Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A woman poses for a photo illustration with an iPhone as she plays Candy Crush in New York in a February 18, 2014 file photo. King Digital Entertainment Plc, the maker of hit mobile phone game Candy Crush Saga, expects to be worth up to $7.6 billion when it goes public this month as the Irish company looks to take advantage of strong demand for technology investments.  REUTERS/Carlo Allegri/files (UNITED STATES - Tags: BUSINESS SCIENCE TECHNOLOGY)

Heute schon jemanden zu Candy Crush eingeladen?
Bild: CARLO ALLEGRI/REUTERS

Fertig «Candy Crush»! Eines der nervigsten Facebook-Features soll abgeschafft werden

Wer bei Facebook ist, hat sich bestimmt schon darüber geärgert: Die Rede ist von den immer wiederkehrenden Einladungen zu «Candy Crush», «FarmVille» und anderen Spielen. Jetzt hat Mark Zuckerberg ein Einsehen.



Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat diese Woche öffentlich angekündigt, sich um eines der nervigsten Features bei Facebook zu kümmern: Einladungen zu Gratis-Spielen.

Wer beim Online-Netzwerk registriert ist, kennt das Problem: Gewisse Facebook-Mitglieder bombardieren ihre «Freunde» ständig mit Einladungen zu «Candy Crush», «FarmVille» und Co.

Natürlich kann man die Aufforderungen ignorieren, in den Einstellungen blockieren oder zum Äussersten schreiten und allzu aufdringliche Personen die virtuelle Freundschaft kündigen. Aber nachhaltige Lösungen sind das nicht: Spätestens wenn das nächste Gratis-Game gross herauskommt, droht eine neue Einladungswelle.

Umfrage

Was nervt am meisten an Facebook?

  • Abstimmen

2,219

  • Spiele-Einladungen17%
  • Die Werbung13%
  • Der lasche Datenschutz12%
  • Trolle und Hate-Posts18%
  • Die amerikanische Prüderie (keine Nippel)14%
  • Ich bin nicht bei Facebook23%

«Es war einfach keine Priorität für uns, das abzuschalten»

Was das Problem verschärft: Bis anhin ist es auf Facebook möglich, Einladungen für Spiele immer wieder an die gleichen Personen zu verschicken, obwohl diese bereits mehrmals abgelehnt haben. Dazu der Facebook-Chef: «Es war einfach keine Priorität für uns, das abzuschalten». Dies werde sich nun ändern.

Noch gibt es keine genaueren Angaben darüber, wann und wie die Spiele-Einladungen deaktiviert werden können. Doch die Folgen dürften für viele Spiele-Anbieter enorm sein, wie das «Wired»-Magazin prognostiziert. «Bisher konnten sie sich auf kostenlose Werbung auf Facebook verlassen: Wer bestimmte Boni im Spiel erreichen wollte, musste seine Freunde immer und immer wieder mit Einladungen belästigen.» Eine Facebook-Welt, bei der die Einladungen komplett deaktiviert werden können, macht es für die Entwickler weitaus schwerer, Erfolg zu haben.

Der Kampf um die Aufmerksamkeit auf Facebook werde härter, hält «Wired» fest. Firmen, die mit dem sozialen Netzwerk zu tun hätten, seien quasi den Launen von Mark Zuckerbergs Konzern ausgeliefert. 

An diesem Q&A-Anlass in Indien hat Mark Zuckerberg die Änderung angekündigt

abspielen

YouTube/Cảm xúc cuộc sống

Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • iNDone 30.10.2015 12:44
    Highlight Highlight Face... What?
  • ast1 30.10.2015 11:46
    Highlight Highlight Das Nervigste an FB sind bei weitem die Girlies, die Selfies mit irgendwelchen pseudo-philosophischen Sprüchen posten und danach in den Kommentaren zu heuchlerischer Höchstform auflaufen ("jöööö shadddz <3 <3)
    • Donald 30.10.2015 11:51
      Highlight Highlight Da steckt wenigstens eine Eigenleistung dahinter. Da man dies auch schnell durchscrollen kann, ist das wohl für dich nur nervig, weil du sonst keine richtigen Probleme hast ;)
    • jk8 30.10.2015 12:09
      Highlight Highlight Donald, als ob die anderen Möglichkeiten bei der Abstimmung firstworldproblems wären hahaha.
      Nur weil wir uns über etwas ärgern, heisst das noch lange nicht, dass man sonst keine Probleme hat.
      (Und die girlies nerven wirklich!) ;-)
    • Likos 30.10.2015 13:46
      Highlight Highlight Das Problem ist doch nicht FB, sondern das du mit solchen Personen "befreundet" bist :P.
    Weitere Antworten anzeigen

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel