Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hohn und Spott über ein Sex-Video trieben Tiziana Cantone in den Selbstmord



Tiziana Cantone

Tiziana Cantone verlor den Kampf gegen die Hetze im Internet.  

Das Video, das ihr zum Verhängnis wurde, existiert noch. Sie nicht mehr: Tiziana Cantone hat sich erhängt; die Leiche der jungen Frau wurde am Dienstag im Haus ihrer Tante in Mugnano bei Neapel gefunden. 

Tiziana Cantone wurde ein Opfer von Verhaltensweisen, die so alt sind wie der Mensch: Schadenfreude, Häme und Schikanen. Und sie wurde ein Opfer der Vervielfältigung, der Verstärkung dieser Schikanen in den sozialen Medien – Cybermobbing. 

Knapp anderthalb Jahre dauerte das Martyrium der 31-jährigen Neapolitanerin, bevor sie aufgab und ihrem Leben ein Ende setzte. Am Anfang stand, wie es heisst, ein Racheakt: Cantone befriedigte einen Mann oral, um sich so an ihrem Freund zu rächen, der sie zuvor ebenfalls betrogen hatte. Ihr Sexpartner filmte den Blowjob, und Cantone kommentierte dies mit den Worten: «Ma stai facendo un video? Bravo.» (Machst du da ein Video? Richtig so).

Eine Lawine von Spott

Der Mann – der seinerseits für den Sexakt ganz offensichtlich keinen Hohn erntete – gab das Video per WhatsApp an Freunde weiter, und das Unvermeidliche nahm seinen Lauf: Die Aufnahme gelangte ins Internet – und das noch mit Cantones wahrem Namen. Eine wahre Lawine von Spott ergoss sich nun über die junge Frau, in den sozialen Medien, aber auch im wahren Leben auf der Strasse. Auch dort hagelte es Hohn, Beschimpfungen und Drohungen. 

Cantone kämpfte gegen die Lawine an. Und obwohl sie Teilsiege errang – sie erstritt vor Gericht das «Recht auf Vergessen» und konnte diverse Suchmaschinen und auch Facebook dazu verpflichten, das Video zu entfernen – doch die Lawine war in Fahrt, war schon zu gewaltig. Nicht einmal ein neuer Name, eine neue Stadt konnten Cantone schützen. Kaum umgezogen, holte sie ihre Vergangenheit ein, begann die Hetze von neuem. 

Ein Satz materialisiert sich

Und die beschränkte sich nicht auf die virtuelle Welt: Der verhängnisvolle Satz «Ma stai facendo un video? Bravo», der im Netz in zahllosen Parodien kursierte, materialisierte sich; er wurde als Gag auf Tassen, Telefonhüllen, Schlüsselanhänger und T-Shirts gedruckt. 

Die prominenten Fussballspieler Paolo Cannavaro und Antonio Floro Flores landeten mit einer Parodie sogar einen viralen Hit: 

Firmen warben mit dem Zitat aus dem Video – zum Beispiel das Wettbüro Paddy Power:

Wettbüro Paddy Power

Cantone, wie ein gejagtes Tier in die Ecke gedrängt, litt unter Depressionen und Panikattacken. Mit Alkohol versuchte sie die Angstzustände zu lindern. Sie unternahm zwei Selbstmordversuche. Ihre Mutter sagte der Zeitung «La Repubblica»: «Alles, was sie sah und hörte, verletzte sie zutiefst. Sie hat ihren Glauben an die Gerechtigkeit verloren.»

Den Lebenswillen verloren

Am Schluss verlor sie auch den Willen zu leben. Und wie zum Hohn melden sich jetzt, da es zu spät ist, ihre Verteidiger. «Schämt euch», tönt es nun. «Wir sind alle schuldig.» Und auf Twitter verbreitet sich die bittere Erkenntnis, dass Tiziana noch am Leben wäre, wenn sie ein Tiziano wäre: 

«Tiziana Cantone. Wenn dein Name Tiziano wäre, dann würdest du noch leben. Das ist die Wahrheit. Weil ein Mann, der Sex hat, nicht für einen Skandal sorgt. Eine Schande.»

