wechselnd bewölkt
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Facebook

11 verblüffende Fakten zu Facebook, WhatsApp, Instagram und Co., die du noch nicht kennst

11 verblüffende Fakten zu Facebook, WhatsApp, Instagram und Co., die du noch nicht kennst

Nur China und Indien haben über eine Milliarde Einwohner. Doch stimmt das wirklich? Ein Blick auf unsere Grafik zeigt, dass Facebook gar von 1,44 Milliarden Erdenbürgern bevölkert wird. Wäre Facebook ein Land, wäre es das bevölkerungsreichste Land der Welt.
28.05.2015, 11:0528.05.2015, 11:09
Melanie Gath
Melanie Gath
Redaktorin
Folge mir

Am 10. Mai veröffentlichte Paul Helmick auf Twitter diese kleine Liste:

Die simple Aussage: Die grössten sozialen Netzwerke und Messenger-Apps haben (bald) mehr Nutzer als die grössten Länder Einwohner haben. Wir haben die Liste etwas ergänzt und das ist dabei herausgekommen.

So schneiden die fünf bevölkerungsreichsten Länder im Vergleich mit sozialen Netzwerken und Kurznachrichten-Apps ab

Die Angaben beziehen sich auf aktive Nutzer pro Monat. 1,44 Milliarden Menschen nutzen Facebook mindestens ein Mal pro Monat. Eine Ausnahme mussten wir bei Swisscom machen: Swisscom gibt lediglich die ...
Die Angaben beziehen sich auf aktive Nutzer pro Monat. 1,44 Milliarden Menschen nutzen Facebook mindestens ein Mal pro Monat. Eine Ausnahme mussten wir bei Swisscom machen: Swisscom gibt lediglich die Download-Zahlen ihrer Telefonie- und Chat-App iO bekannt. Die Grafik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.grafik: watson / melanie gath

Die Grafik zeigt:

  • Es gibt nun mehr Facebook-Nutzer als Chinesen.
  • Nur China und Indien haben mehr Einwohner als WhatsApp und Co. aktive Nutzer haben.
  • Die weltweit meistgenutzte Messenger-App ist nicht WhatsApp, sondern Tencents QQ. Tencent ist quasi das Pendant zu Facebook in China und zugleich das grösste Internetunternehmen der Volksrepublik.
  • Tencents Qzone ist nach Facebook das zweitgrösste soziale Netzwerk der Welt. Qzone ist 2005 gestartet, ein Jahr nach Facebook.
  • Facebooks Dominanz ist grösser denn je: Nebst dem sozialen Netzwerk zählen auch WhatsApp, Instagram und natürlich der schnell wachsende Facebook-Messenger zu Mark Zuckerbergs Imperium.
  • Das soziale Netzwerk LinkedIn für berufliche Kontakte hat nun mehr aktive Nutzer als die USA Einwohner haben.
  • Wenn Twitter ein Land wäre, wäre es nach China, Indien und den USA das viertgrösste der Welt.
  • Wenn Facebook ein Land wäre, würde Deutschland 18 Mal hineinpassen.
  • Wenn WhatsApp ein Land wäre, würde die Schweiz ziemlich genau 100 Mal hineinpassen.
  • Die verschlüsselte Chat-App Threema hat beinahe halb so viele Nutzer, wie die Schweiz Einwohner hat.
  • Threema ist der populärste Messenger aus der Schweiz, aber über 200 Mal kleiner als WhatsApp.

Das könnte dich auch interessieren

Die 30 spektakulärsten Pools der Welt

1 / 35
Die 33 spektakulärsten Pools der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
ChatGPT darf keine wissenschaftlichen Studien mehr (mit)schreiben
Nachdem Forschende bereits in mindestens vier Fachartikeln die künstliche Intelligenz ChatGPT als Co-Autorin angegeben haben, schieben wissenschaftliche Magazine dieser Praxis nun einen Riegel. Denn der Chatbot könne keine Verantwortung für den Inhalt der Studie übernehmen.

Es wäre eigentlich ganz praktisch, wenn man zum Schreiben einer wissenschaftlichen Studie die künstliche Intelligenz ChatGPT nutzen könnte. Denn für sie ist es einfach, viele Daten schnell zu erfassen. Doch wie verlässlich sind die geschriebenen Studien dann noch?

Zur Story