Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Raffaela Zollo gewinnt einen Award in der Kategorie Beauty bei der Swiss Influencer Award Preisverleihung in Zuerich am Donnerstag, 20. Juni 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Raffaela Zollo gewinnt einen Award in der Kategorie Beauty. Bild: KEYSTONE

Das sind die ersten preisgekrönten Schweizer Influencer

Gestern wurden in Zürich die ersten Schweizer Influencer Awards verliehen. Eine logische Konsequenz in Zeiten, wo Selbstvermarktung zu einem Beruf geworden ist.

Katja Fischer De Santi / ch media



Jetzt haben sie also auch noch einen eigenen Preis. Ganz analog, ganz klassisch. Mit Gala, rotem Teppich, Champagner und Blitzlichtgewitter. Gestern Abend fand im Volkshaus Zürich die erste Verleihung der Swiss Influencer Awards statt.

Ein Preis also, für eben jene meist sehr jungen Menschen, die es geschafft haben, mit sehr schönen Bildchen aus ihrem Leben zu «Beeinflusser» ihrer bis zu 200'000 «Followers» zu werden.

Was sie tragen, was sie essen, wohin sie reisen «inspiriert» andere, wie es in Marketingsprache so schön heisst. Das tönt weniger nach Werbung und mehr nach Sinn. Ist aber trotzdem Werbung.

Bligg war da und Christa Rigozzi auch

Aber zurück zum Award und warum es den überhaupt braucht. Denn über die Treppen des Volkshauses schritten gestern Abend ähnliche Promis wie an anderen Galas: Skifahrerin Wendy Holdener war da, Bligg, der Sänger, sowieso, Luca Hänni sogar mit Freundin und Christa Rigozzi, die Schöne, auch. Sie alle hatten eine Nomination als Influencer erhalten.

Was für all jene, für die professionelle Selbstvermarktung allein kein Talent darstellt, eine durchaus beruhigende Wirkung hat. Bedeutete es doch, dass die bekanntesten Schweizer Influencer mit so altmodischen Tugenden wie Singen, Modeln, Moderieren, Sportlern, Bekanntheit erlangt haben.

Und sie haben gewonnen:

Junge Menschen mit grossen Namen.

Aber die Zeiten ändern sich gerade mal wieder: Und so sassen gestern auch Zoë Pastelle, Raffaela Zollo, Valentine Caporale oder Zeki Bugurucu in der ersten Reihe. Junge Menschen mit grossen Namen. Zumindest auf Instagram, dem Bildchenkanal der Stunde. In dieser Welt des Schönen und Guten versammelt jeder einzelne von ihnen mehr als 50'000 Anhänger hinter sich.

Stellt etwa die Genfer Radiomoderatorin Valentine Caporale ein Bild von sich und ihre Muttermilchpumpe ins Netz, dann gefällt das 6500 Personen. Posiert sie mit (gesponserter) Schoppenmilch, sind es immerhin noch 3000 Likes.

Noch viel erfolgreicher ist der Komiker Zeki. Stellt er eine witzige Bildcombo online, dann sehen das 700'000 Personen. Zeki Bulgurcu betreibt den Instagram-Kanal «Swissmeme». Kaum ein Schweizer ist in den Sozialen Medien so erfolgreich wie er. Er verdient sein Geld damit, Internetstar zu sein. ­Firmen wollen ihre Logos in seinen Filmchen und Bildern platzieren.

Zeki hat mit vielen erfolgreichen Instagramern gemein, dass er aus einfachen Verhältnissen kommt. Seine Eltern sind türkische Migranten, die Lehre machte er bei Coop. Das macht ihn authentisch und glaubwürdig.

Zeki gehört zu den rund 50 bis 70 Influencern in der Schweiz, die von ihren Tätigkeiten auf den Social-Media-Kanälen leben können. Dank Kooperationen mit Firmen, als Markenbotschafter oder als Reiseblogger, die 300 Tage im Jahr auf Kosten von Tourismusdestinationen, Handyherstellern und Hotelketten unterwegs sind.

«Es genügt nicht schlank und schön zu sein»

«Der Schweizer Influencermarkt boomt – ist aber enorm unübersichtlich», sagt Felicitas Morhart, Professorin für Marketing an der Uni Lausanne und Jurymitglied der Influencer Awards. Auch deshalb sei dieser Preis wichtig. «Er trennt die Spreu vom Weizen.»

Es reiche nicht, schön, schlank und fotogen zu sein, um bei den Followern längerfristig interessant zu bleiben. Wer Influencer werden will, muss die Grundlagen beherrschen: Er muss texten, fotografieren, filmen können, stets im Kontakt mit seiner Community sein und, so Morhart, «glaubwürdig sein, das ist die Währung in diesem Geschäft».

Was der Sensenmann nebenberuflich macht? Influencer

Für die Professorin, die sich seit rund zwei Jahren mit Influencer-Marketing beschäftigt, ist klar: «Das ist nicht einfach eine vorübergehende Mode, sondern eine längerfristige Verschiebung der Aufmerksamkeit.» Denn Millennials schenken den Meinungen von Drittpersonen in ihrem Umfeld – Freunde, Familienmitglieder – mehr Glauben als der direkten Unternehmenskommunikation.

Und Influencer, die täglich aus ihrem Alltag berichten, für ihre Fans jederzeit ansprechbar sind, sind für diese Generation mindestens so wichtig wie ihre Freunde. Rund 30 Millionen Franken gaben Schweizer Firmen im letzten Jahr für Influencer-Marketing aus. Da wundert es nicht, dass der erste Schweizer Award von Marketing-Agenturen injiziert wurde.

Und wer hat gestern Abend nun also gewonnen? Viele, darunter auch «altmodische» Stars wie Bligg (Musik), Wendy Holdener (Sport) und Luca Hänni (International) und auffallend viele Frauen.

Etwa Zoë Pastelle, die 20-jährige Zürcherin ist eigentlich ja Schauspielerin (Blue my Mind). Aber richtig erfolgreich ist sie auf Instagram (200'000 Abonnenten), wo sie das Leben eines Models und Promis in perfekten Hochglanzbildern inszeniert und zelebriert.

Alle Gewinner:

Influencer-Fails zeigen, dass auf Insta nicht alles echt ist

Sogar die Influencerinnen lügen uns frech an!

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

107
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
107Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • äti 21.06.2019 14:50
    Highlight Highlight Ich bin voll Zuckerbergfrei. Fühle mich aber trotzdem sehr wohl und up-to-date. Stimmt was nicht?
    • Ueli der Knecht 23.06.2019 01:23
      Highlight Highlight Zuckerbergfrei geht praktisch nimmer, äti.

      Wenn du eine Telefonnummer hast und die deinen Freundinnen und Freunden weitergibst, dann weiss Herr Zuckerberg schon zB. wo du wohnst, dein Beziehungsnetz, deine sexuelle Präferenz, wo du arbeitest, und noch vieles mehr. Auch wenn du selber gar keinen einzigen Zuckerberg-Dienst abonniert hast.

      Auch viele der Webseiten die du besuchst (u.a. auch watson) melden brav an Zuckerberg, wer du bist und welche Seiten du besuchst.

      Ich weiss nicht, ob du wirklich Grund hast, dich wohl zu fühlen, nachdem du dich quasi nackt vor Zuckerberg entblösst. ;)
  • WID 21.06.2019 14:20
    Highlight Highlight Wenn sie was können ist es ok.
  • TanookiStormtrooper 21.06.2019 14:10
    Highlight Highlight Leute, die mir im Internet Scheisse andrehen wollen, bekommen jetzt Awards?
  • Ricardo Tubbs 21.06.2019 14:07
    Highlight Highlight bis auf zeki sind das doch alles knalltüten. und die beauty influencerin wendet ihre tipps (oder was sie sonst immer rausposaunt) wohl nicht an sich selber an?
  • BigMic 21.06.2019 12:17
    Highlight Highlight Und dafür gewinnt man einen Award? c'mon...
    Benutzer Bild
  • BigMic 21.06.2019 12:07
    Highlight Highlight echt jetzt? dafür gibts Awards!? Meine Güte....
  • Avenarius 21.06.2019 12:03
    Highlight Highlight Noch was ... das mit dem Sensenmann war absolut cool !!!
    Er braucht auch Abstand von der Arbeit :-)
    Superwitzig und supergut gemacht !!!
  • Avenarius 21.06.2019 12:01
    Highlight Highlight Ok, Wendy Holdener - nicht nur auf Skis Top sondern auch wirklich gute Beiträge vom Sportler für Sportler. Luca Hänni hat sowieso Talent.
    Den Rest kann man rauchen .... lassen.
  • fabsli 21.06.2019 11:55
    Highlight Highlight So viele Neider, unglaublich!
    • Aldobaldo 21.06.2019 13:14
      Highlight Highlight Die ganze Influencerdebatte ist mir egal, aber ich frage mich, wieso immer wieder in verschiedenen Kontexten dieses Neid-Argument auftaucht. Was hat es damit auf sich? Man ist nicht automatisch neidisch, wenn man etwas kritisiert. Man ist z.B. nicht neidisch auf Reiche, nur weil man ihr Verhalten kritisiert. Man kann glücklich sein ohne reich, berühmt, etc. zu sein. Zu sagen "ihr seid bloss neidisch" ist ein Totschlagargument, vielleicht nicht immer falsch, aber gewiss bei weitem nicht immer wahr.
    • fabsli 21.06.2019 14:39
      Highlight Highlight Aldobaldo, ich geb dir recht. Hinter Kritik versteckt sich aber oft Neid.
      Ich bin auch kein Fan von Influencer. Und mir ists Wurscht was die machen. Fakt ist einfach: Gewisse Influencer tragen einen wichtigen Teil zur Vermarktung/Empfehlung von Produkten für gewisse Zielgruppen bei. Das kann man annehmen oder ablehnen. Sagen dass das "kein richtiger Job" ist, empfinde ich als Neid.
    • Hierundjetzt 21.06.2019 14:48
      Highlight Highlight Fabsli, und jetzt begründen wir noch bitte Deine Aussage:

      Soviele Neider, weil...?
    Weitere Antworten anzeigen
  • trichie 21.06.2019 11:45
    Highlight Highlight Zoë Pastelle, Elvira Abasova, Raffaela Zollo, Martina Bisaz, Valentina Caporale...

    Möchte keine dieser 5 Damen abwerten, aber mich würde mal interessieren wem diese Namen VOR diesem Artikel schon etwas gesagt haben😉

    mir nämlich gar nix 😬 heisst das ich bin uninfluenceable?
    • Hipster mit Leggins 21.06.2019 11:54
      Highlight Highlight also ich kenne die Damen von youporn.com und pornhub.com.
    • Natürlich 21.06.2019 12:22
      Highlight Highlight Zoe Pastelle ist eine junge Schweizer Schauspielerin, ihren Namen habe ich bisher aber auch erst ein paar mal gehört bzw gibg ihn googeln nachdem ich einen Schweizer Film gesehen habe in dem sie mitgespielt hat.

      Raffaela Zollo ist eine ziemlich populäre Frau, die selbstironische Schminktutorials macht zb auf yt oder fb.

      Die anderen 3 habe ich auch nicht gekannt, aber Reise/Mode interessiert mich auch nicht gross.

      Sind halt auch EHER „Frauenthemen“ und da geschätzt mind. 2/3 der watson community männlich und ü 30 ist, ist das Nichtkennen dieser Menschen völlig normal.
  • 1$ opinion 21.06.2019 11:05
    Highlight Highlight Früher: ‚wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein‘.
    Heute: ‚wer in ein Grube fällt und auf Insta postet, ist nicht lang allein‘.
    Benutzer Bildabspielen
  • Natürlich 21.06.2019 11:02
    Highlight Highlight (2)
    - Martina Bisaz ist eine Reisebloggerin

    - Luca Hänni ein bekannter CH- Sänger mit internationalem Erfolg

    - Anna Smith ist eine talentierte junge Sängerin mit einer tollen Stimme.

    Mit ein bisschen Recherche hättet ihr das auch selber rausfinden können.

    Aber darum gehts den meisten hier ja nicht.
    Hauptsache motzen.


    • trichie 21.06.2019 11:49
      Highlight Highlight klar kann man das durch googeln easy selber rausfinden, aber darum geht es doch gar nicht, sondern um die Tatsache dass der Grossteil der Leute überhaupt erst mal googeln muss um zu wissen wer manche der Gewinner sind 😉
    • Natürlich 21.06.2019 12:26
      Highlight Highlight @trichie
      Ja, aber das liegt daran, dass diese Damen und Herren vornehmlich ein Publikum U 25 oder vlt U 30 ansprechen.

      Und die watson community eher bei Ü 30 anzusiedeln ist wage ich mal zu behaupten.

    • Memelord69 21.06.2019 14:34
      Highlight Highlight 23 Jahre auf der Erde und ich kannte 2 von den Gewinnern.
      Könnte evtl. Damit zusammenhängen das ich kein Instagram habe. :P
    Weitere Antworten anzeigen
  • Natürlich 21.06.2019 10:58
    Highlight Highlight Für alle die nicht mehr so jung bzw up to date sind:

    (1) - Zoe Pastelle ist unter anderem Schauspielerin und hat zb im preisgekrönten Drama „Blue my Mind“ eine Hauptrolle gsepielt.

    - Bligg ist seit 20 Jahren ein bekanter CH Rapper und Musiker

    - Zeki ist bekannt für seine Seite Swissmeme, diverse Sketches auf fb usw.

    - Elvira Abasova ist eine Fashion-Bloggerin aus Genf

    - Raffaela Zollo ist eine bekannte CH Youtuberin die Schminkvideos macht immer mit viel Selbstironie.

    - Wendy Holdener ist eine bekannte CH Skifahrerin (Slalom)

    - Valentina Reine... postet Bilder aus ihrem Familienleben
  • smeierisliimwald66 21.06.2019 10:48
    Highlight Highlight Ou, da "tobt" aber die ältere Generation.....es ist ein Markt da, ein Bedürfnis, so what? Ich mags allen gönnen, durch "Beeinflussung" Kohle zu verdienen oder mindestens ein abwechslungsreiches Leben führen zu können. Auch ältere Generationen können noch in den Markt einsteigen. Hansueli kann ja was mit Bratwürsten machen, Dorli was mit Nähmaschinen oder umgekehrt. Was ich den jungen Leuten attestieren muss ist, sie "machen" was! Ja, genau! Sinnvoll oder nicht, aber "die tun was"...andere schreiben lieber hässige Kommentare, jeder wie er mag.
    • Hierundjetzt 21.06.2019 14:36
      Highlight Highlight 95% der Influenzer sind arbeitslos. Kurz der Sozialstaat finanziert dieses Hobby via ALK (Steuern)

      Mol. Huere kuuuhl
    • Hierundjetzt 21.06.2019 14:42
      Highlight Highlight Und bevor Du mit einem ja aber ansetzt: Influencer kriegen Honorare und keine AHV - pflichtige Löhne. Kurz: die arbeiten schwarz. Uncool
    • smeierisliimwald66 21.06.2019 15:17
      Highlight Highlight Ich kenne die Statistiken nicht, wer von denen Sozialhilfe bezieht und wer die AHV hinterzieht. Ich habe lediglich das Gefühl, man braucht nur "Influencer" zu schreiben und dann sind die Schleusen offen für hämische Kommentare aller Art. Offenbar "bewegen" diese Typen doch mehr Leute als gedacht, wenn man sich so über einen Award echauffieren kann.
  • Hierundjetzt 21.06.2019 10:12
    Highlight Highlight Gratuliere der Werbewirtschaft zu diesem Coup!

    Weder kann man nachweisen, dass eine Werbebotschaft auf Insta den Absatz fördert noch beweisen das die Bekanntheit einer Marke damit steigt. Dafür können sich Unternehmen und Werbeteams stundenlang mit Fotos und „kreativen“ Ideen rumschlagen.

    Mann muss als Werber nicht arbeiten und als Influencer kriegt man Geld für nichts. Win-Win

    Kindergarten für Erwachsene.
  • flamingmops666 21.06.2019 10:05
    Highlight Highlight Selbstdarstellende und selbstverliebte Beeinflusser, die sich ja selbst auch beeinflussen lassen, um Geld zu kriegen. Schlussendlich ist’s stinknormale Werbung, die einfach so tut, als wäre sie echt, pur und unverfälscht.
  • nuhresideeli 21.06.2019 09:52
    Highlight Highlight " als Reiseblogger, die 300 Tage im Jahr auf Kosten von Tourismusdestinationen, Handyherstellern und Hotelketten unterwegs sind."
    ihr habt die Kosten der Natur noch vergessen
  • Diavolino666 21.06.2019 09:39
    Highlight Highlight Alle "Beeinflusser", die sonst nichts leisten, kenne ich nicht. Hab' soweit alles richtig gemacht :-)
    Benutzer Bildabspielen
  • Barracuda 21.06.2019 09:27
    Highlight Highlight Eine Auszeichnung für "Beeinflusser" und Werbefiguren? WTF.
  • leu84 21.06.2019 09:26
    Highlight Highlight Selbstbeweihräucherung einer unwichtigen "Werbebranche".
    • fabsli 21.06.2019 09:56
      Highlight Highlight So unwichtig ist das gar nicht. Sonst würden sie kaum einen Haufen Geld damit verdienen.
    • zsalizäme 21.06.2019 10:27
      Highlight Highlight Wie wichtig Influencer für die Werbebranche sind wird sich erst noch herausstellen. Wenn man diesen „Haufen Geld“ (30 Mio.) in Relation setzt mit den gesamten Werbespendings der Schweizer Unternehmen 2018, dann scheinen die Influencer momentan tatsächlich unwichtig zu sein. Die 30 Mio machen dann nicht einmal 0.5% der Gesamtausgaben aus. (https://admeira.ch/news-studien/mediafacts/medien-und-werbemarkt)
  • Beasty 21.06.2019 09:18
    Highlight Highlight Die Professorin studiert 2 Jahre die Influencer und erzählt trotzdem Käse? Influencer überleben aus zwei Gründen: Werbung in den Videos (gekauft durch Unternehmen) und Product Placement (gekauft durch Medien). Influencer sind am Ende also nichts anderes als gekaufte Markenbotchafter. Das macht sie nicht freier oder unabhängiger, sondern teilweise sogar verzweifelter, weil sie auf das Geld zum Überleben angewiesen sind. Zu sagen, Influencer seien unabhängige Meinungsmacher, empfinde ich als falsch, auch wenn ich nix gehen Influencer habe, die arbeiten hart für ihren digitalen Erfolg.
  • Phrosch 21.06.2019 09:16
    Highlight Highlight Ich finde die Kategorie „Talent“ lustig. Frage mich grad, was genau ein Influencertalent ist. Dem Bild nach einfach jung mit langen blonden Haaren. Aber vielleicht bin ich einfach zu alt, um das zu verstehen. Das war damals immer unser Argument den Eltern gegenüber.
  • P. Hodel 21.06.2019 09:12
    Highlight Highlight Influenzer?
    Verbreiten die nicht die Grippe?
  • giandalf the grey 21.06.2019 08:54
    Highlight Highlight "Influencer ist kein Job", "die kennt doch niemand", "wann gibt es Bürogummi Awards?". Ach Leute ihr habt doch keine Ahnung. Ich finde Influencer auch irgendwie dumm, aber sie sind nunmal eines der wichtigsten Marketing-Tools heutzutage. Wer das bestreitet hat das Internet nicht verstanden. Und es ist egal ob ihr sie kennt oder nicht. Wenn sie Klicks generieren funktionieren sie für ihre Zielgruppe und machen ihren Job gut. Und es ist halt einfach ein Job. Wer ihnen das abspricht hat entweder keine Vorstellung davon was sie machen oder ist einfach neidisch auf die likes.
    • zsalizäme 21.06.2019 10:31
      Highlight Highlight „sind eines der wichtigsten Marketing-Tools“

      Kannst du diese Aussage irgendwie mit Zahlen belegen? Habe nämlich auch schon nach Zahlen gesucht, und nicht viel schlaues gefunden. Ich glaube aber nicht, dass deine Aussage stimmt. Es ist vielleicht ein Werbemittel mit Potenzial, gehört aber ziemlich sicher noch nicht zu den wichtigsten Marketing-Tools. Würde mich echt wundernehmen ob du konkrete Zahlen hast, die diese Aussage untermauern.
    • giandalf the grey 21.06.2019 10:39
      Highlight Highlight Wenn es nicht gerechtfertig ist, dass Influencer mit Halligalli im Internet Gelt verdienen ist es auch nicht gerechtfertigt, dass ein Bernhard Russi für Brillenwerbung Geld kriegt. Der Unterschied zwischen Russi und Holdener ist nur, dass Russi ein Medium verwendet, das, wie er, steinalt ist. Ein Skifahrer ist übrigens genau so ein Entertainer wie jemand der Videos für Social Media produziert. Und wer für seinen Bürojob einen Award will... Versuch das auf die Beine zu stellen. Dann wirst du merken, dass es ein ziemlich anstrengender Job ist Aufmerksamkeit zu generieren und zu verkaufen.
    • Natürlich 21.06.2019 10:42
      Highlight Highlight Richtig, einer der wenigen hier die es geschnallt haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • WerWillSchonStringenzUndSachkenntnis 21.06.2019 08:52
    Highlight Highlight Ist das der Pre-Darwin-Award?
    Wenn ich nur drei kenne, bin ich wohl nicht Zielgruppe... oder selbst bald von Darwin-aussortiert? 🤔
  • iss mal ein snickers... 21.06.2019 08:50
    Highlight Highlight Was ist eine Preisverleihung ohne die Verleihung des Lifetime Achievement Award wert? Der Gewinner wäre übrigens diese propere Lady;
    Benutzer Bild
  • neutrino 21.06.2019 08:47
    Highlight Highlight Ich kann den ganzen Influencer-Hype auch nicht nachvollziehen - aber was ich noch weniger nachvollziehen kann: all diese Kommentarschreiben, die das Ganze dermassen lächerlich, unnötig, uninteressant, etc. finden, aber dann offenbar trotzdem den Artikel lesen und kommentieren.

    Wer's doof oder uninteressant findet, muss ja das Ganze nicht lesen, geschweige denn kommentieren?! Steht ja schon im Titel um was es geht. Ich kommentiere auch nicht einen Artikel über Feldhockey, um zu sagen, wie langweilig ich den Sport finde. Jedem das seine.
    • Natürlich 21.06.2019 10:42
      Highlight Highlight Es ist wirklich jedes Mal dasselbe.
      Vor allem immer dieselben Sprüche und Witze... Influenza, hahahaha... nicht.

      Aber anscheinend ist das Leben von diesen Leuten so dermassen langweilig, dass sie nichts besseres zu tun haben als Artikel über Influencer zu kommentieren.
  • road¦runner 21.06.2019 08:44
    Highlight Highlight Eigentlich kann ich nur Kopfschütteln über sowas, aber an der Bilderstrecke fällt mir auf, dass alle Gewinner lachen und sich freuen über ihren Award, ausser Raffaela Zollo, jene welche ausgerechnet Beauty gewonnen hat, wo doch das Lachen das schönste an einem Menschen ist.
    Aber man muss auch etwas Nachsicht haben, mit diesen Lippen wird sie wohl einfach nicht lachen können 🙈
    • Frausowieso 21.06.2019 09:21
      Highlight Highlight Oder man hat einfach ein Foto genommen auf dem sie nicht lacht?
    • nuhresideeli 21.06.2019 09:58
      Highlight Highlight haha.
      Ob bei Ihr nur die Lippen aus Gummi sind
      👺
    • road¦runner 21.06.2019 10:50
      Highlight Highlight Frausowieso
      Darum habe ich ja den letzten Satz noch geschrieben 😊
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lörrlee 21.06.2019 08:40
    Highlight Highlight Dieser Artikel scheint mit richtig viel Liebe und Hingabe geschrieben sein. Man spürt richtig, wie die Autorin sich mit dem Thema Influencer identifizieren kann :P

    Das Ganze ist ja auch ein schlechter Witz, an den wir uns wohl gewöhnen müssen.

    Wieso nennen sie den ganzen Event eigentlich nicht einfach Harzt V als Entwicklung von Hartz IV? Arbeiten tun die Figürchen ja eh nicht.
  • Nevertheless 21.06.2019 08:39
    Highlight Highlight Ich kenne Luca Hanni als Sänger aber als influencer🙄 come on, Zeki als comedian influencer 🧐 das ist lustig .
  • Firefly 21.06.2019 08:35
    Highlight Highlight Zeichnet bitte Leute aus, die etwas für das Wohl der Allgemeinheit tun und nicht Werbeträger. Jeder und jede die der sich um andere Menschen kümmert leistet Wichtigeres.
    • tinu77 21.06.2019 09:22
      Highlight Highlight Dann ruf doch Du solch einen Award ins Leben anstatt hier rum zu meckern...
  • Kreasty 21.06.2019 08:23
    Highlight Highlight Und sowas gibt man noch eine Plattform :o

    Die Alte Generation (Politik) ist damals stecken geblieben und die jungen schaffen sich selber ab mit sowas.

    Vorallem da diese Menschen meist nichtmal genau wissen was sie da an die Menschen bringen, Hauptsache man bekommts Gratis und Geld dafür :)
    • giandalf the grey 21.06.2019 10:43
      Highlight Highlight Die alte Generation (Herr B. Russi z.B.) macht haargenau das selbe, einfach geruckt und nicht interaktiv auf Plakatwänden. Gegen den Zeitgeist zu hetzen schafft die alte Gerneration ab.
    • neutrino 21.06.2019 11:11
      Highlight Highlight Influencer kriegen dann viele Plattformen, wenn einerseits ihre Posts gelikt werden und wenn Artikel über sie rege angeklickt und kommentiert werden.

      Du hast also aktiv dazu beigetragen, dass Influencer auch in Zukunft Plattformen kriegen - Gratulation!
    • Kreasty 21.06.2019 11:17
      Highlight Highlight Du verlangst von mir jemd. zu googlen und gibst mir keinen Vornamen? Abgesehn von den Klammern welches sagen dass sich dies auf Politik bezieht. In der Politik nennt man es einfach Lobbyismus :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Namenloses Elend 21.06.2019 08:13
    Highlight Highlight Ich kann gar nicht genau sagen wie sehr mir all diese Arbeitslosen leid tun. Kopf hoch, ihr findet bald einen richtigen Job.😅
    • giandalf the grey 21.06.2019 10:48
      Highlight Highlight Wie definierst du Job? Ich hätte jetzt gesagt in einem Job generiert man einen Wert, verkauft ihn und verdient so Geld. Dass Aufmerksamkeit ein Wert ist, der verkauft werden kann, ist ein uraltes Konzept. Dass die vermutlich alle besser verdienen als du gibt ihnen zusätzlich recht. Kopf hoch, wenn du gut krüppelst, kriegst du vielleicht bald eine Lohnerhöhung. 😅
    • Kreasty 21.06.2019 11:22
      Highlight Highlight Du musst nicht überall deine Meinung drunter setzten Gandalf :)

      Wer dazu stehen kann teilweise Müll an naive Jugendliche/junge Erwachsene zu verticken, schön und gut. Die meisten Menschen haben halt ein Gewissen :)
      Bei Zeki zb. ist vieles einfach "geklaut/übersetzt" und die teilnahmen in Werbungen wirkt, für mich zumindest, meist Erzwungen.

      Aber klar mehr Verdienst > Wichtiger als andere! Sieht man ja an unseren Bänkern ;)
    • giandalf the grey 21.06.2019 11:44
      Highlight Highlight Muss ich nicht, kann ich aber ;)

      Ich sage nicht, dass ich Zeki gut finde. Im Gegenteil! Ich teile deine Meinung zu seiner Wirkung zu 100%. Ich sage auch nicht das Einkommen mit Wichtigkeit für die Gesellschaft gleichzusetzen ist. Aber es ist lächerlich jemanden arbeitslos zu nennen, der wahrscheinlich ziemlich gut verdient. Und ja vielleicht ist Werbung moralisch verwerflich aber das ist ein alter Schuh. Warum ist das bei Zeki ein Problem und bei Roger Federer nicht?
  • Patho 21.06.2019 08:02
    Highlight Highlight Wenn Arbeitslose bloss in der analogen Welt auch so viel Aufmerksamkeit bekommen würden...
  • Rechthaberwoman 21.06.2019 07:44
    Highlight Highlight Sorry, aber das kann ich nicht ernst nehmen. Influencer-Awards? Diesen "Beruf" gibt es doch kaum 2 Jahre...wann kommen die Mechaniker-Awards? Die Zahnarzt-Awards? Bürogummi-Awards? Und wann endlich dürfen die Influencer auch an den SwissSkills mitmachen? Herr, bitte verschon mich
    • jjjj 21.06.2019 08:28
      Highlight Highlight praktisch jede Berufsgattung hat ihre Preise & Awards...
    • Beat-Galli 21.06.2019 13:08
      Highlight Highlight Berufsweltmeisterschaft, vielleicht?
      Und dies schon seit Jahrzehnten!
  • Frausowieso 21.06.2019 07:35
    Highlight Highlight Ich bin zu alt um Influencer interessant zu finden. Auf meinem Instagram findet sich kein einziger. Raffa Zollo schaue ich mir manchmal auf YouTube an und finde sie sehr unterhaltsam. Es ist nicht dieses "schaut an wie schön und toll ich doch bin-Posing", sondern einfach herrlich selbstironisch und lustig. Eigentlich würde ich sie und auch Zeki nur bedingt als Influencer bezeichnen. Es sind eigentlich Comedians.
    • Gzuz187ers 21.06.2019 07:50
      Highlight Highlight Zeki ist definitiv kein Comedian.
    • Frausowieso 21.06.2019 08:51
      Highlight Highlight Meinen Humor trifft es auch nicht. Ich gehöre aber auch nicht zur Zielgruppe. Er bewegt sich in einem relativ kleinen Markt (Deutschschweiz) und erreicht darin jedoch eine recht hohe Anzahl von Leuten. Von dem her wird er schon einen Nerv treffen.
  • #Technium# 21.06.2019 07:35
    Highlight Highlight Influencer 😂 Nutzlos. Das sind Fanatasie-Jobs für Taugenichtse
    • giandalf the grey 21.06.2019 11:52
      Highlight Highlight Wenn dem so ist, warum bezahlen grosse Unternehmen mit teuren Marketing-Abteilungen so verdammt viel Geld für Partnerschaften mit Influencern?
  • derbus 21.06.2019 07:34
    Highlight Highlight Ich kann gar nicht fassen, dass sowas ausgezeichnet wird🙈
  • ImperialBanana 21.06.2019 07:27
    Highlight Highlight unpopular opinion: zeki ist nicht lustig..
    • Irrlycht 21.06.2019 08:43
      Highlight Highlight *nickt*
      Benutzer Bildabspielen
    • Pümpernüssler 21.06.2019 09:46
      Highlight Highlight Man nehme englische Sketches und übersetze sie, tada 😂
    • Lord_ICO 21.06.2019 13:37
      Highlight Highlight Durfte oder besser gesagt musste ihn schon ein ganzes Wochenende ertragen. Man mag es kaum glauben aber Privat ist er noch weniger lustig als in der Öffentlichkeit. Er fällt da auf der Humorskala von 0 auf -100
    Weitere Antworten anzeigen
  • FischersFritz 21.06.2019 06:58
    Highlight Highlight Nichts mächtig aufzublasen bleibt immer noch nichts, egal wieviele hinschauen.
    • giandalf the grey 21.06.2019 10:52
      Highlight Highlight Das ist eben ein Irrtum. Denn wenn vielen hinschauen, kann man kurz eine Marke erwähnen und ZACK hast du einen Mehrwert für die Firma generiert, den sie dir gerne bezahlt. Dieser Hut ist älter als Niki Laudas (ruhe er in frieden).
    • neutrino 21.06.2019 11:14
      Highlight Highlight Solche Awards können insbesondere deshalb aufgeblasen werden, weil sie geschaut werden und weil Artikel darüber rege angeklickt und kommentiert werden (zB. von dir und von mir). Würden wir solche Artikel nicht lesen, würden sie auf Dauer auch nicht mehr veröffentlicht.
  • Lllll 21.06.2019 06:53
    Highlight Highlight I mean, really??! Das ist die mit Abstand unnötigste und lächerlichste Veranstaltung, in der Schweiz, so far im 2019! Zudem Luca Hänni gewonnen hat, welcher ja nicht wirklich ein sogenannter „Influencer“ ist. Der Hänni leistet schon was, ist als Sänger mehr Künstler als Influencer. Aber die andere.... sorry 🤦🏻‍♂️
  • Gawayn 21.06.2019 06:23
    Highlight Highlight Wasser auf deren Mühlen
    Ich verstehe das Konzept Influencer nicht.
    Gebe ich zu.
    Ist das wirklich Eine(r) der den ganzen Tag damit verbringt, sich in Bildern Filmchen in Szene zu setzen, darauf warten wie viele Klicks es generiert?

    OK der kommt womöglich auch auf 8 Stunden Arbeit.
    Aber das 10 TAUSENDE und manchmal Viele mehr Zeit haben, Denen zu folgen, raff ich nicht.
    Mein Leben ist interessant genug.
    Brauche nicht Anderen reingaffen.

    Watson, so News das ist doch Blabla richtig?
  • MaryTheOne 21.06.2019 06:16
    Highlight Highlight Wendy Holdener war da? Warum hat sie dann den Preis nicht selber entgegen genommen?
    • Zaungast 21.06.2019 08:09
      Highlight Highlight Vielleicht wars ihr zu peinlich?
    • leu84 21.06.2019 09:29
      Highlight Highlight "Wäge dem da" Hatte wohl Waschtag mit der neuen Maschine eines Sponsors ;)
  • Goon 21.06.2019 06:09
    Highlight Highlight Ausser Bligg, Holdener und Hänni noch nie von jemandem gehört.


    Hab auch nicht das Gefühl was zu verpassen 😂😂😂
    • leu84 21.06.2019 09:31
      Highlight Highlight Diese drei Personen verbindet man am wenigsten als "Influencer" oder ihren Sponsoren. 2 Musiker und 1 Skirennfahrerin
  • antivik 21.06.2019 06:03
    Highlight Highlight "Junge Menschen mit grossem Namen."

    Tut mir Leid, ich kenne niemanden. Die Followers sind wohl eher Jugendliche
    • GoonerCB 21.06.2019 06:11
      Highlight Highlight Du kennst Wendy Holdener nicht?
    • Adrian78 21.06.2019 06:11
      Highlight Highlight „Preisgekrönte Influencer“

      Spricht irgendwie für sich selbst...
    • Klaus07 21.06.2019 06:23
      Highlight Highlight Wendy Holdener ist mir als Skifahrerin ein Begriff. Mehr nicht!
    Weitere Antworten anzeigen

Instagram war down! Und alle auf Twitter so 😱

Instagram kämpfte am Donnerstagnachmittag weltweit mit technischen Problemen. Über den Browser kam man nicht mehr rein, über die App nur teilweise.

Auf Twitter trafen nach 14 Uhr im Sekundentakt Meldungen ein, dass Instagram in zahlreichen Regionen nicht nutzbar sei. Inzwischen sind die technischen Probleme offenbar behoben. Instagram gehört wie WhatsApp zum Social-Media-Imperium von Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

(oli)

Artikel lesen
Link zum Artikel