Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind meine 10 Highlights der Gamescom 2015, die auch dich begeistern werden

Spielen, bis die Finger schmerzen, das ist die Gamescom in Köln. Bild: Getty

So viele Spiele, so langes Anstehen und so wenig Zeit. Jedes Jahr stehe ich vor dem gleichen Dilemma. Dank optimaler Planung reichte es dennoch, ein Maximum an Games auszuprobieren. Hier sind meine Highlights.



10. «Just Cause 3»

abspielen

YouTube/Just Cause

«Just Cause 3» ist die perfekte Spielwiese für Zerstörungsfreudige. Alles im Spiel wurde dahingehend programmiert, dem Spieler möglichst viele kreative Möglichkeiten zu geben, die Umgebung in Schutt und Asche zu legen. Ein riesiges Arsenal an Waffen, Fahr- und Flugzeugen, ein Enterhaken und ein Wingsuit, der für enorme Mobilität sorgt. «Just Cause 3» spielt man mit einem riesigen Grinsen im Gesicht, während sich die grellen Explosionen in den Augen spiegeln. Nur schade, war die Demo an der Gamescom viel zu linear, aber dagegen hilft die finale Version.

Erscheint am 1. Dezember für PC, PS4 und Xbox One.

9. «Mad Max»

abspielen

YouTube/IGN

Wer den aktuellen Kinofilm oder den zweiten Teil geliebt hat, wird sich hier Zuhause fühlen. Ein Actionrollenspiel in einer offenen Spielwelt mit zahlreichen Quests und Orten zum Entdecken. Obendrauf ein dröhnendes Fahrzeug, das sich nach Belieben aufrüsten lässt. Damit durchquert man die riesige Wüstenlandschaft nicht nur in einem Höllentempo, man setzt es auch als Waffe gegen Gegner ein. Während meiner Demo kam es genau zu einem solchen Auftrag. Um einen Konvoi auszuschalten, der sich verbissen mit Flammenwerfern und Enterversuchen verteidigte, drückte ich das Gaspedal durch, zündete den Turbo und rammte die rostigen Kisten, dass die Funken flogen. Ein herrliches Gefühl. Selbst wenn «Mad Max» kein Hit wird, hilft es zumindest, die Zeit bis «Fallout 4» zu überbrücken.

Erscheint am 3. September für PC, PS4 und Xbox One.

8. «Cuphead»

abspielen

YouTube/IGN

Endlich durfte ich das Jump-'n-Run-Spiel, das aussieht wie ein Disney-Trickfilm aus den 30ern, selbst anspielen. Meine Güte, sieht das Teil gut aus und, meine Fresse!,  ist das Spiel schwer. Die Demo bestand praktisch nur aus Bosskämpfen – einer schwerer als der andere. Ich kämpfte gegen Kartoffel- und Rüeblimonster, boxende Frösche und einen zweiarmigen Einarmigen Banditen. Ein wirklich grosser Spass und ein Titel, den man sich merken sollte. 

Erscheint 2016 für PC und Xbox One.

7. Oculus Rift

abspielen

YouTube/GameStar

Die ersten beiden Versionen habe ich bereits getestet, aber die neuste durfte ich mir erstmals an der Gamescom überstülpen. Aus verschiedenen Demos habe ich «Eve: Valkyrie» ausgewählt. Ein Weltraum-Shooter. Definitv nichts für Leute, denen schnell schlecht wird. Hektische Schlachten, Explosionen an jeder Ecke und überall feindliche Raumschiffe. Mit der Oculus Rift hat man den kompletten Rundumblick. Ein erstaunliches Erlebnis. Wenn sie jetzt noch das Übelkeitsproblem in den Griff kriegen, steht dem Durchbruch von VR nichts mehr im Wege.

Erscheint im Frühjahr 2016.

6. «Total War: Warhammer»

abspielen

YouTube/WarriorofSparta

Mein letztes «Total War» war «Rome». Danach konnte ich mich nicht mehr so recht für die Mischung aus «Civilization» und strategischen Schlachten begeistern. Umso überraschter war ich von der gezeigten Demo. Das Fantasie-Szenario eignet sich perfekt, dem Spiel ein neues Flair zu verpassen, ohne die Wurzeln zu verleugnen. Neu gibt es riesige Monster, Flugeinheiten, Kanonen und Zauber. Das dürfte das bekannte Schlachtenmodell gehörig aufwirbeln. Die Grafik ist ebenfalls zum Anbeissen.

Erscheint 2016 für PC und Mac.

5. «World of Tanks» auf einem gekrümmten Ultra-Widescreen-Monitor

Bild

Ich hab leider kein Bild mit «World of Tanks» gefunden, aber man sollte es sich dennoch vorstellen können. bild: cnet

Geld müsste man haben, dann könnte man sich so ein teures Monster kaufen. Mehr als doppelt so breit wie hoch und dann noch gekrümmt. So lässt es sich spielen. Testen konnte man den Luxus-Monitor mit dem Panzer-Spiel «World of Tanks» am Windows-10-Stand. Eigentlich sollte man es besser gar nicht erst ausprobieren. Danach sieht der eigene Monitor nämlich ganz schäbig aus.

Bereits erhältlich.

4. «Star Wars Battlefront»

abspielen

YouTube/EAStarWars

Nirgends war die Schlange länger als bei «Star Wars Battlefront» und das, obwohl es gleich zwei Anspiel-Möglichkeiten gab. Ich konnte mich geschickt kurz vor Feierabend reinschleichen und das Warten hat sich definitiv gelohnt. Zwar könnte man als Zyniker behaupten, dass bloss ein «Star Wars»-Gewand über «Battlefield» gestülpt wurde. Damit tut man dem Spiel aber Unrecht. In der Demo mussten wir als Rebellen auf dem Planet Hoth riesige Walker aufhalten. Dazu deaktivierten wir ihre Energie-Schilde und beharkten sie sie anschliessend mit Raketenwerfern. Zu den neuen Missionszielen kommt der geniale Sound und die Optik, die einem das Gefühl gibt, mitten im Film zu stecken. Sowohl «Star Wars» als auch «Battlefield»-Fans dürfen sich auf was gefasst machen.

Erscheint am 19. November für PC, PS4 und Xbox One.

3. «For Honor» 

abspielen

YouTube/Constipated Owl

So gut wie erhofft war das Mittelalter-Schlachten-Spiel «For Honor». Als Wikinger, Samurai oder Ritter metzelt man sich gegenseitig nieder. In einem Vier-gegen-Vier-Match lieferte sich meine Gruppe erbitterte Kämpfe um eine Burg. Es galt verschiedenen Punkte einzunehmen und gegen die anderen Spieler zu verteidigen. Trifft man auf einen Gegner, attackiert oder verteidigt man auf drei verschiedenen Seiten. Kommt ein Schlag von Links, muss man rechtzeitig den Controller in die gleiche Richtung halten. Das Gleiche gilt für oben und rechts. Duelle sind brachial, blutig, fordernd und ungemein befriedigend, wenn man als Sieger hervorgeht.

Erscheint am 2016 für PC, PS4 und Xbox One.

2. «Overwatch» 

abspielen

YouTube/PlayOverwatch

Die Parallelen zum Multiplayer-Shooter «Team Fortress 2» sind unverkennbar. Entwickler Blizzard schafft es dennoch, sich deutlich vom Konkurrenten abzuheben. «Overwatch» zeichnet sich durch die völlig unterschiedlichen 12 Helden (aktueller Stand) aus. Es gibt offensive, defensive, Tanks und unterstützende Klassen. Zum Spielen braucht man sich eigentlich nur auf vier Tasten zu konzentrieren. Das sorgt dafür, dass man sich schnell mit den Figuren zurechtfindet, aber dennoch nicht die Spieltiefe verloren geht. Die Demo war definitiv eines der ganz grossen Highlights der Gamescom.

Erscheint voraussichtlich 2016 für PC.

1. «Mafia 3»

abspielen

YouTube/PC Games

Darauf habe ich gewartet. Die Vorgänger gehören zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Der Spieler übernimmt in Teil 3 die Rolle eines neuen Antihelden, der sich mit seiner Gang in New Orleans an die Spitze der Nahrungskette kämpft. Das neue Szenario mit New Orleans zu Zeiten des Jazz und den Nachwehen des Vietnamkriegs bringen frischen Wind ins Mafia-Genre. Was ich bisher gesehen habe, überzeugt auf ganzer Linie: Wunderschöne und detaillierte Grafik, stimmige Welt mit schummrigen Jazzlokalen, verschiedene Herangehensweisen in Missionen, Gangmitglieder, die man taktisch einsetzen kann, sowie actionreiche und blutige Kämpfe. «Mafia 3» scheint grimmiger, aber auch lebendiger als die ersten beiden Teile zu werden. Hier könnte uns ein richtiger Knaller erwarten.

Erscheint am 2016 für PC, PS4 und Xbox One.

Mehr zur Gamescom gibt's im Podcast

Das könnte dich auch interessieren

Nein, hier streikt niemand. Das ist die grösste Game-Messe der Welt

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • soulshin 09.08.2015 14:11
    Highlight Highlight Dass die XboxOne nur mit Cuphead verteten und die PS4 mit gar keinem Exklusivtitel finde ich schade.
    • Sylvan Coron 09.08.2015 15:42
      Highlight Highlight Sony hatte ja auch keine Konferenz ...
    • soulshin 09.08.2015 18:01
      Highlight Highlight Und was willst du mir damit sagen? Sie hatten einen Stand wie Nintendo auch mit den aktuellen Games, die sich in Entwicklung befinden. Keine PK heisst nicht keine Games.
    • Sylvan Coron 11.08.2015 12:29
      Highlight Highlight Keine Konferenz heisst keine Neuankündigungen heisst keinen weltweiten Hype.
  • Sylvan Coron 09.08.2015 03:42
    Highlight Highlight Da fehlt definitiv Quantum Break, Scalebound, und WoW Legion, ich meine hallooooo, in wow einen Demonhunter zu spielen ist doch ein wahr gewordener Traum!

Sony enthüllt Details der Playstation 5: 8K-Grafik, SSD und kompatibel mit PS4

Dass Sony an einer neuen Playstation arbeitet, ist ein offenes Geheimnis. Nun plaudern die Japaner erstmals aus dem Nähkästchen.

Die kommende Playstation 5 unterstützt 8K-Grafik, 3D-Audio, superschnelle SSDs – und sie ist kompatibel mit Playstation-4-Spielen. Dies hat Mark Cerny von Sony dem renommierten Tech-Magazin wired.com verraten. Im Gespräch stellt Cerny klar, dass die neue Konsole, anders als die PS4 Pro, kein Upgrade der PS4 sei, sondern eine neue Konsolen-Generation darstelle.Die Playstation 5 verfüge demnach über neue Hardware, darunter eine Achtkern-CPU auf Basis der dritten Generation der Ryzen-Linie …

Artikel lesen
Link zum Artikel