Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Viele hängen ihr Smartphone, Laptop und Co. stundenlang ans Stromnetz. Aber ist das ratsam für Geräte mit Lithium-Ionen-Akkus?



Da die Frage geklärt ist, ob Huhn oder Ei zuerst war, können wir uns einer anderen existenziellen Frage zuwenden, die im 21. Jahrhundert die Menschheit beschäftigt.

Doch zunächst eine persönliche Frage ...

Umfrage

Hängt dein Smartphone über Nacht am Stromnetz?

  • Abstimmen

18,174

  • Ja, (fast) immer 78%
  • Höchst selten14%
  • Nein, niemals8%
  • Weiss nicht 😳1%

Vorbemerkung: Es geht im Folgen nicht um die Problematik, dass defekte Billig-Ladegeräte, die hierzulande gar nicht zugelassen wurden, Schwelbrände oder Schlimmeres verursachen können. Es geht um das «optimale» Aufladen.

Was ist zu langes Aufladen?

Alle Hersteller moderner Smartphones setzen auf Lithium-Ionen-Akkus. Es spielt also keine Rolle, ob du ein iPhone oder ein Android-Handy mit Strom versorgen willst.

Glücklich schätzt sich, wer ein ausdauerndes Smartphone besitzt, das nicht täglich aufgeladen werden muss. Leider sind dies die Wenigsten. Für die meisten ist der Griff zum Ladekabel ein tägliches Ritual – oder dann liegt das Handy eh den halben Tag auf einem Ladekissen oder einer Ladestation und wird mittels elektromagnetischer Induktion «kabellos» aufgeladen. Auch das ist leider nicht wirklich effizient – und nicht sehr empfehlenswert, wie wir gleich sehen.

Fakt ist: Je nach Leistungsfähigkeit des Ladegeräts genügen wenige Stunden, um einen Lithium-Ionen-Akku aufzuladen. Wenn das Mobilgerät aber die ganze Nacht am Kabel hängt, ist dies deutlich länger, als nötig. Das Gleiche gilt beim kabellosen Aufladen mit Qi-Ladegeräten.

Die gute Nachricht: Gefährlich ist es nicht. In Medienberichten wird häufig die deutsche Batterie-Expertin Dr. Kerstin Sann-Ferro vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik zitiert. Sie erklärt, dass moderne Lithium-Ionen-Akkus eine sogenannte Ladeschaltung besitzen. «Das bedeutet, dass sobald euer Gerät voll aufgeladen ist, es die Stromzufuhr abschaltet und der Ladevorgang damit unterbrochen wird», fasst futurezone.de zusammen. Es kann also niemals zu einer Überladung kommen. Und auch schwerwiegende Ladefehler, die es tatsächlich geben kann, würden durch das Batteriemanagementsystem abgefangen.

Und die schlechte Nachricht? Wenn der Ladezustand des Akkus unter einen bestimmten Wert fällt, wird automatisch aufs Neue nachgeladen. Dieses «Nachladen» bei hohen Ladezuständen kann Auswirkungen auf die Lebenszeit des Akkus haben. Laut Expertin belastet das Auf und Ab die Materialien des Akkus und wirkt sich auf Dauer negativ auf seine Kapazität und Lebensdauer aus.

«Nachdem der Energiespeicher seine volle Kapazität erreicht hat, wird entweder so lange ein Erhaltungsstrom geliefert, bis die Akkukapazität unter den Nennwert fällt, ab dem die Ladeelektronik wieder aktiv lädt, oder der Ladevorgang wird unterbrochen und erst wieder fortgesetzt, wenn die Ladung unter einen bestimmten Wert fällt. Beide Fällen beanspruchen den Akku.»

quelle: inside-handy.de

Was ist der ideale Zustand von Lithium-Ionen-Akkus?

Lithium-Ionen-Akkus «mögen» keine Extreme: Der ideale Ladezustand liegt zwischen rund 40 und 85 Prozent. Spätestens bei 30 Prozent sollte man das Gerät wieder aufladen: Am besten in mehreren kleinen Ladezeiten oder in einem langen Ladezyklus, bis der Ladestand auf 90 Prozent ist.

«Lithium-Ionen müssen nicht vollständig aufgeladen werden, wie es bei Bleisäure der Fall ist, und es ist auch nicht wünschenswert», so ein Artikel der Battery University von Cadex. «Tatsächlich ist es besser, nicht vollständig aufzuladen, da eine hohe Spannung die Batterie belastet.»

Akku oder Batterie?

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird zwischen Batterie und Akku unterschieden, und zwar dahingehend, dass Akkus wiederaufladbar und Batterien nicht wiederaufladbar sind. «Allerdings ist diese Darstellung falsch und bedarf einer Richtigstellung», hält das Elektronik Kompendium fest.
Eine Batterie bestehe gemäss internationalem Standard (DIN 40729) aus mindestens zwei einzelnen elektrochemischen Zellen. Dabei sei es unerheblich, ob diese Batterie wiederaufladbar ist oder nicht. «So verwendet man den Begriff Autobatterie für eine aufladbare Batterie.»
Dagegen ist ein Akku, die Abkürzung steht für Akkumulator, immer aufladbar.
Der englische Begriff «Battery» kann für beides stehen, was natürlich nicht zur besseren Verständlichkeit beiträgt.

Wie lade ich das Smartphone richtig auf?

Die Nutzer der Akkus können massgeblich zu einem erfüllten und langen Akku-Leben beitragen:

Hitze ist der grösste Feind der meisten Batterien und der schlimmste Zustand ist es, einen voll geladenen Lithium-Ionen-Akku bei erhöhten Temperaturen zu halten.

Selbst bei bester Pflege lebt eine Batterie nur für begrenzte Zeit und gehört in den «Ruhestand», wenn die Leistung massiv nachlässt. Damit ist nicht das Vergammeln in der Schublade gemeint, sondern umweltfreundliches Recycling! 😉

Was du tun kannst

Eine praktische Möglichkeit, das Smartphone über Nacht aufzuladen – und dabei zu lange Ladezeiten zu vermeiden–, bieten abschaltbare Steckdosen. Diese lassen sich für einen gewünschten Zeitraum automatisch deaktivieren.

Es gibt zig Produkte diverser Hersteller. Der watson-Redaktor hat gute Erfahrungen gemacht mit den Schalt- und Messsteckdosen des deutschen Herstellers Devolo.

Man stellt im Smart-Home-Kontrollzentrum ein, dass die gewünschte Steckdose jeden Abend um 23 Uhr abgeschaltet wird, und erst ab 6 Uhr wieder Strom fliesst.

Dann hängt man eine Steckerleiste an die abschaltbare Steckdose und kann ruhig schlafen, weil die angeschlossenen Geräte nicht die ganze Zeit mit Strom versorgt werden. Und ganz nebenbei lässt sich so auch Energie sparen.

Wo finde ich verlässliche weiterführende Informationen zu Akkus?

Erste Anlaufstelle – nach Einschätzung des watson-Redaktors – sind die fundierten Beiträge der Battery University. Das ist eine Website, die allgemeines Wissen und konkrete Tipps rund um Batterien vermittelt, sie wird vom international tätigen Unternehmen Cadex Electronics betrieben:

13 coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst

Brandgefahr bei Akkus. Das tust du im Ernstfall.

Play Icon

Mehr Akku-Tipps

Die Empa zeigt: Das passiert mit deinem Akku, wenn er überladen wird

Link zum Artikel

6 Tipps, wie du gefälschte Gadgets erkennst

Link zum Artikel

7 praktische Tipps, um mit Handy und Co. gut durch den Winter zu kommen

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

70
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
70Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Supermonkey 14.05.2019 13:39
    Highlight Highlight Super Tipps... Aber: wenn man diese nicht befolgt, hält der Akku trotzdem meistens länger als das Gerät selber. Von dem her... Nichts als heisse Luft, ausser ich will mein Smartphone 10 Jahre lang behalten... Aber niemand will das 😊
  • Jo Blocher 14.05.2019 05:50
    Highlight Highlight Handy ausschalten und über Nacht laden. Thats it!
  • Stirling 14.05.2019 04:26
    Highlight Highlight Wieso programieren die Hersteller das nicht direkt in den Eistellungen?
    Zum Beispiel: Ich möchte einen bestimmten Wert in einer bestimmten Zeit 05:00 80%, dann weiss das Gerät selber je nach Ladezustand wann es anfangen sollte zu Laden, auch wenn es die ganze Nacht am Kabel hängt. Dann stehe ich morgens um 05:00 auf und mein Gerät hat einen Ladevorgang gehabt und nicht 15'000 Ab- und Anschaltungen weil es nach der ersten Vollladung immer von 100% auf 99% fällt. Ist das so schwierig?
  • Amarama 13.05.2019 19:33
    Highlight Highlight Ich musste feststellen das ich so ziemlich alles falsch mache :'D (immer auf 100 und erst bei 0 wieder laden, Schnellladen, manchmal über nacht, etc.)
    Und trotzdem läuft mein Samsung S7 seeehr lange im vergleich zu freunden :) aber werde wohl was ändern das es so bleibt :/
  • hoorli 13.05.2019 18:57
    Highlight Highlight !
    Benutzer Bild
  • Techtumbler 13.05.2019 15:50
    Highlight Highlight Hahaha... Steckerleiste die um 23:00 abschaltet und um 06:00 wieder einschaltet. wann soll ich dann genau mein Smartphone laden, wenn ich 23:30 ins Bett gehe und 05:45 wieder aufstehe?
    Mein Smartphone wird Abends eingesteckt, geht dann in Flugmodus und wird Morgens wieder ausgesteckt und geht dann wieder in Online Modus .. Mein Akku wurde vor 2 Jahren getauscht und hat noch eine Leistungsfähigkeit von 93% also kanns nicht soo schadhaft sein. Oder?
  • Gutelaunetyp 13.05.2019 14:14
    Highlight Highlight Gilt für Laptops das gleiche Prinzip (MacBook Pro)?
    • @schurt3r 13.05.2019 14:40
      Highlight Highlight Ja, gilt für alle Lithium-Ionen-Akkus, respektive entsprechende Ladegeräte.
  • Lo0_0ora 13.05.2019 13:13
    Highlight Highlight Die wichtigste Info war leider nicht dabei: Wie ist es für den Handy-Akku, wenn man es während des Ladens benutzt? Also z.B. Surfen und Laden gleichzeitig oder Telefonieren und Laden zu selben Zeit.
    Weiss das jemand?
    • @schurt3r 13.05.2019 14:46
      Highlight Highlight Das schadet nicht.

      Smartphones und Notebooks mit Lithium-Ionen-Akkus kann man laut Experten problemlos während dem Aufladen nutzen.
  • franzfifty 13.05.2019 12:48
    Highlight Highlight Dann ist meine Idee doch recht gut umgesetzt:
    ich lade mein Handy komplett auf am Abend, schalte es aus wenn ich ins Bett gehe (keine Notifications) und habe einen Wecker (nicht das Handy), der mich morgens weckt. Dann schalte ich mein Handy ein, wenn ich aus dem Haus gehe am Morgen. Somit wars nur ein Ladezyklus, es konnte "ruhen" und... ich auch.
  • Rasti 13.05.2019 12:10
    Highlight Highlight "Dann hängt man eine Steckerleiste an die abschaltbare Steckdose und kann ruhig schlafen, weil die angeschlossenen Geräte nicht die ganze Zeit mit Strom versorgt werden. Und ganz nebenbei lässt sich so auch Energie sparen."
    Weiss nicht was besser ist, ob jetzt das Ladegerät über Nacht läuft, oder ein Relais von 6 bis 23 Uhr. Braucht auch Strom.
    • Rasti 13.05.2019 12:38
      Highlight Highlight "Und ganz nebenbei lässt sich so auch Energie sparen"
      Mit Energie sparen ist Strom sparen gemeint.
  • User00 13.05.2019 10:55
    Highlight Highlight „Oder man deaktiviert zumindest den Flug-Modus.“
    Sollte wohl eher
    „oder man aktiviert zumindest den Flugmodus“
    heissen, oder?
    • @schurt3r 13.05.2019 12:17
      Highlight Highlight Oh ja, danke! 🙈
  • TheRealDonald 13.05.2019 09:56
    Highlight Highlight Eigentlich wäre es sinnvoll, wenn die Ladekontrolle die Vollladung auf ein akkuschonendes Mass begrenzen würde (z.B. 80%). Auf dem Telefon könnte dann trotzdem 100% angezeigt werden, damit niemand verwirrt ist.
    Das werden die Hersteller aber nicht machen, denn wenn die Akkus wegen ungünstigen Ladeverhalten schneller nachlassen, können sie mehr Neugeräte verkaufen.
    • RETO1 13.05.2019 10:14
      Highlight Highlight Genau das macht aber mein Sony
    • andrew1 13.05.2019 10:23
      Highlight Highlight Deshalb werden bei elektroautos auch nur etwa 70% der kapazität ausgenützt. Sonst halten die akkus keine 7 jahre.
    • TheNormalGuy 13.05.2019 10:23
      Highlight Highlight Eigentlich ist es doch so. Schon aus Gefahrengründen wird der Akku nicht voll gefüllt. Daher stimmt das, dass der Akku nur zu einem gewissen teil geladen wird und das Handy das anders anzeigt.
  • Schildlaus 13.05.2019 09:47
    Highlight Highlight Verstehe nicht genau ob nun Flugmodus aktiviert sein sollte oder nicht.

    Einerseits kann man es auschalten oder in Flugmodus versetzen. Sollte es nicht heissen aktivieren des Flugmodus ?

    "Wenn man über Nacht auflädt, das Gerät ausschalten, und eine abschaltbare Steckdose nutzen (siehe unten). Oder man deaktiviert zumindest den Flug-Modus."
    • Zat 13.05.2019 10:29
      Highlight Highlight Ich denke nicht, dass der Flugmodus aktiviert werden sollte, da ja Schnelllade-Vorgänge nicht ideal sind, und im Flugmodus wird schnell geladen. Habe ich jedenfalls auch schon so als Tipp gelesen. Aber über den Satz bin ich auch gestolpert, man könnte es präziser formulieren und evt sogar begründen.
    • Schildlaus 13.05.2019 12:01
      Highlight Highlight Kann sein das ich falsch liege , Schnelladen hab ich mal bei einem meiner Samsung (evtl S7edge) gesehen das es in Einstellungen deaktiviert werden kann. So das immer standart geladen wird egal ob ein schnelllade gerät dran hängt oder nicht. Somit wärs auch im Flugmodus ja egal. Heisst das nun wen ausgeschaltet kein schnelladen praktiziert wird ? Bin nun völlig konfus.
    • @schurt3r 13.05.2019 12:18
      Highlight Highlight Ja, richtig. Das Gerät ausschalten – oder zumindest den Flug-Modus aktivieren.
  • The Count 13.05.2019 09:44
    Highlight Highlight Sonys Smart Charge Technik machts richtig 😉
    • S'schwarze Schöfli 13.05.2019 12:55
      Highlight Highlight Richtig. Und für alle anderen Hersteller gäbe es Apps, die das gleiche tun.
  • Iltis 13.05.2019 09:43
    Highlight Highlight Das ist eine Frage der Spannungseinstellungen am BMS und wird vom Hersteller bestimmt. Lebensdauer vs. Kapazität.
  • Pascal Mona 13.05.2019 09:17
    Highlight Highlight Ich kann das “über Nacht laden“ ehh nicht so nachvollziehen... braucht ihr wirklich mind. 100 % Akku um gerade so über den Tag zu kommen? Könnt ihr z.B. Abends das Handy nicht mal 1-2 Stunden weglegen zum aufladen? Ich lade meins seit Jahren Abends so ab 21:00 bis ich schlafen gehe, hat dann meist 80-95 % und dies reicht locker über die Nacht und den nächsten Tag. Als positiver Nebeneffekt schlafe ich besser als wenn ich noch jeweils vor dem schlafen gehen auf dem Smartphone rumdrücke. Aber da scheine ich eher zu den Aussenseitern zu gehören...
    • Tobias W. 13.05.2019 10:17
      Highlight Highlight Das denke ich schon seit Jahren... seit es vom iPhone die „Plus“-Modelle gibt, die ultralang Akku haben (bei Android-Geräten soll ja der Akku noch länger halten). Ich kann wirklich nicht verstehen, wie ein Akku nicht mindestens einen Tag hält. Aber viele Leute hängen halt wirklich den ganzen Tag nur am Handy, und haben gar kein Leben mehr. Schade eigentlich.
    • TheOnlyZeus 13.05.2019 15:50
      Highlight Highlight Ich will mir nunmal möglichst wenig Gedanken darüber machen, dass der Akku leer läuft. Also will ich, dass er morgens so voll wie möglich ist.

      Und das mit den "Plus"-Modellen des iPhones mit ultralang Akku ist wohl ein Scherz, oder?
  • Duscholux 13.05.2019 08:37
    Highlight Highlight Also mein Handy fällt nicht unter 93% über Nacht wenn es 100% erreicht und nur auf dem Nachttisch liegt. Während ich schlafe habe ich den Flugzeugmodus aktiviert (Ist ja nicht so als würden mich Notifications interessieren wenn ich schlafe) und dann macht das Handy eh nicht viel.
    • @schurt3r 13.05.2019 09:02
      Highlight Highlight Ja, das war missverständlich formuliert.
      Habe die 93-Prozent-Angabe gelöscht.
  • make_love_not_war 13.05.2019 08:31
    Highlight Highlight am besten aufs handy verzichten.. so spart man geld (abo/prepaid), tut was gutes für die umwelt (planet, mitarbeiter, familie, etc..), hat keinen akkuverschleiss, und die menschen würden wieder miteinander reden (tram, bus, zug, öffentliche plätze, zuhause, immer und überall) statt wie zombies bei rot die strasse zu überqueren und zu sterben..

    ..<^.. wurde von meinem handy abgeschickt...^<..
  • Sarkasmusdetektor 13.05.2019 08:23
    Highlight Highlight Sorry, aber zu erwarten, dass der Benutzer sich um solche Details kümmert, wenn die automatische Ladeschaltung es nicht macht, ist einfach nur illusorisch. Wenn das wirklich ein Problem wäre, dann sollten die Hersteller es anders einstellen, sonst werden es 99% der Benutzer sowieso nicht machen, daran ändern auch solche Artikel nichts.
    • Pitsch Matter 13.05.2019 10:48
      Highlight Highlight Es ist nicht ein Problem, wenn du nach 2 Jahren sowieso ein neues Handy kaufst. Willst du aber ein Handy über 5 Jahre benutzen, solltest du drauf achten.
    • Randalf 13.05.2019 12:44
      Highlight Highlight Mein handy nutze ich schon 5 Jahre und ab nächstem Jahr habe keine updates mehr und whatsapp ist auch raus, leider.🤷‍♂️
    • TheOnlyZeus 13.05.2019 15:52
      Highlight Highlight Ich sehe das ähnlich. Das Handy ist ein Verwendungsgegenstand, das Aufladen ist ein notwendiges Übel.

      Ich will mir da nicht auch noch zusätzliche Gedanken machen müssen, Flugzeugmodus vor dem Schlafengehen aktivieren etc.
  • Lizzy_La 13.05.2019 08:21
    Highlight Highlight Treffen sich zwei Akkus. Beide voll 🙄
  • glass9876 13.05.2019 08:18
    Highlight Highlight Eine gute Lösung heisst Smart Charge oder Battery Care: Mein Sony-Handy weiss dank des Weckers, wann ich aufstehen möchte, lädt vorerst nur bis ca. 90% und macht die letzten 10% erst ca. eine Stunde vor dem Wecker drauf. Dadurch befindet sich der Akku nur für kurze Zeit im kritischen Bereich.
    • TheOnlyZeus 13.05.2019 15:52
      Highlight Highlight Klingt tatsächlich gut.
  • der Denker 13.05.2019 08:16
    Highlight Highlight Mein Handy hat eine Funktion welche das Handy über nacht erstmal nur auf 90% ladet und die letzte Halbe Stunde noch die restlichen 10%. So wird der Akku tatsächlich merklich geschont. Ich habe das Handy nun seid 2 Jahren und keinerlei Probleme mit dem Akku, obwohl ich jede Nacht lade. Könnten alle Herrsteller machen.
    • @schurt3r 13.05.2019 09:09
      Highlight Highlight 👍
    • Lo0_0ora 13.05.2019 13:07
      Highlight Highlight 2 Jahre ist ja erst die Zeit, wo die Akku-Probleme anfangen...
  • Baccara aka Shero 13.05.2019 08:11
    Highlight Highlight Ich weiss ja nicht..ich lade seit Jahren meine Handys über Nacht und habe mich noch nie über einen nicht mehr leistungsfähigen Akku beschweren können. Hingegen die Irgendwie-Lader..nun..
  • Eldroid 13.05.2019 07:58
    Highlight Highlight Das Smartphone wird während es am Strom hängt auch darüber versorgt und nich nur der Akku geladen. Der Akku wird am Ende des Ladevorganges für den Rest der Nacht nicht angezapft.

    Über Nacht wird der Akku bei der Annahme von 3% Selbstentladung pro Monat weniger als 0.1% Selbstentladen.

    Die Aussage, dass es zu wiederholten Ladevorgängen kommt, ist somit nicht korrekt.
    • @schurt3r 13.05.2019 08:19
      Highlight Highlight Doch, die ist korrekt.

      Oder kannst du deine Behauptung belegen?
    • Eldroid 13.05.2019 08:40
      Highlight Highlight @schurt3er
      https://www.mikrocontroller.net/topic/441887#5255574

      Wenn das Smartphone von extern mit Strom versorgt wird, zieht es keine Energie aus dem Akku, ausser das Ladegerät kann weniger Strom liefern, als aktuell benötigt wird (z.B. bei Gaming).

      Erwiesen ist hingegen, dass der Akku-Ladestand immer zwischen 20% und 80% gehalten werden soll, um die Lebensdauer zu verlängern.

      Die meisten Benutzer wollen aber nicht auf 40% Kapazität verzichten.
    • Madison Pierce 13.05.2019 08:43
      Highlight Highlight Bei meinem S7 scheint es zu keinen wiederholten Ladevorgängen zu kommen. Wenn es bei 100% ist, bleibt es dabei. Ich habe es noch nie ausgesteckt und es hatte nur 93% oder so.

      Das selbe beim iPad. Einmal eingesteckt, lädt es auf 100% und bleibt dann da.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Midnight 13.05.2019 07:54
    Highlight Highlight Cool wäre, es gäbe, wie beim Tesla, eine Funktion, mit der man den maximalen Ladestand (z.B. 80%) einstellen könnte.

    Innovation 🤯😁
  • Stinkmuff 13.05.2019 07:09
    Highlight Highlight Es sollte intelligente Ladegeräte geben, wo man den gewünschten Ladezustand des Akkus erfassen kann. Oder direkt am Telefon.
  • Toerpe Zwerg 13.05.2019 06:43
    Highlight Highlight Dann muss ich halt den Wecker auf 03:25 stellen, damit ich das Phone an den Strom hängen und um 6.00 mit zu 90% geladenem Akku in den Tag starten kann.

    Super Tipp, danke vielmals.
    • @schurt3r 13.05.2019 07:03
      Highlight Highlight Kannst du tun, es geht aber einfacher ;-)

      Habe die Story mit einem praktischen Tipp ergänzt: Man nehme eine fernsteuerbare, bzw. automatisch abschaltbare Steckdose und stelle sie so ein, dass (je nach eigenem Schlafverhalten) in den Nachtstunden kein Strom fliesst. Dann kannst du das Handy abends ans Ladekabel hängen ...
    • The Destiny // Team Telegram 13.05.2019 07:10
      Highlight Highlight Also wenn dein Gerät im Standby über Nacht 7% verliert, dann ist es vielleicht Zeit für einen neuen Akku oder ein neues Handy.
    • Eldroid 13.05.2019 08:53
      Highlight Highlight Startet doch einen Selbstversuch: Schliesst das Smartphone ans Ladegerät an und wartet bis es 100% geladen ist. Anschliessend surft ihr auf watson.

      Der Akkustand wird nicht unter 100% fallen, so lange ihr nicht ein zu schwaches Ladegerät verwendet, um den aktuellen Strom-Bedarf zu decken. Und somit wird auch kein Nachladen fällig.

      Genau so verhält es sich auch in der Nacht.

      Ansonsten müssten die Hersteller den Ladekontroller so programmiert haben, dass er nachts keinen Strom vom Ladegerät bezieht, wenn der Akku bereits voll ist.
  • Matrixx 13.05.2019 06:38
    Highlight Highlight Das "Nachladen" bei hohen Ladezuständen lässt sich übrigens vermeiden, wenn man das Handy abschaltet, wenn es über Nacht eingesteckt ist..
    • Nick Name 13.05.2019 09:01
      Highlight Highlight Wer lässt denn das Handy in der Nacht während des Schlafs überhaupt an - womöglich noch statt im Flumodus mit eingeschaltetem Handynetz, W-LAN, Hotspot, Bluetooth, GPS & Co?
      :-)
    • Matrixx 13.05.2019 09:06
      Highlight Highlight Es gibt tatsächlich Leute, deren Handy ist nur dann ausgeschaltet, wenn der Akku leer ist.
    • @schurt3r 13.05.2019 09:09
      Highlight Highlight Ja, danke, habs ergänzt!
    Weitere Antworten anzeigen
  • pladimir 13.05.2019 06:33
    Highlight Highlight es wäre praktisch, wenn man einen ladeplan machen könnte. dann könnte man abends wenn man das handy einsteckt einstellen bis wann es wie viel prozent haben soll. so könnte man im optimalen bereich des akkus bleiben. ansonsten sind die infos interessant, aber man kann es nicht ändern, dass der akku voll geladen wird.
    • shorty86 13.05.2019 07:43
      Highlight Highlight mein auto kann das, sollte für Handys doch auch möglich sein...?
    • sealeane 13.05.2019 08:46
      Highlight Highlight Das dacht ich mir auch, bei den Laptops kann man inzwischen ja auch tinstellen das es nur bis 80% läd. 🤷‍♂️
    • Iltis 13.05.2019 09:46
      Highlight Highlight Das BMS ist der Ladeplan und kann es ändern. Was ist wichtiger, Lebensdauer oder Reichweite? Wie lange ist ein Smartphone im Verkehr? Wie lange ein Tesla?
    Weitere Antworten anzeigen
  • max_bruppbacher 13.05.2019 06:32
    Highlight Highlight Haha ihr seid ja mal präzise „aufladen am besten in mehreren kleinen oder in einem langen Ladezyklus..“ - also In Klartext: einfach irgendwie..
    • @schurt3r 13.05.2019 07:15
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bildabspielen

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel