Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das neue Android und weitere Höhepunkte von der Google-Keynote



Kollege Matthias Kremp vom watson-Medienpartner Spiegel Online hat die Google-Keynote in San Francisco besucht. Hier gehts zu seiner ausführlichen Zusammenfassung des Events. Sein Fazit: Als roter Faden zog sich Künstliche Intelligenz (KI) durch die zweistündige, von Google-Chef Sundar Pichai moderierte Veranstaltung.

«So zeigte Pichai Daten, wonach Googles KI Sprache und Bilder mittlerweile zuverlässiger erkennen kann, als es einem Menschen möglich wäre. Und er zeigte einen neuen Mikrochip, den Google für seine KI-Server entwickelt hat, den Cloup TPU. Mit mehr als 118 Trillionen Fließkommaoperationen pro Sekunde soll er die Leistung bringen, die Google für seine KI-Anwendungen braucht - und Google braucht viel.»

quelle: spon

Die Google-Keynote in voller Länge

abspielen

Video: YouTube/Google Developers

Die Höhepunkte

Google-CEO Sundar Pichai verrät zur Eröffnung der Keynote, dass es 2 Milliarden aktive Android-Geräte gibt. (Das sind Smartphones und Tablets, die mindestens einmal pro Monat genutzt werden, bzw. sich mit Google-Servern verbinden.)

Bild

82 Milliarden Apps und Games sind aus dem Google Play Store heruntergeladen worden. Eine stolze Zahl.

Android wird sicherer, akkuschonender und entwicklerfreundlicher

Bild

Das ist der App-Scanner, der im Hintergrund läuft.

Neue Android-Features, die angekündigt wurden:

Pro Tag werden über 50 Milliarden Apps gescannt und «Bösewichte» aussortiert

Bild

Sie strahlt, weil sie an der Google-Keynote einen «One More Thing»-Moment verkünden darf

Bild

Android unterstützt nun offiziell die Programmiersprache Kotlin, wie von vielen Entwicklern gewünscht.

«Google Lens» kommt – automatische Objekterkennung

Bild

Der neue Dienst erkennt mithilfe der Smartphone-Kamera automatisch Objekte, wie zum Beispiel Pflanzen (praktisch für Allergiker) oder WLAN-Passwörter (auf Routern).

Mit Google Lens lassen sich störende Objekte, wie zum Beispiel dieser Gitterzaun, erkennen ...

Bild

... und automatisch entfernen! 😜

Bild

Der Google Assistant ist neu (als Gratis-App) fürs iPhone verfügbar.

Bild

Und die Spracherkennung wird bald auch auf Deutsch und weiteren Sprachen funktionieren.

Künstliche Intelligenz (KI) wird laut Google-Chef immer wichtiger. Auf der Website google.ai wird im Detail informiert.

Der smarte Lautsprecher Google Home ist ab Sommer in Deutschland (aber nicht in der Schweiz) verfügbar

Bild

Neu kann man durch mündlichen Befehl (Hands free) telefonieren. Und die Spotify-Integration kommt auch, damit man die Lieblingssongs auf die weisse Box streamen kann.

«Google Photos» wird mächtig aufgemotzt

Bild

Der kostenlose Foto-Cloud-Speicherdienst, den es für Android- und iOS-Geräte gibt, erhält zwei neue Funktionen, die in den kommenden Wochen «ausgerollt» werden:

«Photo Books» – Print ist nicht tot 😂

Bild

Dank KI werden automatisch solche Foto-Bücher mit den besten Aufnahmen erstellt. Leider vorerst nur in den USA verfügbar. Preis der Hardcover-Bücher: ab 10 Dollar.

Zu YouTube gibt's eine herzerwärmende Story

Bild

Dank YouTube-Community erhalten behinderte Kinder per 3D-Druck erstellte Prothesen. Dies sei nur ein Beispiel, wie Menschen auf der Videoplattform zusammenfinden und interagieren.

«Google Tango» bietet 3D-Tools

Bild

360-Grad-YouTube-Videos kommen auf ausgewählte Fernseher

Bild

Google lanciert echtes VR-Headset

Bild

Bis Ende 2017 soll es von Google, HTC und Lenovo die ersten eigenständigen VR-Brillen geben, die ohne Smartphone auskommen. Qualcomm entwickelt das Referenz-Headset (mehr bei Ars Technica).

Weitere News für Virtual-Reality-Fans

Bild

Die neuen Samsung-Smartphones Galaxy S8 und S8 Plus sollen im Verlauf des Sommers Googles VR-Plattform Daydream unterstützen. Wie auch das nächste LG-Handy. (Danke @rafaelzeier!)

Google steigt auch ins Geschäft mit der Jobvermittlung ein

Bild

Gestartet wird in den USA, mit Partnern wie LinkedIn, Monster und Facebook, wie Sundar Pichai ankündigte.

Und der Preis für die peinlichste Darbietung geht an ...

Bild

Die Slo-Mo-Guys lassen sich mit Wasserbomben bewerfen. Immerhin für einen guten Zweck. 😒

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Score 18.05.2017 13:27
    Highlight Highlight Google weiss mehr über dich und mich als unsere besten Freunde. Das sollte man sich mal durch den Kopfe gehen lassen... Aber es gibt schon lange kein Zurück mehr...
  • Midnight 18.05.2017 07:28
    Highlight Highlight Ah schön. Und damit man auch die netten neuen Features nutzen kann, darf man sein paar Monate altes Smartphone wieder durch ein Neues ersetzen. Oder tut Google endlich mal was gegen die faulen Hersteller von Android-Geräten, weleche den Käufer nach dem Kauf gleich im Stich lassen? Das wäre ja auch mal ein nettes Feature.
    • Dean Hubert 18.05.2017 16:15
      Highlight Highlight deine entscheidung kein google phone zu kaufen
  • lemeforpresident 17.05.2017 23:16
    Highlight Highlight Naja, nett! Beeindruckt wäre ich, wenn man neben Drahtgitterzäunen auch Kleider entfernen könnte...
    • almlasdn 18.05.2017 00:10
      Highlight Highlight Sende XRAY an 666666 und erhalte den Xray Scanner für geile Momente!
      *stöhn*
    • Dean Hubert 18.05.2017 00:38
      Highlight Highlight beim nächsten selfie vielleicht weniger aufs hirn fokusieren ;) ist eine ziemliche leistung wen es dann auch so gut funktioniert
  • Dean Hubert 17.05.2017 22:43
    Highlight Highlight sehr magere berichterstattung
  • Flexon 17.05.2017 22:07
    Highlight Highlight Die wichtigste Neuerung war wohl die Vorstellung der nächsten Generation der Tensor Processing Unit - ein Bauteil, dass die Geschichte der Menschheit vermutlich stärker verändern wird als die Entdeckung der Schwerkraft. Ich bin sicher, das interessiert auch den einen oder anderen Watson-User!
    • Dean Hubert 17.05.2017 23:38
      Highlight Highlight tja nur wird der event nicht wichtiger als dumme google maps komentare gewichtet. (android) nerds sind hier an der falschen adresse
    • Midnight 18.05.2017 07:38
      Highlight Highlight @Flexon Der Durchbruch dafür gelang schon letztes Jahr mit AlphaGo. Aber ich gebe dir absolut recht, diese Technologie ist wirklich wegweisend und dürfte wohl eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheit sein!
  • Der aus Facebook 17.05.2017 22:07
    Highlight Highlight Autocomplete für Passwörter! Was haben die Geraucht? Das entspricht etwa "akzeptiere ähnliche Passwörter"!
    • Lars Widmer 18.05.2017 07:25
      Highlight Highlight Wird wohl kaum ein autocomplete sein, sondern eher das Einfüllen des Passworts nach Eingabe eines Masterpassworts/Fingerabdrucks
    • DaPimp 18.05.2017 07:57
      Highlight Highlight Sie benutzen die gespeicherten Passwörter aus Chrome, um den Loginprozess in Apps zu vereinfachen. Es wurde am Beispiel von Twitter erklärt. Wenn du dich in Chrome bei Twitter angemeldet hast (und das Passwort im Passwortmanager gespeichert ist), schlägt Android dieses Login in der App vor, wenn du sie installierst.
  • horst müller 17.05.2017 21:47
    Highlight Highlight habe wieder mal auf etwas revolutionäres gehofft und wurde leider enttäuscht.
  • The Destiny // Team Telegram 17.05.2017 21:32
    Highlight Highlight Akkuschonender, der war gut. Mit jedem Update wird meine Akkulaufzeit gefühlte 15% kürzer.
    • Dean Hubert 17.05.2017 23:42
      Highlight Highlight solltest du ein nexus haben würde es nicht stimmen ansonsten nicht google sondern deinem hersteller die schuld zuschieben
    • Maon 18.05.2017 10:12
      Highlight Highlight Ich hab ein Nexus und meine Akkulaufzeit hat in den letzten 1.5 Jahren ziemlich abgenommen...
    • Dean Hubert 18.05.2017 16:16
      Highlight Highlight könnte daran liegen das die apps und das internet immer mehr aku brauchen? ;) und sonst rooten, dafür sind die dinger ja da ^^
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matthias Studer 17.05.2017 19:21
    Highlight Highlight Toll dasehr als Apple jetzt gezeigt wird. Merci
    • @schurt3r 17.05.2017 20:26
      Highlight Highlight Bitte! ☺️

Das Fairphone 3 ist da – und es ist das erste faire Handy, das wirklich gut ist

Die niederländische Initiative Fairphone hat die dritte Generation ihres fair produzierten Smartphones enhüllt. Der Hersteller verspricht, das Smartphone fünf Jahre lang mit Updates zu versorgen.

«Das Fairphone 3 beweist, dass Fairness und ein schonender Umgang mit Ressourcen mit Komfort und technischen Möglichkeiten vereinbar sind», sagte Firmenchefin Eva Gouwens am Dienstag in Berlin.

Fairphone hat sich vorgenommen, möglichst viele Bauteile seiner Smartphones nachhaltig und unter menschenwürdigen Bedingungen produzieren zu lassen. Das betrifft zum einen die Fertigung des Smartphones. Weiterhin versucht das Unternehmen, die Rohstoffe für das Smartphone aus «fairen» Quellen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel