Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

«99 Days Of Freedom»

Können Sie 99 Tage ohne Facebook leben?

Es gibt ein Leben ohne Social Media. Vorübergehend. Im Dienst der Wissenschaft.

Es ist ganz einfach und tut nicht weh. Zumindest am Anfang nicht.

Die folgenden drei Schritte können Ihr Leben verändern.

1. Das Profilbild bei Facebook ändern.

Image

2. Auf der Website 99daysoffreedom.com den persönlichen Countdown starten, um offiziell am Experiment teilzunehmen. 

Was für ein Experiment?

3. Facebook während 99 Tagen NICHT nutzen.

WTF?

Doch, das geht!

Wann haben Sie sich das letzte Mal bei Facebook eingeloggt? Sind Sie gerade online? Ist es mehr als eine Stunde her?

Im Durchschnitt verbringen Facebook-Nutzer 17 Minuten pro Tag mit Status-Updates, Fotos und Videos und anderem Karsumpel. Das summiert sich in drei Monaten auf eindrückliche 28 Stunden.

Hier kommt die Initiative «99 Days of Freedom» ins Spiel. 

Die 1,2 Milliarden Facebook-Nutzer rund um den Globus werden zum vorübergehenden Verzicht aufgerufen. Auf der Projekt-Website soll man die eigene E-Mail-Adresse hinterlassen und daraufhin nach 33, 66 und 99 Tagen an einer anonymen Online-Befragung teilnehmen. Das Ganze passiert nicht ohne Grund, sondern mit einer wissenschaftlichen Fragestellung: Wie glücklich sind wir ohne Facebook?

Reaktion auf geheimes Experiment

Hinter dem 99-Tage-Experiment steckt eine Werbeagentur aus Holland. Es handle sich um eine reine Non-Profit-Aktion, wird in einer Medienmitteilung (PDF) betont. Auslöser seien die geheimen Experimente gewesen, die Facebook in der Vergangenheit durchführte. Dabei wurde der News-Feed von 700'000 ahnungslosen Nutzern manipuliert. Die Facebook-Forscher wollten herausfinden, wie sich negative Meldungen auf die Stimmung auswirken.

Die Initianten von 99 Days of Freedom erklären, dass es sich nicht um einen Anti-Facebook-Protest handle. Facebook sei eine unglaubliche Plattform, trotzdem lohne sich der vorübergehende Verzicht. 

In der Facebook-losen Zeit seien Aktivitäten möglich, die eine grössere emotionale Erfüllung versprechen. Man könnte neue Fähigkeiten (z.B. eine Fremdsprache) erlernen, sich ehrenamtlich engagieren oder mehr Offline-Zeit mit Freunden und der Familie verbringen.

Die Aktion ist am 8. Juli lanciert worden. Nach knapp einer Woche haben mehr als 18'000 Personen ihre Teilnahme erklärt.

Umfrage

Halten Sie es 99 Tage ohne Facebook aus?

  • Abstimmen

66 Votes zu: Halten Sie es 99 Tage ohne Facebook aus?

  • 27%Ja, eine meiner einfachsten Übungen
  • 12%Keine Chance, bin Social-Media-Junkie
  • 21%Bin gar nicht Mitglied
  • 36%Weiss nicht



Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saukaibli 15.07.2014 10:38
    Highlight Highlight Kein Problem, ich schaffe es schon seit über 13500 Tagen ohne FB ;-)
  • Tomlate 15.07.2014 10:08
    Highlight Highlight Irgendwie bedenklich, dass manche Leute das nur mit Mühe schaffen. Habe auch einen FB Account und gucke einmal pro Tag rein. Manchmal auch alle zwei Tage. Eigentlich ist das für viele nur ein Tool zur Selbstdarstellung und für Voyeurismus. Der Mehrwert liegt eigentlich in der losen Vernetzung von Personen. Aus meiner Sicht :-)
  • lesalve 15.07.2014 00:11
    Highlight Highlight Mitte Mai bei Facebook abgemeldet, bin seit dem viel relaxter.
  • Der Tom 14.07.2014 19:41
    Highlight Highlight Wieso sollte man sowas tun?
  • Kfj 14.07.2014 18:57
    Highlight Highlight Kein Problem Facebook kommt mir auf keines meiner Geräte !! Ist nur Müll
  • cogito 14.07.2014 18:53
    Highlight Highlight Facebook kann ohne mich leben! :-)

Das Anti-Facebook? Mit BitsaboutMe profitieren Internet-Nutzer von ihren Datenprofilen

Das Schweizer Start-up BitsaboutMe lanciert einen Online-Datenmarktplatz. Internet-Nutzer sollen so mit ihren von Facebook und Co. gesammelten Daten selbst Geld verdienen können.

Mit Nutzerdaten lässt sich im Internet viel Geld verdienen. Meist haben die Betroffenen selbst hiervon allerdings nichts, das Geld verdienen Online-Konzerne wie Google oder Facebook. Das Schweizer Start-up BitsaboutMe möchte dies nun ändern. Es hat einen Online-Datenmarktplatz lanciert, auf dem Internetnutzer mit ihren digitalen Daten selbst Geld verdienen können.

Dabei sollen sie ihre Datenprofile selbst erstellen und anbieten können. Interessierte Unternehmen unterbreiten den Nutzern im …

Artikel lesen
Link to Article