Immerhin, die Justiz, die sie zu Lebzeiten nicht schützen konnte, will nun ihren Tod aufklären. Staatsanwalt Francesco Greco hat Ermittlungen eingeleitet, die ans Licht bringen sollen, wie stark die Folgen des Videos Cantone beeinflusst haben.  

Und die italienische Öffentlichkeit fragt sich beschämt, warum das Video immer noch im Web kursiert und irgendwelche Leute diese junge Frau auslachen können, die ihrem Leben ein Ende setzte, weil sie die Demütigung nicht mehr aushielt. 

(dhr)

abspielen

Dramatische Szenen bei der Beerdigung von Tiziana. «Gebt ihr ihre Würde zurück!» Video: YouTube/Fanpage.it

Wie Apple, Google und Facebook entscheiden, was wir lesen – und was nicht

Jetzt kannst du News direkt auf Facebook lesen. 8 Gründe, warum dies mehr Spass macht als auf Newsportalen – und 8 Gründe, warum das stinkt​

Link zum Artikel

Die digitale Medienrevolution hat erst gerade begonnen und das sind die 3 wichtigsten Trends

Link zum Artikel

Darum muss Google zerschlagen werden

Link zum Artikel

Facebook macht jetzt Journalismus: Warum wir uns der Realität nicht verweigern können

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

111
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
111Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alex_Steiner 19.09.2016 12:19
    Highlight Highlight Naja... weiss nicht ob die Medien jetzt wirklich die Moralkeule schwingen darf. Schliesslich hat die "Welt" noch nie etwas von ihr oder dem Video gehört. Das ganze war wohl nur in Italien bekannt. Jetzt - dank den Medien - hat die ganze Welt davon mitbekommen. Und natürlich haben jetzt auch ein paar mehr Leute das Video gesehen. Bravo.
  • Baccaralette 19.09.2016 09:29
    Highlight Highlight Ich bin etwas ratlos. Was ist denn daran so lustig? Irgendwie hinkt mein Humor hinterher. *kopfschüttel*
  • Menel 18.09.2016 10:21
    Highlight Highlight Wer sowas "versteht", gut heisst oder von Karma faselt, der hat nie mehr einen BJ verdient!!!
    • Klaus K. 18.09.2016 18:48
      Highlight Highlight BJ als Zahlungsmittel?
  • Neokrat 17.09.2016 15:24
    Highlight Highlight ... Ich war naiv zu glauben man hätte etwas von Amanda Todd gelernt.

    Homo Homini Lupus hat leider in unserer Zeit immer noch Aktuallität.
  • 11lautin 17.09.2016 13:54
    Highlight Highlight Wer Mobbing betreibt, jeglicher Art, ist einfach ein armseliges Arschloch! Punkt.
  • Der_Die_Das 17.09.2016 13:08
    Highlight Highlight Was mich an dieser Geschichte extrem nervt sind einige Kommentare von euch. Zum Kotzen! Wisst ihr noch, vor 5 - 6 Jahren, als sich alle über P**no-Beat, ein Schweizer, lustig machten? Ja, auch wir haben bereits aktiv Mobbing betrieben.

