lange mit einem Verbrennungsmotor unterwegs sein.»

Umfrage

Welches Auto würdest du – das nötige Kleingeld vorausgesetzt – eher kaufen?

  • Abstimmen

1,611

  • Einen Tesla23%
  • Einen Elektro-Porsche57%
  • Ich möchte nur das Resultat sehen20%

(oli/sda/awp/dpa)

Diese crazy Porsche-Sammlung wird am 28.9.2019 versteigert

«Autofahrer sind recht mühsam»

Play Icon

Mehr zu Elektroautos und E-Mobilität

Du willst einen Oldtimer mit Tesla-Antrieb? Da gibt es eine ganze Reihe ...

Link zum Artikel

Darum werden Feststoff-Akkus die heutigen Lithium-Ionen-Batterien ablösen

Link zum Artikel

Bei Tesla läuft's, aber wo bleiben die Deutschen?

Link zum Artikel

VW enthüllt den Golf für das Elektrozeitalter – der ID.3 ist günstiger, als du glaubst

Link zum Artikel

Diese 8 neuen Elektroautos wollen Tesla noch 2019 Konkurrenz machen

Link zum Artikel

So wenig Solarpanels braucht es, um mit deren Energie jeden Tag zur Arbeit zu fahren

Link zum Artikel

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

Link zum Artikel

Fiat-Chrysler spannt mit Tesla zusammen – um Milliardenstrafe zu entgehen

Link zum Artikel

So startet Tesla in der Schweiz durch – alle Verkäufe von 2009 bis 2019 auf einen Blick

Link zum Artikel

Ist Tesla wirklich der Platzhirsch? 7 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Tesla speichert Kundendaten (mitsamt Videos) unverschlüsselt

Link zum Artikel

Im neuen «Bond»-Film fährt 007 nur noch elektrisch – das ist sein neues Auto

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr zu Elektroautos und E-Mobilität

Du willst einen Oldtimer mit Tesla-Antrieb? Da gibt es eine ganze Reihe ...

72
Link zum Artikel

Darum werden Feststoff-Akkus die heutigen Lithium-Ionen-Batterien ablösen

96
Link zum Artikel

Bei Tesla läuft's, aber wo bleiben die Deutschen?

109
Link zum Artikel

VW enthüllt den Golf für das Elektrozeitalter – der ID.3 ist günstiger, als du glaubst

73
Link zum Artikel

Diese 8 neuen Elektroautos wollen Tesla noch 2019 Konkurrenz machen

93
Link zum Artikel

So wenig Solarpanels braucht es, um mit deren Energie jeden Tag zur Arbeit zu fahren

220
Link zum Artikel

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

147
Link zum Artikel

Fiat-Chrysler spannt mit Tesla zusammen – um Milliardenstrafe zu entgehen

43
Link zum Artikel

So startet Tesla in der Schweiz durch – alle Verkäufe von 2009 bis 2019 auf einen Blick

65
Link zum Artikel

Ist Tesla wirklich der Platzhirsch? 7 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

57
Link zum Artikel

Tesla speichert Kundendaten (mitsamt Videos) unverschlüsselt

12
Link zum Artikel

Im neuen «Bond»-Film fährt 007 nur noch elektrisch – das ist sein neues Auto

23
Link zum Artikel

Mehr zu Elektroautos und E-Mobilität

Du willst einen Oldtimer mit Tesla-Antrieb? Da gibt es eine ganze Reihe ...

72
Link zum Artikel

Darum werden Feststoff-Akkus die heutigen Lithium-Ionen-Batterien ablösen

96
Link zum Artikel

Bei Tesla läuft's, aber wo bleiben die Deutschen?

109
Link zum Artikel

VW enthüllt den Golf für das Elektrozeitalter – der ID.3 ist günstiger, als du glaubst

73
Link zum Artikel

Diese 8 neuen Elektroautos wollen Tesla noch 2019 Konkurrenz machen

93
Link zum Artikel

So wenig Solarpanels braucht es, um mit deren Energie jeden Tag zur Arbeit zu fahren

220
Link zum Artikel

Teslas Model 3 schlägt in der Schweiz voll ein – und stürmt die Auto-Verkaufscharts

147
Link zum Artikel

Fiat-Chrysler spannt mit Tesla zusammen – um Milliardenstrafe zu entgehen

43
Link zum Artikel

So startet Tesla in der Schweiz durch – alle Verkäufe von 2009 bis 2019 auf einen Blick

65
Link zum Artikel

Ist Tesla wirklich der Platzhirsch? 7 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

57
Link zum Artikel

Tesla speichert Kundendaten (mitsamt Videos) unverschlüsselt

12
Link zum Artikel

Im neuen «Bond»-Film fährt 007 nur noch elektrisch – das ist sein neues Auto

23
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

154
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
154Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spiegelkopf 07.09.2019 03:43
    Highlight Highlight Ein attraktives Auto, zweifellos. Nur, nimmt man Werte die sich im realistischen Fahrbetrieb (so wie man einen Supersportwagen eben fährt) ergeben, ist es nicht viel mehr als eine aufgeblasene Wundertüte, die bald einmal still steht. Insgesamt eine Fehlentwicklung, wie alle Elektrosportwagen. Viel gescheiter sind kleinere, leichtere Elektrofahrzeuge mit genügend Reichweite die sich auch über Nacht an der normalen Steckdose aufladen lassen. Die kann aber noch niemand so richtig.
  • NurEineMeinung 06.09.2019 10:07
    Highlight Highlight Erst, nein, niemals, vergesst es, dann ich auch - haha!

    Nachdem viele Autohersteller und Profies (darunter berühmte Porsche und Audi Fahrer) jahrelang über e-Autos stänkerten, bringt jetzt ein Hersteller nach dem anderen selber solche auf den Markt - also hat Tesla trotz aller Unkenrufe doch definitiv den Markt verändert - ob sie selber untergehen werden oder nicht.
  • Ebulwi 06.09.2019 08:03
    Highlight Highlight Wer sich fragt, warum jetzt von fast allen PKW-Herstellern wie blöd versucht wird, E-Fahrzeuge in den Markt zu drücken, möge sich diese Internetseite zu Gemüte führen:
    https://www.vda.de/de/themen/umwelt-und-klima/co2-regulierung-bei-pkw-und-leichten-nfz/co2-regulierung-bei-pkw-und-leichten-nutzfahrzeugen.html
    Den Unternehmen geht es nicht um die Umwelt, die wollen auch in Zukunft ihre Spritmonster verkaufen.
  • Leichterbär 06.09.2019 07:21
    Highlight Highlight Elektroautos-Spielzeuge für die Eliten.Wird wohl noch dauern, bis alles auf Stromer umstellt. Ich denke da vor allem an kleine Transportfahrzeuge für Baufirmen (Firmenauto), Baumaschinen etc.😢
    • rolf.iller 06.09.2019 09:20
      Highlight Highlight Baumaschinen:
      Play Icon
    • Leichterbär 06.09.2019 18:03
      Highlight Highlight Geil der kleine Bagger👍
  • Texter2.0 06.09.2019 00:13
    Highlight Highlight Was legitimiert Porsche zu einem so horrenden Preis? Technik? Innovation?
    • Leckerbissen 06.09.2019 10:26
      Highlight Highlight 700 PS, Porsche-Qualität, Supersport eben.
    • Bosshard Matthias 06.09.2019 13:55
      Highlight Highlight Welten den die Verarbeitung und das Hand genähte Leder sind um Meilen Edler gemacht wie anderen E-Autos. Auch hat man nicht einfach einen PC Monitor reingeschraubt wie bei Tesla dessen nicht mal Nano beschichtung gegen Fingerabdrücke hat aber dazu muss man mal in solchen Autos sitzen um es festzustellen das es tatsächlich eine andere Welt ist.
    • DerHans 06.09.2019 17:38
      Highlight Highlight Bosshard wusste nicht dass bei ihnen schon ein Taycan in der Garage steht und sie ihn schon ausführlich getestet haben.
      Aber ja, kann man mit der Leistung nicht angeben, müssen halt die Spaltmasse und Ziernähte herhalten.
  • LuLaa 05.09.2019 23:55
    Highlight Highlight Das Auto ist beeindruckend!
    Bloss, warum macht man einen Speedtest auf einem Flugzeugträger? An dieser Frage grüble ich rum.. :-)
  • Philippe87 05.09.2019 22:11
    Highlight Highlight Automatisch einklappbare Seitenspiegel kosten Aufpreis... 🤦‍♂️
  • paule 05.09.2019 21:34
    Highlight Highlight Der Titel ist nicht ganz korrekt, Ferdinand Porsche hat bereits ganz am Anfang ein Auto mit Radnabenmotoren gebaut, schaut mal nach.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lohner-Porsche
    • 7immi 05.09.2019 23:42
      Highlight Highlight Es wird immer wieder vom „alten“ Verbrenner gesprochen, obwohl Elektroautos älter sind..
  • recto 05.09.2019 21:20
    Highlight Highlight Heute habe ich entschieden, dass ich mal viel Geld verdienen muss. Ein Traum das Auto.
  • Cityslicker 05.09.2019 19:47
    Highlight Highlight Lustig finde ich, dass Porsche noch letztes Jahr behauptet hat, der Taycan käme 2019 ab 80k€ auf den Markt - das ist wohl selbst für die späteren Einstiegsmodelle vollkommen illusorisch. Gleichzeitig sind die Leistungsparameter (Reichweite, Beschleunigung) selbst beim Spitzenmodell nicht wirklich State of the Art (ja ich weiss, beim Tesla geht 0 auf 100 nicht 20x hintereinander- aber wer von uns cruist schon über die Nordschleife...). Also der Titel Ankündigungsweltmeister wird 2019 wohl neu an VW/Porsche vergeben ;-) (BTW: der ID ist inzwischen auf „ab“ Spätsommer 2020 verschoben...).
    • DerHans 05.09.2019 21:28
      Highlight Highlight Bei Ankündigungsweltmeister fällt mir immer dieser Herr ein.
      Play Icon

      Keine 2 Jahre her aber das Lachen ist den Damen und Herren so richtig vergangen.
  • Madison Pierce 05.09.2019 18:31
    Highlight Highlight Schönes Auto, beeindruckende Fahrleistungen!

    Aber irgendwie höre ich immer meinen Physiklehrer weinen, wenn die Leistung eines Elektroautos in PS angegeben wird. War ja schon bei Benzinern nicht so schön, aber dort halt traditionell bedingt (Vergleich mit Pferdekutschen).
  • Chrigi-B 05.09.2019 18:07
    Highlight Highlight Wenn Porsche, dann nur GT3RS oder GT2RS, sicher nicht so ein hässliches, lautloses Ökomobil 🤢
    • Philippe87 05.09.2019 22:12
      Highlight Highlight Ja die Dampfmaschinen waren auch ganz geil...
    • Adam Smith 06.09.2019 13:44
      Highlight Highlight @Chrigi Püh, diese neumodischen Karren kann doch niemand ernst nehmen. Ein Englisches-Vollblut-Pferd muss es sein. Wenn es keine Beine hat, hat es keine Power !Eins11!! http://sche
    • Bruno Meier (1) 06.09.2019 16:33
      Highlight Highlight Nur, wer schon einen GT3 oder gar GT2RS gefahren ist, kann das wirklich beurteilen. Das natürlich auf dem dafür vorgesehenen Terrain, einer Rennstrecke.
      Denn solche Autos, die niemand braucht, auch keinen E-Porsche, die wurden dafür gebaut, und nicht um auf einer Landstrasse mit 80km/h gefahren respektive herumgegurkt zu werden.
      Und auf der Rennstrecke gibt es nicht viel geileres als einen Porsche mit Heckantrieb ohne Wippenschaltung und alle Helferlein, einfach ein ehrliches perfektes Rennauto.
      Da passt ein Elektromotor nicht dazu, mit seinem im Prinzip genialen Drehmomentverlauf, langweilig
  • Call me daddy 05.09.2019 16:08
    Highlight Highlight Eure Armut kotzt mich an. Den hol ich mir!
    • Adam Smith 06.09.2019 13:45
      Highlight Highlight Du hast die Ergänzung: im Massstab 1:24 vergessen ;)
  • infomann 05.09.2019 15:46
    Highlight Highlight Jetzt wird der Taycan in den Himmel gelobt. Nach vielen Jahren entlich hat jetztPorsche einen Stromfresser zum doppelten Preis von einem Tesla.
    • Perwoll 05.09.2019 22:38
      Highlight Highlight Egal, hauptsache kein Tesla.
    • _mc 06.09.2019 10:02
      Highlight Highlight Hauptsache kein iPhone? Weiterhin viel Spass beim dir selbst im Weg stehen.
  • Allion88 05.09.2019 15:07
    Highlight Highlight wenn man es schon, wie viele hier, mit tesla vergleichen will, dann bitte auch mit dem gleichen typ auto: roadster 2

    eckdaten: 0-100 in 2.1s, reichweite 1000km, topspeed 400+
    preis: gleich wie der teuerste taycan

    das muss porsche wohl nochmals nachlegen
    • EvilBetty 05.09.2019 16:44
      Highlight Highlight Da der Porsche ein 4Plätzer ist, muss man ihn ganz sicher nicht mit dem roadster 2 vergleichen.

      🙄
    • Forest 05.09.2019 17:29
      Highlight Highlight Wenn man schon die Autos vergleicht sollte man auch Modelle verwenden, die bereits wie der Porsche vorgestellt wurden. Der Tesla Roadster 2 ist noch in Entwicklung und Auslieferung 2020 d.h bei Tesla dann spätestens 2022.
    • Chrigi-B 05.09.2019 18:04
      Highlight Highlight Bis der Tesla Roadster ausgeliefert werden müsste, ist Tesla pleite und weg vom Fenster.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pepinho 05.09.2019 13:37
    Highlight Highlight Bitte beschmutzt dieses so schöne Fahrzeug nicht und vergleicht es mit einem Tesla. Die haben nur einen Elektromotor gemeinsam, sonst nichts. Sehr gelungen von Porsche, optisch zumindest. Und bei den Fahrleistungen sind die Zuffenhausener ja bekannt dafür, dass die Werte auch stimmen die sie publizieren, im Vergleich zu anderen Herstellern in diesem Segment.
    • Allion88 05.09.2019 14:44
      Highlight Highlight das stimmt.
      man sollte den taycan nicht mit einem auto vergleichen das halb so teuer ist, 7 jahre alt und technologisch trotzdem gleich weit ist.

      ganz zu schweigen vom nicht bestehenden ladenetz und der fehlenden autonomie

      laden sie mal einen porsche auf duchreise. gerade noch in verschiedenen ländern. viel spass
    • 4n0n1m0us 05.09.2019 14:53
      Highlight Highlight Interessante Aussage, wenn man bedenkt das der Tesla alles gleich gut oder besser kann für den halben Preis (Model S 120'000.- Porsche 220'000.-).
      Der Tesla ist übrigens seit bereits über 6 Jahren auf dem Markt. Was haben denn deine lieben Zuffenhausener in der Zeit gemacht? ; )
    • EvilBetty 05.09.2019 16:47
      Highlight Highlight Ja, optisch in etwa so gelungen wie der Panamera 😂

      Fanboyism ist bei beiden Marken gleich, soviel ist klar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 05.09.2019 12:53
    Highlight Highlight So liebe Bitcoin- & Silicon Valley Millionäre. Jetzt habt ihr endlich ein geiles, standesgemässes, Spielzeug :-P
  • Raphael Stein 05.09.2019 12:31
    Highlight Highlight Wie viel Geld hat eigentlich Tesla damals und bis heute in die Finger genommen um Autos zu bauen?

    Immerhin kann Porsche Autos bauen und Tesla musste das Grundwissen doch zuerst mal stemmen.
    • Francis Begbie 05.09.2019 18:30
      Highlight Highlight Ja und?
  • Mutbürgerin 05.09.2019 12:27
    Highlight Highlight Wieso so teuer? Ein E-Auto besteht aus Bodenplatte, hübschem Carbonchassis, paar Akkus, vier Elektromotoren , ein paar Ledersitzen und einem Ipad. Elektromotoren sind per se blitzschnell. Das muss billiger gehen.
    • Alnothur 05.09.2019 12:53
      Highlight Highlight Von Qualität und Technik keine Ahnung, aber bei einem Artikel über ein Porsche(!)-Auto ein "mimimi" kommentieren wegen dem Preis...
    • Triumvir 05.09.2019 12:57
      Highlight Highlight Porsche waren und sind noch nie Autos für den Massenmarkt gewesen...Die wollen - vollkommen zu recht - ordentlich Gewinn erwirtschaften...Tesla würde das ja eigentlich auch ziemlich gerne wollen...
    • EinePrieseR 05.09.2019 13:28
      Highlight Highlight Die Entwicklung von neuen Technologien kostet Milliarden. Die müssen ja irgendwie wieder verdient werden und Gewinn will man auch noch machen. Es ist halt ein Unterschied ob du im Jahr 20'000 oder 500'000 Stück verkaufst..
    Weitere Antworten anzeigen
  • P.Rediger 05.09.2019 12:26
    Highlight Highlight Na ja, teuer ist immer relativ:

    Play Icon


    Für schlappe 2 Millionen gibt es den Lotus Evija. Man muss sich aber beeilen, denn es werden nur 130 Stück hergestellt.
    • AnDerWand 05.09.2019 13:54
      Highlight Highlight Schade haben sie keine dieser Evora und Esprit Designstudien vor ca. 5-10 Jahren gebaut. Die waren wunderschön, sanft und klein, so wie Lotus eben. Das hier hat mit Lotus nicht mehr viel zu tun. China zerstört
    • P.Rediger 05.09.2019 14:24
      Highlight Highlight @locin: Na ja, der damals "neue" Esprit hatte auch die Dimensionen des Evija und man wollte sogar einen Viertürer bauen. Den Evora gibt es, aber mit 3.5 Liter Motor. Ist auch nicht gerade die ursprüngliche Lotus DNA. Dafür aktuell noch der schnellste Lotus ever.
  • Toni.Stark 05.09.2019 12:25
    Highlight Highlight Sauber mit Kohlestrom versorgt, da wir keine Alternative haben. Böses Öl. Böse Atomkraft.
    • Triumvir 05.09.2019 12:42
      Highlight Highlight Was heisst hier "keine Alternative haben". Schon mal was von grüner Energie gehört...
    • Bruno S.1988 05.09.2019 13:25
      Highlight Highlight Dein Kommentar nervt... Wo wird strom mit Öl erzeugt?! In der Schweiz besteht unser Strom zu über 80% aus erneuerbarer Energie!
    • Toni.Stark 05.09.2019 14:24
      Highlight Highlight Brüno: es sind ca 65%. Noch ist das Energieproblem nicht gelöst. Das wir von fosiler Energie loskomen ist gut, aber es fehlen nun mal die Möglichkeiten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Domino 05.09.2019 12:25
    Highlight Highlight Warum nicht, so als Fünftwagen neben dem Range Rover, dem Jeep der Frau, dem A8 Geschäftswagen und dem Dreiachsen-Wohnmobil.
    Gibts den auch mit Anhängerkupplung für das Motorboot?
  • LuMij 05.09.2019 11:41
    Highlight Highlight Wirklich ein geiles Ding! Finde es super, dass Porsche nun damit kommt!
    Eine direkte Konkurrenz zu Tesla sehe ich nicht, da rund 2x so teuer wie ein Model S in der stärksten Variante und mit deutlich weniger Platz (dafür deutlich sportlicher). Aber ich hoffe, dass der Taycan viele Käufer finden wird, die dadurch keinen Verbrenner kaufen werden.
    • Hiker 05.09.2019 13:11
      Highlight Highlight Da treffen Sie den Nagel auf den Kopf! Wenn erst mal ein Elektro Porsche den PS Geilen Verbrennertypen um die Ohren fährt wird es lange Gesichter geben. Toll, die Elektromobilität bekommt den Turbo!
    • trio 05.09.2019 17:52
      Highlight Highlight @Hiker
      Ein Tesla fährt auch schon den meisten Verbrennern um die Ohren 😉
    • Hiker 06.09.2019 09:28
      Highlight Highlight @trio schon, nur gibt es zu viele Teslahasser die von den Medien dazu angestachelt wurden.
  • thinkthanks 05.09.2019 11:33
    Highlight Highlight Das sind beim Turbo 43'600.- mehr für 0.4s Zeitersparnis. Das entspricht einem Stundenansatz von 392'000'000...just saying;)
  • Ricardo Tubbs 05.09.2019 11:29
    Highlight Highlight porsche ist und bleibt der 911 (die sportlichen cayman modelle wie GT4 gehen auch noch klar, wären für mich aber nichts). der ganze rest hat nur gedient, porsche in die schwarzen zahlen zu bringen und sieht auch eher bescheiden aus (bananamera)

    sorry, wer will schon einen porsche, der nicht nach porsche klingt? elektromotor statt typisches porschesägen, NEIN DANKE.

    eine weitere traditionsmarke wird zu grabe getragen. aber hauptsache man dreht den reichen öko-hipsterlis einen porsche an.
    • Roboterschwein 05.09.2019 11:45
      Highlight Highlight Pferdekutschen sind das einzig wahre, Ricci, PFERDEKUTSCHEN!
    • Leckerbissen 05.09.2019 11:51
      Highlight Highlight Ist alles generationenabhängig. Vor 150 Jahren dachte noch keiner an schönen Motorsound, sondern an ein wiehern der Pferde, dann kamen die ratternden Kurbelautos und erst ganz lange später die bösen V8 und Reihensechser etc. Auch an einen "non-Sound" wird man sich gewöhnen :)
    • Ricardo Tubbs 05.09.2019 12:01
      Highlight Highlight war absolut klar werde ich von den watsons elektrofanboys geblitzdingst, mir aber egal :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leckerbissen 05.09.2019 11:25
    Highlight Highlight Richtig richtig richtig krass der Elektro-Panamera! Freu mich schon wenn ich den mal auf der Autobahn sehe :)
    • In vino veritas 05.09.2019 12:51
      Highlight Highlight Genau. Mir geht auch immer einen ab, wenn ich einen geilen Porsche sehe...
  • ast1 05.09.2019 11:22
    Highlight Highlight Würde trotzdem eher den neuen Tesla Roadster vorbestellen :)

    Unter 2 Sekunden 0-100 und doppelt so viel Reichweite wie der Porsche und kostet vergleichbar viel.
    • Gretzky 05.09.2019 11:40
      Highlight Highlight Der Tesla sieht definitiv mehr nach Zukunft aus. Er ist allerdings ein Zweiplätzer und was mich persönlich bei Tesla stört ist das Interieur. Das ist gelinde gesagt spartanisch. Bei Tesla hat man immer das Gefühl, für das viele Geld kriegt man einen Elektromotor, vier Räder und ein Laptop. Und das war's.
    • sunshineZH 05.09.2019 12:06
      Highlight Highlight @ast1 Kann man nicht Vergleichen, da Zweiplätzer, weniger Platz und nicht Ansatzweise die Qualität eines Porsches.
    • Hiker 05.09.2019 13:20
      Highlight Highlight Sunshine, wo du recht hast, hast du recht. Allerdings zahlt man dafür auch das doppelte. Ein Model S Raven leistet genau dasselbe mit sogar noch mehr Reichweite. Zum halben Preis. Was solls, super dass Porsche als Sportwagenschmiede schlechthin jetzt auch dabei ist. Noch dazu mit so einem tollen Fahrzeug! Die Elektromobilität nimmt damit turbomässig fahrt auf!
    Weitere Antworten anzeigen
  • mutorintemporibus 05.09.2019 11:10
    Highlight Highlight „Von seiner Ikone lässt Porsche hingegen die Finger. Der 911er mit Elektromotor kommt dann doch erst einmal nicht…“ Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, soll schon Michail Gorbatschow gesagt haben. Porsche kann man das wenigstens nicht vorwerfen; ich spekuliere aber einmal, dass ein Grossteil der betuchten Kundschaft den 911 als langweilig und vorgestrig links liegen lassen wird, wenn sie den Tycan gefahren haben. Dann bleibt nur noch die tatsächlich bescheuerte Bezeichnung „Turbo“ als Reminisenz an vergangene Tage.
    • Pisti 05.09.2019 12:27
      Highlight Highlight Dann bist du noch nie einen 911 gefahren! Vor allem einen GT3 da ist der Tycan gerade ein Senioren Gefährt dagegen.
    • mutorintemporibus 05.09.2019 13:05
      Highlight Highlight Da hast du recht, mal ganz abgesehen davon, dass sich ein GT3 nur bedingt mit einem "normalen" 911 vergleichen lässt. Mich würde aber nicht erstaunen, wenn sich die BEV in Umkehrung der heutigen Situationren Aufwind, die Verbrenner zu einem belächelten Nischenprodukt degradieren werden, auch und gerade im sportlichen Hochpreissegment. Ich hoffe allerdings, dass sich die Faszination E-mobilität nicht v.a. im Vergleich irrer Beschleunigungswerten niederschlagen wird.
    • Hiker 05.09.2019 13:24
      Highlight Highlight @Pisti Soso, Du bist als einziger hier den Tycan bereits gefahren? Erzähl uns armen Unwissenden wie sich 2,8 sekunden von 0 auf hundert Seniorenmässig anfühlen? 🧐
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pümpernüssler 05.09.2019 11:04
    Highlight Highlight Wartezeit demnach schon 1 1/2 Jahre 😅 Wer sich jetzt entscheidet, muss warten können.
  • Pointer 05.09.2019 10:57
    Highlight Highlight Nein, ist es nicht! Ich hatte 150 000 Franken "befürchtet".
  • tr3 05.09.2019 10:56
    Highlight Highlight Gute Güte, das Cockpit ist ja grässlich
    • sunshineZH 05.09.2019 12:10
      Highlight Highlight Im Gegensatz zum Tesla Cockpit ist das Bildschön 😃
  • DerRaucher 05.09.2019 10:50
    Highlight Highlight Richtig toll. Und das man für 100km nur noch 10 Minuten Laden muss spricht auch immer mehr für ein Elektroauto
    • x4253 05.09.2019 11:09
      Highlight Highlight Don't want to be that guy... aber mit dem Model 3 kannst du das auch...
      Dazu hast du auch noch wesentlich mehr Supercharger zur Auswahl als Ionity Stationen (für den Porsche).

    • DerHans 05.09.2019 11:23
      Highlight Highlight X4253 sie wagen es ein deutsches Auto schlecht zureden? Mutig!
    • Zackwinter 05.09.2019 12:22
      Highlight Highlight Naja. In 5 Minuten, 100 km laden.... wenn es denn die Ladeinfrastuktur hergibt. Das wird wohl aber eher die Seltenheit sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerHans 05.09.2019 10:48
    Highlight Highlight Wie erwartet, sobald die deutsche Autoindustrie die ersten E-Autos auf den Markt bringt, sind alle Umweltbedenken der Petrolheads wie vom Winde verweht. Immerhin nimmt die E-mobiltät so noch schneller fahrt auf und wir sind die Stinker und den Lärm schneller los.
    • sunshineZH 05.09.2019 12:12
      Highlight Highlight Du meinst also wegen eines Autos, das knapp 1/4 Mio. kostet verschwinden Benziner schneller? Hätte ich so viel Geld würde ich mir bestimmt nicht einen Porsche mit E-Motor kaufen...
    • Leichterbär 05.09.2019 12:40
      Highlight Highlight Die Stinker vielleicht schon,Der Lärm wird wohl ein anderer sein🙉🙊🙈
    • DerHans 05.09.2019 13:08
      Highlight Highlight Verbrenner werden schneller verschwinden als ihnen lieb ist. Da können sich gerne dagegen wehren, bis auch sie die dummen Sprüche nicht mehr ertragen, von wegen hohe Unterhaltskosten, der muss was mit dem Lärm kompensieren, der fährt ja noch zu der Tankstelle um zu warten bis der Tank voll ist. Denken sie an meine Worte. Die Zukunft lässt sich nicht aufhalten auch von ihnen nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • npe 05.09.2019 10:30
    Highlight Highlight Affengeil!

    Sorry für den Ausdruck.. 😁
  • Alnothur 05.09.2019 10:29
    Highlight Highlight Echt schick. Werde ich mir zwar wohl nie leisten können, aber immerhin toll anzusehen. Design hönnen sie.
  • Zerschmetterling 05.09.2019 10:27
    Highlight Highlight Danke watson für diesen Bericht. Nur frage ich mich wie ich die Errektion nun wieder loswerde...
    • Bits_and_More 05.09.2019 10:45
      Highlight Highlight 800 Volt?
    • Matrixx 05.09.2019 11:28
      Highlight Highlight Schau den Preis an, und dann deinen Kontostand.
      Bei mir hilfts meistens.
  • coheed 05.09.2019 10:24
    Highlight Highlight Natürlich ist das Auto für normalos völlig überteuert und uninteressant. Trotzdem ist es super, das ein deutscher Hersteller wenigstens ein taugliches E-Auto herstellt.

    Wenn man das Auto aber mit dem alten Tesla vergleicht ist es aber völlig überteuert:
    https://www.reddit.com/r/teslamotors/comments/cztug6/2020_porsche_taycan_vs_2015_model_s_and_current/
    • Albi Gabriel 05.09.2019 11:43
      Highlight Highlight Porsche will ja im Unterschied zu Tesla auch Geld verdienen...
  • James R 05.09.2019 10:24
    Highlight Highlight Lustig, dass dem Taycan der Zusatz „Turbo“ verpasst wird. Macht irgendwie keinen Sinn bei einem E-Auto. Und der Marketing-Aspekt erschliesst sich mir auch nicht ganz.
    • Til 05.09.2019 11:07
      Highlight Highlight Das war auch mein erster Gedanke.
    • Ricardo Tubbs 05.09.2019 11:29
      Highlight Highlight bei sowas könnte ich heulen...

      ist aber wie bei audi, da ist quattro auch nur noch marketing und hat mit quattro gar nichts zu tun
    • Sauäschnörrli 05.09.2019 11:39
      Highlight Highlight Die Namenszusätze geben bei Porsche Auskunft auf die Motorisierung. Das Grundmodell trägt den Modellnamen, z.B. 911, Cayenne oder Macan. Danach kommen die S-Modelle, z.B. Cayenne S. Darüber rangieren die Turbo-Modelle und darüber die Turbo S-Modelle. Ausnahmen bilden die Modelle mit Heimat im Rennsport, diese tragen den Namen der Rennserie für welche sie homologiert wurden (GT2, GT3, GT4).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fruchtzwerg 05.09.2019 10:21
    Highlight Highlight Leider geil.
  • Der Tom 05.09.2019 10:19
    Highlight Highlight Die Modelle mit Verbrennungsmotor sollten gar nicht mehr gebaut werden dürfen. Occasionen gibt es noch mehr als genug.
    • Sebanimon 05.09.2019 10:45
      Highlight Highlight Wieso? Glauben Sie noch immer daran, dass Elektroautos umweltfreundlicher sind als Verbrennungsmotoren?
    • hopplaschorsch12 05.09.2019 10:54
      Highlight Highlight anscheinend gibt es noch genug leute, die das leider glauben.
    • DerHans 05.09.2019 10:57
      Highlight Highlight Sebanimon haben sie dafür Quellen oder ist das nur ihr Bauchgefühl? Falls sie jetzt mit der Schwedenstudie kommen oder noch besser mit Wasserstoff tun sie mir leid.
    Weitere Antworten anzeigen

«OK, Boomer» – wie zwei Wörter eine ganze Generation (zu Recht?) verunglimpfen

Man liest sie derzeit häufig. Zwei Worte, acht Buchstaben, viel Wirkung: «OK, Boomer». «Bitte, was?», denkt sich der über 50-Jährige und provoziert damit gerade ein erneutes «OK, Boomer».

Wir Jungen müssen uns beweisen. Sieben Praktika vor der Festanstellung, davor am besten schon den Master gemacht und zwei Start-Ups gegründet. Und, achso, bitte nicht älter als 25 sein, ja? Gut. Chinesisch-Kenntnisse wären auch von Vorteil. OK, Boomer.

Aber wir Jungen wollen uns gar nicht beweisen. Denn wir haben keine Lust zu arbeiten, wir brechen alles nach kurzer Zeit ab und müssen erstmal Selbstfindungsferien in Bali machen. Die Vibes sind halt besser dort. Von richtiger Arbeit verstehen wir …

Artikel lesen
Link zum Artikel