Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Eine Designstudie des iPhone 7 Plus. bild: martinhajek

iPhone 7 mit iOS 10: Neues Design, neue Features. Alles, was wir jetzt schon wissen

Drei Tage vor der Präsentation von iOS 10 und drei Monate vor der Enthüllung des iPhone 7 tauchen mehr und mehr Fotos des neusten Apple-Handys im Netz auf. Die «Leaks» vermitteln ein gutes Bild davon, wie das neue iPhone aussehen wird.



Die beste Neuigkeit vorweg: Chronische Speicherplatz-Probleme gehören künftig der Vergangenheit an. Apple spendiert dem iPhone 7 in der günstigsten Ausstattung mindestens 32 Gigabyte internen Speicher. Das 16-GB-Modell fliegt aus dem Sortiment, sofern sich die Branchengerüchte bewahrheiten. Das grössere und teurere Plus-Modell soll es erstmals mit 256-GB-Speicher geben.

Seit dem iPhone 4S von 2011 kam das günstigste Modell jeweils mit 16-GB-Speicher, der sich bekanntlich nicht per Speicherkarte erweitern lässt. Was damals in Ordnung war, kann den Kunden heute kaum mehr zugemutet werden. Hochauflösende Videos und Fotos sowie immer grössere Games und Apps verlangen nach mehr Speicher.

Neues Design

Apple hat es in den letzten Jahren nie geschafft, das Design des neuen iPhone bis zum Verkaufsstart geheim zu halten. Und offenbar gelingt es auch dieses Mal nicht. Spätestens jetzt, da die neuste Generation in die Produktion geht, tauchen die ersten ernstzunehmenden Fotos im Netz auf. Sie wurden vermutlich in den chinesischen Zulieferer-Fabriken geschossen. 

Bild

Das iPhone 7 Plus (links) mit Doppelkamera und weniger auffälligen Antennenstreifen. Daneben das iPhone 6S Plus.

Was ist dir beim Smartphone am wichtigsten?

Immer mehr deutet darauf hin, dass zumindest das grössere iPhone 7 Plus eine Doppelkamera erhält. Für das kleinere iPhone 7 gibt es bislang keine Hinweise auf die Dual-Kamera.

Bild

Konzeptbild: So ungefähr dürfte die Doppelkamera im iPhone 7 Plus aussehen.

Bild

Die Kamera im iPhone 7 wird gegenüber dem iPhone 6 und 6S etwas grösser, was bessere Fotos ermöglicht. konzeptbild: martinhajek

Bild

Zum Vergleich die vermutete Doppelkamera im iPhone 7 Plus.
konzeptbild: martinhajek

Doppelkamera? Was bringt das?

Vereinfacht gesagt ist die separate Farbkamera darauf ausgelegt, Farben einzufangen, während die zweite Schwarz-Weiss-Kamera stark darin ist, Bilddetails wiederzugeben. Die Software im Handy setzt beide Aufnahmen zu einem besseren Bild zusammen. Dual-Kameras sollen insbesondere bei schwierigeren Lichtverhältnissen bessere Resultate liefern. Das klingt gut, Wunder sollten wir uns aber nicht erhoffen. Auch mit zwei Linsen bleiben die wichtigen Kamera-Sensoren in den Handy-Kameras klein. Ausserdem verfügen vereinzelte Android-Smartphones wie das Huawei P9 bereits über eine Doppelkamera. In der Praxis scheint der Nutzen überschaubar, wie der Test der Kollegen vom Tages-Anzeiger zeigt.

Neue Farben?

Bild

Den iPod Touch (Bild) gibt es schon in Blau. Das iPhone 7 könnte ebenfalls in Blau kommen, behaupten die jüngsten Gerüchte.

Killt Apple den Kopfhörer-Anschluss?

Die Hinweise verdichten sich, dass Apple das iPhone 7 ohne 3,5-mm-Klinkenanschluss ausliefern wird. Der Verzicht auf den Kopfhörer-Stecker ist angeblich notwendig, um das Handy noch dünner machen zu können. Dafür soll ein kostenloses Bluetooth-Headset mitgeliefert werden. Da die neusten Android-Smartphones bereits auf den Kopfhörer-Anschluss verzichten, dürfte Apple nachziehen.

Ebenfalls neu, sofern die «geleakten» Fotos authentisch sind, wäre der Smart Connector an der Unterseite des iPhone 7 Plus, der Daten und Strom überträgt. Apple hat den Smart Connector mit dem iPad Pro eingeführt. Mit ihm lassen sich externe Tastaturen schneller und einfacher am Tablet anschliessen. Laut Gerüchteküche könnte auch das iPhone 7 Plus diesen Anschluss erhalten. Während die Doppelkamera höchst wahrscheinlich ist, gibt es nur sehr vage Hinweise auf den Smart Connector.

Bild

Konzeptbild: Die vom iPhone 6/6S bekannten Antennenstreifen auf der Rückseite werden offenbar deutlich diskreter.

Bereits am Montag präsentiert Apple das neue iOS 10

Bild

Wir erwarten einen Dark-Modus, der ungefähr so aussehen könnte.

Weitere vermutete neue Features in iOS 10:

Dieses Video zeigt, wie das iPhone 7 (Plus) vermutlich aussehen wird

abspielen

YouTube/ConceptsiPhone

Alles, was du über das neue iPhone von Apple wissen musst

Die besten Tipps und Tricks zu iOS 9

Link zum Artikel

iPhone 6 gegen iPhone 6S: Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Akku-Sorgen mit dem iPhone, iPad oder iPod? Diese Tipps zu iOS 9 können helfen

Link zum Artikel

Wie robust sind das iPhone 6S und 6S Plus wirklich? Diese Videos zeigen die unbequeme Wahrheit

Link zum Artikel

Das taugen das iPhone 6S und iPhone 6S Plus im Alltag

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Gute und aber auch witzige Artikel, die du kennen musst

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link zum Artikel

1 Shopping-Mall, 14 Restaurants und 600 Kaffee-Automaten: Mein Rundgang durch «Microsoft City»

Link zum Artikel

Montagmorgen? Schlecht gelaunt und im Pendlerstress? Bei diesen Zug-Durchsagen musst du trotzdem lachen, versprochen!

Link zum Artikel

11 unverschämte Fake-Meldungen, auf die wir 2015 reihenweise reingefallen sind

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel