Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Batterie, Magnete und Kupferdraht: Das ist alles, was Sie für unsere kleine Eisenbahn benötigen. screenshot: Amazing Science

Wissenschaft erklärt

Das ist die einfachste elektrische Eisenbahn der Welt



Suchen Sie nach einem originellen und günstigen Weihnachtsgeschenk? Für die einfachste elektrische Modelleisenbahn der Welt braucht es nur drei Dinge: Eine Batterie, zwei kleine Magnete und einen Kupferdraht. Wie der Zug funktioniert, erklärt der japanische YouTube-Kanal Amazing Science in diesem Video.

abspielen

Fast 5 Millionen Zuschauer haben sich die weltweit einfachste elektrische Eisenbahn inzwischen auf YouTube angeschaut. video: youtube/AmazingScience

In einem ersten Schritt wickelt man den Draht um einen Stab, so dass eine Röhre mit einem Durchmesser mindestens so breit wie die Batterie entsteht. Nun werden die beiden Magnete an den Polen der Batterie angeheftet. Wird die Batterie nun in den Draht geschoben, bahnt sich der 1,5-Volt-Zug wie von Geisterhand seinen Weg durch den Tunnel. 

Und wie funktioniert der Magnet-Zug? Dies erklärt das Newsportal N24 wie folgt: «Physikalisch betrachtet wird hier das Prinzip des Elektromotors abgewandelt. Nicht der Kupferdraht, sondern die Batterie nimmt hier die Rolle eines ‹stromdurchflossenen Leiters›, des Motors, ein. Der Kupferdraht selbst ist nicht magnetisch, weshalb erst mit dem Einsatz der Magneten ein elektromagnetisches Feld aufgebaut wird. Eben wegen jenes magnetischen Feldes werden die Magneten weggedrückt. Der Zug, angetrieben von der Batterie, fährt so lange, bis sie leer ist.»

 (oli)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Fairphone 3 Plus ist da – mit besserer Kamera und reduziertem CO2-Fussabdruck

Exakt ein Jahr nach dem Fairphone 3 kommt das Fairphone 3 Plus. Es ist ein fast identisches Smartphone mit besserer Kamera und höherem Recycling-Anteil. Doch wer bereits ein Fairphone 3 hat, profitiert ebenfalls.

Das neue Fairphone 3 Plus ist nahezu baugleich mit dem Fairphone 3 von 2019, mit dem feinen Unterschied, dass es nun eine optimierte Kamera hat und zu 40 Prozent statt wie bislang nur zu neun Prozent aus recyceltem Plastik besteht.

Das «Plus» im Namen ist etwas irreführend, da es weder grösser noch schneller geworden ist. Eigentlich ist es eher ein Fairphone 3.1, also ein Mini-Upgrade. Entsprechend kostet das Plus Modell 469 Franken, während das bisherige Modell im Preis auf 429 Franken …

Artikel lesen
Link zum Artikel