Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nintendo Switch

bild: watson

Nintendos Switch-Verkäufe gehen durch die Decke, aber die Zukunft könnte schwierig werden



Der Rückenwind eines neuen Konsolen-Modells und eines neuen «Pokémon»-Spiels hat Nintendo das bisher beste Quartal für seine Switch-Konsole beschert. Im Weihnachtsgeschäft wurde 10.8 Millionen Geräte abgesetzt - rund 15 Prozent mehr als vor einem Jahr. Davon entfielen gut 3.2 Millionen auf das günstigere Modell Switch Lite mit eingeschränktem Funktionsumfang. Das Spiel «Pokémon Sword and Shield» verkaufte sich in dem Quartal rund 16 Millionen Mal.

Laut Nintendo haben sich diese Spiele bislang am häufigsten auf der Switch verkauft:

  1. Mario Kart 8 Deluxe - 22,96 Millionen
  2. Super Smash Bros. Ultimate - 17,6 Millionen
  3. Super Mario Odyssey - 16,59 Millionen
  4. The Legend of Zelda: Breath of the Wild - 16,34 Millionen
  5. Pokemon Schwert / Pokemon Schild - 16,06 Millionen
  6. Pokemon: Let's Go, Pikachu! / Pokemon: Let's Go, Evoli! - 11,76 Millionen
  7. Splatoon 2 - 9,82 Millionen
  8. Super Mario Party - 9,12 Millionen
  9. New Super Mario Bros. U Deluxe - 5,85 Millionen
  10. Luigi's Mansion 3 - 5,37 Millionen

53 Millionen Switch verkauft

Insgesamt hat Nintendo in knapp drei Jahren rund 53 Millionen Switch-Konsolen verkauft und damit die gesamten Verkaufszahlen des Super Nintendo (SNES) egalisiert. Die Switch verkauft sich demnach fast gleich gut wie die Hit-Konsole Wii vor zehn Jahren.

Zum Vergleich: Microsoft hat in gut sechs Jahren rund 50 Millionen seiner Xbox-One-Modelle verkauft. Sony konnte in den letzten sechs Jahren 106 Millionen der Playstation 4 absetzen.

2020 dürfte Nintendos Höhenflug vorerst anhalten, unter anderem, weil Sonys Playstation 4 und Microsofts Xbox One das Ende ihres Lebenszyklus erreichen und das Kundeninteresse schwindet. Sony und Microsoft lancieren ihre neue Konsolen-Generation voraussichtlich gegen Ende Jahr.

Nintendo muss sich im Wandel der Branche zurechtfinden

Trotz der starken Verkaufszahlen: Konsolen verlieren an Bedeutung, während Online- und Smartphone-Spiele mehr Zeit der Nutzer und Erlöse auf sich ziehen. In der Zukunft drohen zudem weitere Umwälzungen durch das Cloud-Gaming, bei dem die Games eigentlich in Rechenzentren laufen und das Spielgeschehen auf die Geräte der Nutzer gestreamt wird. Damit werden auch anspruchsvolle Titel ohne Konsole oder hochgerüsteten PC zum Beispiel auf dem Fernseher gespielt werden können.

Nintendo ist extrem stark von der Switch abhängig, Microsoft hingegen kaum von der Xbox.

Der Nintendo-Umsatz sank im vergangenen Quartal um knapp fünf Prozent auf 578.7 Milliarden Yen. Der Gewinn stieg um 29 Prozent auf rund 134.4 Milliarden Yen - unter anderem dank niedrigerer Kosten und günstigerer Wechselkurs-Effekte. (oli/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle portablen Nintendo-Spielgeräte von 1982 bis 2015

11 Gamer-Typen, mit denen auch du schon gezockt hast

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Gurgelhals
31.01.2020 11:14registriert May 2015
Es gibt in der Videospielcommunity seit Urzeiten den sog. "NintenDOOMED" Running Gag und der geht etwa so: Egal was Nintendo macht, der Untergang steht immer ganz kurz bevor. Rekordgewinne? Verkaufszahlen durch die Decke? Das WiiU-Desaster (das jedes andere Unternehmen in ernsthafte Turbulenzen gebracht hätte) gerade mal mit einem blauen Auge überlebt? Seit Jahrzehnten fast durchgehend schwarze Zahlen, selbst in scheinbar widrigsten Umständen? Spielt alles keine Rolle – Nintendo is DOOMED!!1!
...und neu jetzt offenbar auch in Agenturmeldungen. Momoll, sehr seriös 🙄
1102
Melden
Zum Kommentar
Asmodeus
31.01.2020 11:42registriert December 2014
"Konsolen verlieren an Bedeutung, während Online- und Smartphone-Spiele mehr Zeit der Nutzer und Erlöse auf sich ziehen. "
Diese Aussage hört man seit Jahren.
Genau wie:
"3D ist die Zukunft"
"Niemand spielt noch am PC"
etc.
Die Kombination aus grossem TV, bequemer Couch und Multiplayer bei Spielen die gut aussehen haben nur eine Konsole oder PC-Streaming auf den TV.
741
Melden
Zum Kommentar
rburri38
31.01.2020 12:15registriert February 2018
Die Switch ist einfach eine Top-Konsole. Inzwischen kaufe ich eigentlich alle Spiele die auch für die Switch rauskommen auf der Switch - Unterwegs zu spielen ist einfach ein gewaltiger Vorteil, da verzichte ich gern auf etwas Grafikqualität. Spiele wie Breath of the Wild und Super Mario Odyssey sind schon jetzt Legendär und gehören zu den besten der letzten 30 Jahre. Einfach toll - weiter so Nintendo! Kann kaum auf Metroid und Breath of the Wild 2 warten.
361
Melden
Zum Kommentar
17

23 Gamer, die es einfach übertrieben haben

Einfach 23 ausgefallene Gamer-Zimmer, auf die wir ein kleines bisschen neidisch sind.

Der Besitzer des spektakulären Setups schreibt, er spiele auf dem Ultrawide-Monitor in der Bildmitte. Daran hängt der im Bild zu sehende Desktop-PC. Hinter den beiden Fernsehern verbergen sich zudem zwei Gaming-Laptops, die er für die anderen drei bzw. je nach Tätigkeit für alle vier Monitore nutze. «Zwischen all diesen Geräten verwende ich Synergy, so dass ich für alle drei Computer dieselbe Tastatur und Maus verwenden kann. Es funktioniert wirklich gut und macht dieses Setup zu einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel