DE | FR
Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Daumen hoch! bild: designtaxi.com

Hier kommt Thanko

Smartphone-Nutzer mit (zu) kurzem Daumen können aufatmen. Irgendwie

Man stelle sich die Gesichter vor, wenn der künstliche Daumen in der S-Bahn gezückt wird.



Ob Galaxy Note oder iPhone 6 Plus. Riesen-Smartphones, auch Phablets genannt, sind kaum mit einer Hand zu bedienen. Für umgerechnet 14 Dollar gibt es eine Daumenverlängerung, um auch «abgelegene» Touch-Screen-Ecken zu erreichen.

abspielen

Das im April veröffentlichte Video zeigt den künstlichen Daumen im Einsatz. video: youtube

Das ziemlich unheimliche Silikon-Teil kommt aus Japan und heisst Thanko. Auf der Hersteller-Website kann es bestellt werden.

Via Mashable

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel