Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Taobao Alibaba Drohne

Der Tee kommt aus der Luft: Unbemanntes Flugobjekt manövriert sich durch chinesische Grossstadt. Screenshot Youtube

Die Nase vorn

Während die USA Amazon Steine in den Weg legen, fliegen Alibaba-Drohnen mit Ingwertee durch Shanghai

Amazon will seine Kunden aus der Luft beliefern – doch die Behörden machen es ihnen nicht leicht. Das chinesische Pendant Alibaba stösst auf deutlich weniger Widerstand.



Amazon hat ein Problem: Die neuen Regeln der US-Flugaufsichtsbehörde FAA lassen eine Auslieferung von Paketen per Drohne nicht zu – dabei will der Internetgigant so sein Geschäft in neue Sphären katapultieren.

Nicht ohne Neid dürften die Verantwortlichen nach China schielen: Dort fliegen Drohnen des Amazon-Gegenspielers Alibaba bereits durch Grossstädte und beliefern Kunden mit Tee.

abspielen

Ein PR-Video von Alibaba zeigt eine Bestellung vom Klick bis zur Auslieferung des Tees per Drohne. Video: Youtube/Ali Zila

Im Rahmen eines dreitägigen Tests lieferte die zu Alibaba gehörende Verkaufsplattform Taobao vor zwei Wochen in den Grossstädten Peking, Shanghai und Guangzhou Ingwertee per Luftpost aus – an 450 ausgewählte Kunden. Ein Packet wog 340 Gramm.

Probleme mit den Behörden gab es keine, und Alibaba ist überzeugt, dass die Auslieferungen den geltenden Regelungen entsprechen. Man habe für den Versuch eine Genehmigung eingeholt.

Zu einem Versuch auf heimischem Boden und in einer Grossstadt hat es Amazon noch nicht gebracht. Wegen der starren Regeln in den USA führt der Konzern seine Tests im australischen Busch durch – dort ist man nicht so strikt.

Auch in China gibt es Sicherheitsbedenken

Allem Anschein nach scheint Alibaba auf weniger Widerstand zu stossen als Amazon in den USA. Doch auch hier ist man trotz des Tests noch weit von einem grossflächigen Einsatz von Lieferdrohnen entfernt.

«China ist erst in der Anfangsphase, was die Regulierung des kommerziellen Drohnengebrauchs angeht. Viele Bereiche sind noch komplett ungeregelt», sagt der Pekinger Rechtsexperte Zhang Qihuai zu Bloomberg.

Auch hier findet die Diskussion zu den Gefahren statt: 2013 musste eine Bäckerei in Shanghai Pläne zur Kuchenauslieferung per Drohne fallen lassen, nachdem Bedenken zur öffentlichen Sicherheit laut geworden waren.

abspielen

Wegen der strengen Vorschriften in den USA testet Amazon seine Drohnen in Australien. Video: Youtube/Google

Drohne muss in Sichtweite des Bedieners sein

Das Video von Alibaba zeigt, wie die Drohne über Strassen, Flüsse und Gebäude fliegt, weit weg aus der Sicht ihrer Operatoren. In den USA scheint das unmöglich: Die neuen Regelungen schreiben unter anderem vor, dass die Drohne ständig in Sichtweite des Bedieners fliegen muss.

Dieser Punkt stösst bei Unternehmen, die Drohnen einsetzen wollen, auf Unmut: «Das heisst, wir sprechen nicht von unbemannten Flugobjekten. Es muss eine Person involviert sein. Das verfehlt den Zweck», sagt ein Sprecher der «Unmanned Aerial Vehicle Coalition», zu der Amazon, Google und GoPro gehören, zu USA Today. (rey)

Auch spannend: Googles selbstfahrende Autos

Was weisst du über den Internetriesen Alibaba? Teste es im Quiz:

Quiz
1.Welches dieser drei Online-Verkaufsportale hat am meisten registrierte Mitglieder?
eBay
Amazon
Alibaba
2.Für wie viel Geld wurde 2012 auf Alibaba insgesamt eingekauft?
83 Milliarden Dollar
170 Milliarden Dollar
92 Milliarden Dollar
3.Und welche dieser drei Firmen hat weltweit am meisten Mitarbeiter?
Amazon
Alibaba
eBay
4.Auf welche Höhe soll der Marktwert Alibabas laut Schätzungen nach dem Börsengang steigen?
416 Milliarden Dollar
212 Milliarden Dollar
195 Milliarden Dollar
5.Welcher der drei Gründer ist der reichste?
eBays Pierre Omidyar
Amazons Jeff Bezos
Alibabas Jack Ma
6.Mit welchem angriffslustigen Tier, das im Wasser lebt, vergleicht sich Alibabas Gründer Jack Ma?
Hai
Piranha
Krokodil
7.Wie zahlt man bei Alibaba?
Mit Paypal
Mit Bitcoin
Mit Alipay
8.In welcher Kategorie wird auf Alibaba am meisten eingekauft?
Kleider
Elektronik
Nahrungsmittel
9.Am jährlichen Single-Day wurden bei Alibaba Rekordverkaufszahlen eingefahren. Wie hoch waren sie?
3,89 Milliarden Dollar
5,75 Milliarden Dollar
1,46 Milliarden Dollar
10.Mit wie viel Erlös rechnet Alibaba bei seinem Börsengang in New York?
Mit 24,7 Milliarden Dollar
Mit 18,1 Milliarden Dollar
Mit 16,0 Milliarden Dollar

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Boris Johnson: Schäm Dich!» – Demonstranten protestieren mit Trommeln und Pfeifen

In London und anderen Städten Grossbritanniens hat es am Samstag lautstarke Proteste gegen Premierminister Boris Johnson gegeben. Tausende Demonstranten versuchten, sich vor dem Regierungssitz in der Downing Street 10 mit Trommeln und Pfeifen Gehör zu verschaffen.

«Boris Johnson: Schäm Dich!» und «Trumps Marionette» riefen sie unter anderem. Einige hatten Schilder mit der blauen EU-Flagge dabei. «Stop the Coup» – stoppt den Putsch – war das Motto der Demonstration.

Die Menschen protestieren gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel