Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gesucht: Kreshnik (21) und Kastriot (25)

Bewaffnet und gefährlich? Deutsche Polizei veröffentlicht Steckbriefe der KinoX.to-Betreiber

Räuberische Erpressung, Nötigung, Brandstiftung, Steuerhinterziehung und Urheberrechtsverletzung in unzähligen Fällen: Zwei junge Filmpiraten werden nun offiziell europaweit gesucht.



Mit den Filmportalen KinoX.to, Movie4K.to und weiteren Online-Diensten sollen Kreshnik (21) und Kastriot S. (25) mehrere Millionen Euro verdient haben. Die beiden kosovarisch-stämmigen Brüder sind auf der Flucht – und werden mit internationalem Haftbefehl gesucht.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat am Donnerstag einen öffentlichen Fahndungsaufruf publiziert und erhofft sich, so den Druck auf die Flüchtigen zu erhöhen. Im Schreiben wird gewarnt, dass die Tatverdächtigen als gewaltbereit eingestuft werden. «Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie im Besitz von Schusswaffen sind.»

Die Liste der Delikte, die den beiden vorgeworfen werden, ist lang. Gewerbsmässige Urheberrechtsverletzungen, Steuerhinterziehung und räuberische Erpressung. Angeblich haben die jungen Männern einen Brandanschlag auf das Auto eines Konkurrenten verübt, um diesen einzuschüchtern, respektive aus dem Business zu drängen.

Vor Razzia abgetaucht

Am 22. Oktober stürmte eine Spezialeinheit der deutschen Polizei ein Mehrfamilienhaus im norddeutschen Lübeck. Doch der Zugriff gelang nicht, die Verdächtigen hielten sich nicht im Haus der Eltern auf. 

Noch immer sind KinoX.to, Movie4K.to und weitere Filmportale und Online-Dienste, die den beiden zugerechnet werden, online. Demnach ist es der Staatsanwaltschaft bis heute nicht gelungen, an die Informationen zum Abschalten der Websites zu gelangen.

Gegenüber watson erklärte eine Sprecherin der privaten Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU), dass vermutlich nur die Brüder im Besitz der Server-Passwörter seien. Zwar wurden bei einer weiteren Razzia zwei andere Tatverdächtige festgenommen und in Untersuchungshaft gesteckt. Die Verhafteten konnten oder wollten den Ermittlern aber bislang offensichtlich nicht weiterhelfen. 

Das Landeskriminalamt Sachsen nimmt Hinweise zum gegenwärtigen Aufenthaltsort der Gesuchten entgegen. Belohnung gibt es keine.

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sleeper 01.11.2014 17:12
    Highlight Highlight Die meisten von uns haben wohl wie ich ein gespaltenes Verhältnis zu diesen Seiten. Einerseits wird hier offensichtlich Diebstahl von geistigem Eigentum praktiziert und es entstehen finanzielle Einbussen bei der Filmindustrie. Andererseits ist es einfach komfortabel sie zu nutzen. Es sind kostenlose Online-Videotheken in denen man praktisch alle Filme findet. Und wer nicht gerade die Neusten schauen möchte, der findet sie auch noch in guter Qualität vor. Natürlich könnte man das Selbe auch von einem legalen Streaming-Dienst erhalten, aber wieso sollte ich dafür bezahlen, wenn ich nicht muss?

Anonymous schlägt zu und stiftet Chaos in Chat-Gruppe von Corona-Verschwörungstheoretikern

Letzte Woche hat das Hacker-Kollektiv Anonymous einen Webserver von Corona-Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann gehackt und weitere Aktionen angedeutet. Nun ist es bereits passiert.In der Nacht auf Mittwoch flogen plötzlich knapp 2200 Aluhüte aus dem sogenannten «Demokratenchat», einer von Verschwörungstheoretikern genutzten Chat-Gruppe bei Telegram. Die Netzaktivisten erbeuteten zudem Text- und Sprachnachrichten aus dem internen Admin-Chat von Hildmann und seinen Unterstützern. Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel