Digital
Games

Vermisstes Tauchboot wird per Gamecontroller von Logitech gesteuert

Der US-Reporter David Pogue (links) konnte es nicht fassen, als ihm bei der Besichtigung des Mini-U-Bootes Titan ein kabelloser Gamecontroller als Hauptsteuergerät gezeigt wurde.
Der US-Reporter David Pogue (links) konnte es 2022 nicht fassen, als ihm bei der Besichtigung der «Titan» ein kabelloser Gamecontroller gezeigt wurde.Screenshot: YouTube

Das vermisste Tauchboot wird mit einem Logitech-Gamepad gesteuert

21.06.2023, 09:0123.06.2023, 06:57
Mehr «Digital»

In der Nähe des berühmten «Titanic»-Wracks suchen Rettungskräfte seit Sonntag in einem Wettlauf gegen die Zeit nach der «Titan», einem Forschungs- und Abenteuer-Tauchboot der US-Firma Oceangate Expeditions.

Am Dienstag hat der US-Techblog The Verge auf eine technische Besonderheit hingewiesen: Das Tauchboot werde von einem Gamecontroller des bekannten Schweizer Computerzubehör-Herstellers Logitech gesteuert.

Dass ein Gamecontroller zur Steuerung des rund zehn Tonnen schweren Tauchbootes verwendet wird, ist bereits seit einem TV-Bericht im vergangenen Jahr bekannt. Damals zeigte sich ein CBS-Reporter sehr erstaunt, als man ihm die improvisiert wirkende Ausrüstung der «Titan» vorführte.

«Wirkt improvisiert» – TV-Bericht von 2022 zeigt Titanic-Tauchboot:

Video: watson/een

In aktuellen Berichten (unter anderem von der Nachrichtenagentur Keystone-SDA) war nur von einem Xbox-Controller die Rede. Der Screenshot zeigt deutlich, dass es sich um ein Logitech-Gerät handelt.

Mit diesem Logitech-Gamecontroller wird das vor der US-Küste vermisste Mini-U-Boot gesteuert.
Hier ist das Logitech-Logo zu erkennen. Es soll sich um das Modell F710 handeln.Screenshot: YouTube

Der Einsatz eines Gamecontrollers (auch Gamepad genannt) sei nicht ganz ungewöhnlich, hält The Verge fest. Die US-Marine verwende Gamepads, um unter anderem U-Boot-Periskope zu bedienen. Und die Tunnelbaufirma The Boring Company von Elon Musk habe einen Xbox-One-Controller gezeigt, der eine der riesigen Bohrmaschinen lenke.

Techjournalist Richard Lawler kommentiert:

«Gamepads sind vielseitig, komfortabel und vertraut zu bedienen, aber ich habe bei intensiven Spielen oft genug Controller-Fehlfunktionen erlebt, um eine Augenbraue hochzuziehen, als ich sah, dass man sich bei etwas so Wichtigem auf ein ziemlich gewöhnliches, kabellos verbundenes Gerät verlässt.»
quelle: theverge.com
Kein Mini-U-Boot
Während ein U-Boot selbstständig zum Meeresgrund tauchen und zurückkehren kann, besitzt ein Tauchboot diese Fähigkeiten nicht. Es wird von einem Hilfsschiff an der Wasseroberfläche zum Ort gebracht, an dem es tauchen soll. Kommuniziert wird mithilfe von Textnachrichten. Gemäss Angaben auf der Website von Oceangate Expeditions werden diese Nachrichten über ein Akustiksystem ausgetauscht. Elektronik und Steuerungskapseln für die Stahlruder, sind ausserhalb des 6,7 Meter langen, aus Kohlefaser und Titan gefertigten Druckkörpers angebracht.

Quellen

Mit Material der Nachrichtenagentur Keystone-SDA

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Frische Kost unter Wasser: Gemüseanbau im U-Boot
1 / 11
Frische Kost unter Wasser: Gemüseanbau im U-Boot
Gemüseanbau im U-Boot: Navy-Forscher Don Hole steht in seinem Pflanz-Container. «Das kann die Moral an Bord verbessern – und mit einer höheren Moral steigt auch die Leistungsfähigkeit.»
quelle: ap / elise amendola
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Tauchboot kentert vor Ägypten – Handykamera filmt alles mit
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Erstmals abgasfrei: Alfa Romeo zeigt das erste E-Auto seiner Firmengeschichte
Neues Lebenszeichen von Alfa Romeo: Die Italiener wagen sich erstmals an die Ladesäule.

Der neue Alfa Romeo Milano ist nicht nur das jüngste Modell der Marke, sondern auch das erste Elektroauto aus dem Hause Alfa Romeo. Der Milano rundet die Modellpalette von Alfa Romeo ab und soll mit einem Preis von rund 40'000 Euro zum Bestseller der Marke werden.

Zur Story