Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bug entdeckt: Facebook benutzt heimlich deine Handykamera



epa07960040 (FILE) - A close-up image showing the Facebook app on an iPhone in Kaarst, Germany, 08 November 2017 (reissued 30 October 2019). Facebook will release their 3rd quarter 2019 earnings report on 30 October 2019.  EPA/SASCHA STEINBACH *** Local Caption *** 54511410

Bild: EPA

Habt ihr ein iPhone? Wenn ja, dann schaut mal schnell, mit welchem Betriebssystem das läuft. Alle Leser, deren Gerät NICHT mit der Version 13.2.2. läuft, können jetzt aufatmen.

Alle anderen prüfen bitte die Einstellungen. Habt ihr der Facebook-App Zugriff auf die Handykamera gewährt? Denn genau da gibt es offenbar einen Bug, auf den ein Nutzer bei Twitter aufmerksam gemacht hat.

Joshua Maddux teilte in dem sozialen Netzwerk ein Video, das ihn dabei zeigt, wie er durch seinen Facebook-Feed scrollt. Die App scheint dabei die Kamera im Hintergrund zu aktivieren.

Am linken Bildrand erscheint der Teppich-Fussboden und seine Hand.

Diesen Fehler scheint es nicht nur auf seinem Smartphone zu geben. Joshua Maddux schreibt, dass er dies auf fünf verschiedenen iPhones getestet hat – alle mit dem Betriebssystem iOS 13.2.2.

Mit dem Betriebssystem 13.1.3 soll es dagegen keine Probleme geben, so berichtet das Tech-Portal thenextweb.

Auch andere Nutzer berichten von dem Fehler. Aufgetreten ist er demnach auch auf einem iPhone 7 (12.4.1.) eines Twitter-Users. Dazu muss aber auch gesagt werden, dass dieser Fehler nur passieren kann, wenn der App Zugang zur Handykamera gewährt wurde.

Es gibt auch Nutzer, die sich auf die Seite von Facebook stellen und vermuten, dass es sich auch um eine «swipe-up-to-camera»-Funktion handeln könnte.

Was können Nutzer dagegen machen?

Die App deinstallieren und neu installieren. Die App fragt dann zu Beginn der Installation nach, ob du Facebook den Zugriff auf die Kamera erlauben möchtest.

Ob es ein Bug ist oder nicht: Schaut nach, ob sich die Kamera im Hintergrund öffnet. Im schlimmsten Fall könnte es sich auch um eine Sicherheitslücke handeln.

(lin)

23 Firmen-Logos, aber in ehrlich

Social Media soll für unter 18-Jährige reguliert werden

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Loeffel 13.11.2019 00:28
    Highlight Highlight Omg 😱 Aber moment mal, ich habe ja gar kein Facebook, wie können die das tun?
  • My Senf 13.11.2019 00:03
    Highlight Highlight Es gibt wirklich noch Leute die die fb App auf dem Handy installiert haben!? Und sogar Zugriff erlauben 🤦🏻‍♂️

    Die Menschheit geht echt den Bach hinunter
  • sapnu puas 12.11.2019 22:16
    Highlight Highlight Bug entdeckt, Facebook spioniert dein ganzes Handy aus
  • doomsday prophet 12.11.2019 21:35
    Highlight Highlight ob fb damit viel anfangen kann?
    Benutzer Bild
  • Til 12.11.2019 21:22
    Highlight Highlight Facebook benutze ich noch, aber nicht die App, nur noch über den Browser. Habe mich schon zu oft drüber geärgert.
  • Kubod 12.11.2019 21:02
    Highlight Highlight CIA so:Not a bug. It's a feature.
  • Jack Venture 12.11.2019 20:56
    Highlight Highlight Wieso heimlich.. 😉
  • RonaldMcDonald 12.11.2019 20:50
    Highlight Highlight Facebook Account löschen, Problem gelöst. Mehr Zeit für wichtigere Dinge im Leben!
  • tolgito 12.11.2019 20:39
    Highlight Highlight Oh jesses 😱😱 ich habe ja gar kein FB
  • hämpii 12.11.2019 20:35
    Highlight Highlight Ohje... Jetzt gibts sicher irgendwo im Internet Bilder von meinem Schnäbi 🤐
  • Madison Pierce 12.11.2019 19:59
    Highlight Highlight Es würde mich schon sehr wundern, wenn das nicht einfach nur ein kleiner Bug wäre.

    Nicht, dass ich Facebook vertraue, aber auf die Kamera zuzugreifen und ein Live-Bild anzuzeigen sind programmiertechnisch zwei verschiedene Dinge.

    Wenn ein Virus vertrauliche Word-Dokumente entwendet, macht er auch nicht Word auf.
    • Til 12.11.2019 21:21
      Highlight Highlight Der Bug ist nur, dass der User es mitkriegt.
  • ben_fliggo 12.11.2019 19:16
    Highlight Highlight Wer jetzt diese App nicht endlich vom Handy löscht ist sowas von selber Schuld 😂
  • TanookiStormtrooper 12.11.2019 19:03
    Highlight Highlight Jaja... "Bug"... wer's glaubt...?
  • Ueli der Knecht 12.11.2019 18:52
    Highlight Highlight Das ist kein Bug sondern ein Feature.
  • Basti Spiesser 12.11.2019 18:27
    Highlight Highlight Nennen wir es mal „Bug“
  • NiemandWirklich 12.11.2019 18:16
    Highlight Highlight "Die App deinstallieren und neu installieren. Die App fragt dann zu Beginn der Installation nach, ob du Facebook den Zugriff auf die Kamera erlauben möchtest." – oder einfach in die Einstellungen, Datenschutz, Kamera und da Facebook abstellen.
    • rmsb 12.11.2019 20:45
      Highlight Highlight Oder deinstallieren und nie wieder installieren.
    • Supermonkey 13.11.2019 00:10
      Highlight Highlight Wohl eher ja...🙄🤦
  • Rezeptilop20 12.11.2019 18:06
    Highlight Highlight ‚Die App deinstallieren und dann neu installieren‘
    Der Schreiberling scheint ja nicht grad der iOS Experte zu sein. Den kammera Zugriff kann man ganz einfach in den Einstellungen ändern. Ohne app deinstallieren
  • LU90 12.11.2019 17:37
    Highlight Highlight Bei mir ist das auch so mit 13.1.3 🤭
    • Dr Who? 12.11.2019 17:52
      Highlight Highlight Sie spionieren uns aus!!!11!1

Das steckt hinter den merkwürdigen Paket-SMS, die gerade Tausende Schweizer erhalten

SMS, die über den Lieferstatus bestellter Waren informieren, sind praktisch. Doch aktuell versenden Betrüger massenhaft Fake-SMS im Namen von Paketdiensten. Sie haben es auf Kreditkartennummern abgesehen – und locken die Opfer in eine Abofalle.

Schweizer Smartphone-Nutzer werden von einer neuen Phishing-Welle heimgesucht: Kriminelle versenden grossflächig betrügerische Fake-SMS im Namen von Paketlieferdiensten wie DHL oder FedEx. In den Kurznachrichten ist von einem unzustellbaren Paket die Rede. Die Sendung sei im Verteilzentrum angehalten worden. Am Ende der Nachricht folgt ein Link, mit dem man den Sendestatus verfolgen könne.

Der genaue Wortlaut und der Kurzlink, also die abgekürzte Internetadresse in der Phishing-SMS, können von …

Artikel lesen
Link zum Artikel