    Hier ein Ausschnitt aus einem Zeitungsartikel:

    Sein Stöhnen amüsiert die ganze Youtube-Nation: Alle finden es lustig - ausser Beat M. Der naive Casting-Teilnehmer versteckt sich nur noch zu Hause und wurde deshalb im Web schon für tot erklärt.
    • Klaus K. 18.09.2016 00:31
      Highlight Highlight Das war ja nur ein Mann, den darf man mobben und lächerlich machen.
  • Giulietta-Tolomei 17.09.2016 12:32
    Highlight Highlight Wieso wird nun von allen über die Schuld von Tiziana Cantone diskutiert? Fakt ist sie beging Suizid aus Verzweiflung weil sie von der Gesellschaft verurteilt und verspottet wurde. Dabei gibt es zwei wichtige Punkte:
    1. Niemand verdient es vor der Zeit zu sterben!
    2. Niemand hat das Recht einen anderen persönlich zu verurteilen geschweige denn zu verspotten!
    Ausgehend von dieser Grundlage ist es völlig irrelevant welche Fehler bei Frau Cantone zu finden sind. Wir alle machen Fehler und haben nur meist das Glück, dass sie nicht an die Öffentlichkeit gelangen!
  • Kwyjibo 17.09.2016 11:14
    Highlight Highlight Tragisch. Danke für diesen Bericht. Was ich nicht begreife: warum sich umbringen? Im realen Alltag muss es doch einfach eine Möglichkeit gegeben haben anonym weiterzuleben. So z.b. denke ich nicht, dass ihr Name nach einigen Jahren auch innerhalb von Italien noch bekannt gewesen wäre?! Die Realität ist doch eine ganz andere und dieses Land hat SEHR viele andere Probleme... Auch persönlich: warum sollte ich als Mann "Angst", "Ekel" oder "Verachtung" vor dieser Frau haben, wenn ich selber - wie alle von uns - Pornos konsumiert habe? Ich begreife es nicht...
    • SoOderSo 17.09.2016 12:27
      Highlight Highlight Kannst du lesen?? Sie hat ihren Namen geändert und ist umgezogen, trotzdem gingen die Schikanen nach kurzer Zeit von vorne los! Und das 1 1/2 Jahre NACH dem Vorfall. Wie lange hätte sie deiner Meinung nach aushalten müssen? Dem zweiten Teil deines Kommentars stimme ich zu. Aber auch wir Frauen müssen umdenken, wir sind da zum Teil noch viel brutaler mit Urteilen als Männer.
  • Züzi31 17.09.2016 10:20
    Highlight Highlight Solche Stories sind kaum zu glauben...
    Benutzer Bild
  • slashinvestor 17.09.2016 09:20
    Highlight Highlight Danke Watson für das ausführliche Information. Ihren Konkurrenten (eG 20min) hat nur das Video und selbst mord erwähnt. Ich hatte gedacht selbst schuld dumme Kuh. Aber sie als echte Journalisten haben mir gezeigt das sie ein Fehler gemacht hat aber dann gemobbt war von ganzes Land. Wirklich traurig. Nochmals danke Watson.
  • Fabio74 17.09.2016 00:32
    Highlight Highlight Typen die sowas online stellen sind der letzte Dreck
  • Reiser 17.09.2016 00:28
    Highlight Highlight Ich möchte der Vollständigkeit halber anmerken, dass mehr als ein Video (mind. 3) von ihr kursieren, welche offensichtlich auch in gewissen Abständen gedreht wurden. Und so schlimm und zynisch es klingen mag: Einmal ist kein Mal (oder sollte es zumindest sein). Zweimal ist Einmal zu viel.
    • a-n-n-a 17.09.2016 11:23
      Highlight Highlight Danke Reiser, dass du die Moralisten hier aufklärst! Hab ich auch so gehört..
    • Emma Jones 17.09.2016 12:02
      Highlight Highlight Ok angenommen, sie hätte es wirklich auf eine gewisse Berühmtheit abgesehen. Ist das ein Freipass, um sich über sie lustig zu machen und das über Monate? Bedruckte T-Shirts, Tassen, Kleber fürs Auto, Facebook-Gruppen, Quizduell-Fragen, spöttische Videos von Promis. Irgendwann muss doch mal Schluss sein.
    • Swaghetti Yolonese 17.09.2016 12:28
      Highlight Highlight Echt jetzt Reiser?
      Spielt das denn eine Rolle?
      Ich kenne mittlerweile viele Menschen, die sowas schon erleben mussten und zwar in massiv kleinerem Umfang. Trotzdem hat des diese Leute alle geprägt und sie haben merklich an Selbstbewusstsein und Vertrauen verloren.
      Wie es sein muss, von einer ganzen Nation und selbst noch über die Grenzen hinaus ausgelacht zu werden kann hoffentlich jeder hier inkl. sie nur erahnen.
      Es ist ein weiterer, schlimmer Fall der uns alle endlich aufwecken sollte, wird wohl aber in 2 Wochen wieder vergessen sein, während es in der Zeit schon wieder duzende Opfer gab
    Weitere Antworten anzeigen
  • Imfall 17.09.2016 00:02
    Highlight Highlight Cantone kommentierte dies mit den Worten: «Ma stai facendo un video? Bravo.» (Machst du da ein Video? Richtig so).


    ... und da soll man mitleid haben? tut mir für die familie leid, aber sie fand es ja offensichtlich richtig das man es filmte...!
    • Frausowieso 17.09.2016 10:02
      Highlight Highlight Ja, aber der Film war nur für einen beschränkten Personenkreis bestimmt. Ich will auch nicht, dass meine Kinderfotos für alle zugänglich im Netz rumschwirren.
    • FrancoL 17.09.2016 10:02
      Highlight Highlight Es kommt auf die Betonung an; Deine Übersetzung ist wohl nur bedingt korrekt: Das "Bravo" wird im Italienischen häufig abschätzend gebraucht!
      dann würde dies eher heissen:
      Machst Du ein Video? na Bravo (abschätzig)
    • a-n-n-a 17.09.2016 11:24
      Highlight Highlight Absolut meine Meinung (,) Imfall.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Karl Müller 16.09.2016 23:53
    Highlight Highlight Es wäre schön, wenn man sich sowas vor Augen halten würde, wenn das nächste Mal ein Video aus der Schweiz verbreitet wird, mit irgendjemandem, der ein wenig anders ist. Es muss nicht gleich um irgendwas sexuelles gehen oder Suizid bevorstehen.

    Top-YT-Comment zu einem an sich harmlosen Schweizer Viral-Video:

    "Die frau wont näbed minere schuel immer wänn ich dure fahr mit em velo aso die ganz schul rüäfed all getrocknete bannanen xD die hasst eus amigs schreit die wie eh behinderti ume wänn mer das rüäft"

    Nett, oder? Darum Vorsicht: Nicht teilen, Idioten gucken auch mit.
  • seeKy 16.09.2016 23:47
    Highlight Highlight es wird nun doch seit ewigkeiten versucht uns anwendern zu vermitteln, dass alles was mit dem handy gemacht wird irgendwann im netz landen könnte. und wenn es mal im der wolke zu finden ist, dann kriegt man das da auch niemals mehr raus!

    nicht, dass ich paranoid bin, aber die laptop cam ist abgeklebt.

    nehmt euch dieses tragische schicksal von diesem dazumaligen "naiven" mädchen zu herzen und seid nicht auch so unvorsichtig mit solch brisanten dateien. zum wohle eurer eigenen person!
  • The fine Laird 16.09.2016 23:03
    Highlight Highlight Und Kinder was lernen wir daraus ? Richtig, macht keine Sexvideos!
    • Asmodeus 17.09.2016 09:56
      Highlight Highlight Oder nur mit Leuten denen man vertrauen kann.
  • James T. Kirk 16.09.2016 22:26
    Highlight Highlight Digitalisierte Hexenjagd ),:
  • Str ant (Darkling) 16.09.2016 22:10
    Highlight Highlight Social Justice Morons lieben nichts mehr wie sich auf (fast immer) Unschuldige zu stürzen und ihnen zumindest versuchen das Leben zur Hölle zu machen
    In den USA sorgen die Social Justice Morons auch öfter dafür das Personen die ihnen nicht passen ihren Job verlieren
    • Asmodeus 17.09.2016 08:07
      Highlight Highlight Öhm. Lustig. Immer wenn ich mich öffentlich gegen fail Videos aussprechen werde ich als social justice warrior beschimpft.

      Das Problem hier liegt beim typischen 0815-Idioten der sein Gehirn nicht einschalten will weil, ist ja lustig.
    • rolf.iller 17.09.2016 10:22
      Highlight Highlight @Asmodeus: Keine fail Videos? Also nur noch poitisch korrekt und mit trigger warnings versehen, ist doch schädlich; siehe US-Unis. Für mich sind die Leute in den Failvideos alles kleine Helden. Sie zeigen allen andern, wie man es nicht macht und tragen so zur Bildung bei.
    • Asmodeus 18.09.2016 23:46
      Highlight Highlight Die Frage ist, wer stellt die Failvideos online? Die Person selbst oder irgendwelche Deppen die es lustig finden andere Blosszustellen?

      Aber ja simple, dumme, Gemüter brauchen andere um sich klüger zu fühlen
  • Fumo 16.09.2016 22:05
    Highlight Highlight Ich empfinde eher Mitgefühl für ihre Mutter. Sie selbst war rachsüchtig, Karma ist nicht nur lieb.
    • Asmodeus 17.09.2016 08:08
      Highlight Highlight Sie war wohl nicht sonderlich intelligent mit der Aktion. Aber das Problem liegt bei den Arschlöchern die sich drüber lustig machen.
    • Citation Needed 17.09.2016 08:11
      Highlight Highlight Das soll 'Karma' sein? Dass ich nicht lache! Das ist Cybermobbing, nicht ausgleichende kosmische Gerechtigkeit (deren Existenz ich eh bezweifle).
      Karma. Echt jetzt? Du findest also es geschieht ihr recht, in den Tod getrieben zu werden, weil sie ihrem Ex was heimzahlen wollte? Und die Leute, die sie selbst nach Wegzug und Aufgabe ihres bisherigen Lebens (ist das nicht Strafe genug??) aufspürten und weiter verhöhnten sind keine charakterlichen Einzeller und mitschuldig, sondern gerechte Karma-Vollstrecker, edle Werkzeuge des Universums?

