Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#Bookface statt Facebook – 59 Instagram-Bilder zwischen Realität und Fiktion



Auf Instagram tummelt so mancher Romantiker: Liebend gerne werden Fotos von heimeligen Wohnungseinrichtungen, überwältigenden Natur-Kulissen und glitzernden Sternenhimmeln geteilt. Jetzt kommt die Wunderwelt der Bücher dazu. 

Dir ist das Bildkonzept bestimmt bekannt: Im Web tauchen immer wieder Foto-Collagen mit Gesichtern und anderen Körperteilen auf, in denen Plattencover oder Geldscheine eingebaut wurden. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

money face geldschein gesicht

bild: kurier.at

Bei #Bookface sind es nun also Illustrationen von Büchern, denen findige User quas ein neues Kapitel hinzufügen. 

Vorreiter dieses Instagram-Trends sind angelsächsische Bibliotheken, aber auch aus Skandinavien und Spanien sind welche am Start. Das Ganze ist eine sehr charmante Art, um aufs Lesen von Büchern aufmerksam zu machen. Und kreative Autoren können auf diese Weise ihr eigenes Werk bewerben. 

Weil die Bilder für sich sprechen, verliere ich hier jedoch keine Worte mehr.

Vergiss Facebook! Jetzt kommt Bookface!

Hast du ein passendes Buch zur Hand?

Schiesse auch ein #Bookface-Bild und poste das Foto in die Kommentare oder schicke es uns! 

Schicke uns deinen Input

So einfach geht es:
Text, Videos und Links ins Feld kopieren.
Bitte erfasse einen Text, ein Bild oder ein YouTube-Video.

Bitte hinterlasse uns deine Nummer, damit unsere Redaktoren bei offenen Fragen mit dir Kontakt aufnehmen können. Die Nummer wird nicht weitergegeben.




Danke für den Input.
Herzlichen Dank! Dein Input ist bei uns am Newsdesk angekommen. Deine Watsons

Bist du auf Instagram?

Bist du an weiteren Slideshows mit Bildern von Instagram interessiert? 📷

Here we go ...

Ein grosser Star auf Instagram: Der funkelnde und glitzernde Sternenhimmel #Astrophotography

Aufgetischt: #FoodPorn vom Feinsten!

So zeigt sich St.Gallen auf Instagram

So zeigt sich Chur auf Instagram – 50 Bilder von Einheimischen und Touristen

So zeigt sich Basel auf Instagram – 80 Bilder von 75 Accounts

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Anonymous schlägt schon wieder zu – nun trifft es den Schweizer Sektenguru Ivo Sasek

Nach Attila Hildmann nimmt sich Anonymous den Schweizer Sektenführer Ivo Sasek zur Brust. Die Netzaktivisten haben eine seiner Verschwörungs-Webseiten gehackt und kündigen weitere Aktionen gegen Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) an.

Das Hacker-Kollektiv Anonymous schlägt erneut zu. Anfang Woche haben die Netzaktivisten Phase 2 der Operation Tinfoil (Alufolie) eingeläutet. Wie es der Name der Aktion erahnen lässt, hat es Anonymous auf Verschwörungsideologen und «Aluhüte» abgesehen. «Anonymous wird eine Woche Lulz & Recherche zu bekannten Fake News Netzwerken liefern», heisst es auf dem Twitter-Account von Anonymous Germany.Der Hintergrund: Sekten-Prediger wie Ivo Sasek, radikale Impfgegner, Esoteriker und …

Artikel lesen
Link zum Artikel