      Ich bin sicher, die Mutter sch*** auf Dein Mitgefühl.
  • a-n-n-a 16.09.2016 21:56
    Highlight Highlight "Stai faccendo un Video? ... Bravoh" bei der ital. Jugend ein wahrer Running Gag. (zu Deutsch: Machst du ein Video? Bravo)
    • Tooto 16.09.2016 22:23
      Highlight Highlight Wirklich? Steht gar nicht im Artikel
    • rolf.iller 16.09.2016 23:02
      Highlight Highlight Was ist der Gag?
    • a-n-n-a 16.09.2016 23:24
      Highlight Highlight Wir wissen doch alle, dass man sich bei solchen "Tätigkeiten" nicht filmen lassen sollte (zumindest seit es Handys mit Kamera, also mind 10 Jahre und jetzt mit Social Media noch weniger!). Deshalb wurde das Video auch zum Running Gag, weil ja alle der Meinung waren sie wollte das so. Es kursierten Gerüchte, sie wolle ins Pornobusiness einsteigen etc. ...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cube 16.09.2016 21:29
    Highlight Highlight Wie soll das auch ein Mensch ertragen!
    Ein Opfer unserer Digitalen-Gesellschaft!
    Es fühlen sich noch zuviele anonym in den (A-) Sozialen-Medien, dies ist auch beim vielen Hasskommentaren zu erkennen!
    Eine unüberlegte Handlung kann einem das Leben zur Hölle machen, was ist die Würde eines Menschen noch www.ert!
  • Toerpe Zwerg 16.09.2016 21:26
    Highlight Highlight Facebook musste gerichtlich gezwungen werden, ein explizizes Blow Job Video zu löschen? Ähm ... eher nicht ...
    • Toerpe Zwerg 16.09.2016 23:28
      Highlight Highlight Viele Blitze. Kann mir jemand der Blitzer ein Sexvideo auf Facebook verlinken?
  • schoggifresser@gmail.com 16.09.2016 21:00
    Highlight Highlight Das ganze verdeutlicht einmal mehr, wie Sexuell verklemmt die Westliche Gesellschaft ist und welche Folgen solche Prüderie verursacht......TRAURIG!!!!!
    SEX ALLER ART IST SCHÖN, dieser Neid, diese Missgunst und EIFER - SUCHT werde ich nie verstehen!!!!!
    • RobertQWEC 17.09.2016 00:59
      Highlight Highlight Sex aus Eiversucht ist "schön"?
    • who cares? 17.09.2016 03:01
      Highlight Highlight Das grundlegende Problem ist nicht, dass Sex verpönt ist, sondern dass der Mob nach Unterhaltung und Blut lechtzt und jemanden an den Pranger stellen will. Sobald Sex nicht mehr das provokative Thema ist, wird man ein anderes finden.
    • schoggifresser@gmail.com 17.09.2016 09:46
      Highlight Highlight @Who cares
      Richtig. ....genau dieser Mob 'will es sehen", weil die absolute Mehrheit der Sexuell aktiven ihre 'Aktivitäten" unter allen umständen unter verschluss halten wollen, obwohl jedem normal denkenden klar ist, dass es es genauso tun 'müssen" wie ATMEN, ESSEN, Duschen usw.
      Warum wohl ist die Prostitution derart KRIMINELL, wie sie eben 'gemacht" wurde?
      Drogen, Menschenschmuggel, Zwangsprostitution und alles was sonst noch so dazu gehört.....
  • Spooky 16.09.2016 20:37
    Highlight Highlight Schade um die junge Frau! Ich hätte ihr geraten, die Beschimpfungen sowohl im Internet als auch in der Realität überhaupt nicht ernstzunehmen. Dann wäre es den Dummköpfen mit der Zeit langweilig geworden und sie hätten ein anderes Opfer gesucht.
    • UncleHuwi 16.09.2016 21:00
      Highlight Highlight ich denke das ist einfacher gesagt als getan!
    • Spooky 17.09.2016 01:11
      Highlight Highlight @UncleHuwi
      Nein, ich bin mit dir nicht einverstanden. Das ist einfacher getan als du denkst. Aber wahrscheinlich hatte die arme Frau keine intelligenten Leute um sich herum. Sie war isoliert. Mit einem guten Berater oder einem guten Coach, wie zum Beispiel mit Kafi Freitag, wäre die arme Frau mit den sie bedrängenden Dummköpfen locker fertig geworden.
    • smoenybfan 17.09.2016 01:43
      Highlight Highlight Comic von erzaehlminix
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • 8004 Zürich 16.09.2016 20:26
    Highlight Highlight Ich halte nichts davon, seinen Partner zu hintergehen, wenn man miteinander "Treue" vereinbart hat. Und wer so einen Fehler begeht, bzw. Vertrauen missbraucht, dar natürlich nicht meckern, wenn er plötzlich alleine dasteht oder der Spiess umgedreht wird. Soweit so gut.

    Nur hat diese Dame leider noch etwas mehr gemacht. Wie ist wohl das Video zu ihrem Freund gelangt? Sie hat es ihm geschickt, um es ihm 100fach zurück zu zahlen. Wenn man jemanden um jeden Preis nur noch verletzen will, wird es schwierig, diese Niveaulosigkeit noch zu toppen. Ab einem gewissen Punkt muss man dann sagen, ...
    • panaap 16.09.2016 21:33
      Highlight Highlight Und wer kurze Röcke trägt wird halt vergewaltigt. Und klar wurde Oma ausgeraubt ä, die hat ja immer soviel Bargeld bei sich. Sorrry bei den Opfern die Schuld zu suchen finde ich, naja... auch wenn sie sich freiwillig Filmen Lied ist das ein Passierschein es zu verbreiten?
    • Linus Luchs 16.09.2016 22:12
      Highlight Highlight 8004 Zürich, was dieser Frau widerfahren ist, ist moderne Lynchjustiz. Du findest, "ab einem gewissen Punkt" hat sie es nicht anders verdient? Du gehörst offenbar zu denen, die den ersten Stein werfen (vgl. Joh. 8,1-11).
    • Pedro Salami 16.09.2016 23:25
      Highlight Highlight Im Artikel steht, der Filmende habe das Video verbreitet. Ob dem so war, weiss ich nicht und will ich auch nicht wissen.
      Sie hat Fehler begangen (sich filmen lassen, von mir aus Untreue aus Rache), ok. Aber hat sie deswegen den Tod “verdient“ wie du es implizierst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Yelina 16.09.2016 19:59
    Highlight Highlight Ein Mob ist was grässliches und im Internet entsteht sowas noch schneller.
  • Erasmus von Ottendamm 16.09.2016 19:55
    Highlight Highlight Sehr traurig, was passiert ist.
    Der Spielfilm 'Homevideo'(DE/2011) zeigt eindrücklich, was die Betroffenen durchmachen müssen.
    • Zwerg Zwack 16.09.2016 21:04
      Highlight Highlight Wieso die Blitze? Ich fand den Film auch eindrücklich.
  • Normi 16.09.2016 19:45
    Highlight Highlight Alle die mit gehezt haben gehören verurteilt
    • a-n-n-a 16.09.2016 21:59
      Highlight Highlight ..oh nein, ich hab das Video damals gesehen und den Gag (Stai faccendo..) auch gebraucht! Fühl mich jetzt mega schuldig, amfall.. ;)
    • Lami23 16.09.2016 22:39
      Highlight Highlight Verurteilt nicht, aber ein bisschen reflektieren dürfte man sich darüber schon und es vielleicht ein nächstes mal anders machen...
    • Tartaruga 17.09.2016 13:26
      Highlight Highlight @ anna: diene Kommentare hier auf Watson sind einfach nur erschreckend. Ich hab mich immer wieder gefragt wie Menschen sich auf diese "Hohnwelle" ziehen oder zu Mobbing hinreissen lassen.
      Schuldig fühlst du dich in diesem Fall nicht, weil es ja tausende waren und du ja nur eine von vielen bist. Was würdest du aber sagen wenn es deine Schwester oder Tante wäre?
      Bitte denk mal drüber nach, statt mit Vorurteilen um dich zu werfen. Diese Mädel hat ohne zu denken, getrieben von Rachsucht und Enttäuschung, gehandelt. Die welches das Video konsumiert haben erfreuten sich nur an Ihrem Schicksal.
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Cancel Culture bedroht Ihre Potenz, Ihren Job und überhaupt alles

Was bewirkt der Kampfbegriff der Cancel Culture wirklich? Und ist sie so neu, wie ihre Erfinder uns das glauben machen?

Als mich ein Freund während des Lockdowns fragte: «Na? Was hältst du denn so von Cancel Culture?», verstand ich erst mal «Cancer Culture». Krebskultur statt Stornierungs- oder Absage- oder Annulierungskultur. Was symptomatisch war. Denn diejenigen, die Cancel Culture anprangern, sehen darin eine rhetorische Pandemie. Das Krebsgeschwür der Zensur. Die Aufhebung der Meinungsfreiheit. Der Anfang eines neuen Totalitarismus.

Cancel Culture ist für sie die Seuche, die aus den sozialen Medien gekrochen …

Artikel lesen
Link zum Artikel