DE | FR
Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In einer alten Mine in den Spitzbergen soll Open-Source-Software für 1000 Jahre erhalten bleiben. screenshot: GitHub

Darum will Microsoft Open-Source-Software für 1000 Jahre im ewigen Eis lagern

Wissen von vor tausend Jahren ist teilweise verloren, da es nicht archiviert wurde. Die Open-Source-Entwicklungsplattform GitHub von Microsoft will das nun mit einem neuen Projekt verhindern.



Ein Artikel von

T-Online

Die Entwicklerplattform GitHub will Code im Eis der Arktis lagern, um ihn für zukünftige Generationen aufzubewahren. Die gespeicherten Daten sollen so etwa 1'000 Jahre überdauern. Das berichtet GitHub auf einer Seite zum Projekt.

Bei GitHub handelt es sich um einen Onlinedienst für Open-Source-Software-Projekte. Nutzer können ihren Code auf der Plattform für andere Nutzer öffentlich einstellen. Diese können den Code dann entweder prüfen oder weiterentwickeln. Im Juni 2018 übernahm Microsoft die Open-Source-Plattform.

Code in stillgelegter Kohlemine

Als Aufbewahrungsort nennt GitHub eine stillgelegte Kohlemine in den Spitzbergen, ein norwegischer Archipel in der Nähe des Nordpols. Hier findet auch die Pflanzensamenbank Svalbard Global Seed Vault – eine Lagerstätte aller Pflanzenarten der Erde.

Bild

screenshot: GitHub

Als Startdatum für das GitHub-Projekt gilt der 2. Februar 2020. Dann wird jedes aktive und öffentliche Repository auf GitHub einmalig gesichert. Dabei handelt es sich um Quelltext-Datenbanken der GitHub-Nutzer. Die Daten sollen auf Silber-Halogeniden beschichteten Polyester-Filmen verwahrt werden. Laut Hersteller-Firma Piql soll diese Speichermethode bis zu 1'000 Jahre halten.

Quarzglas hält bis zu Zehntausend Jahre

Zusätzlich sollen langfristig die Daten auch auf Quarzglas verwahrt werden. Dabei handelt es sich um eine neue Speichermethode von Microsoft. Anfang November verkündete Microsoft, dass das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Warner Bros. den «Superman»-Film von 1978 auf ein Glasstück in der Grösse einer Untertasse gespeichert hat. Daten auf Quarzglas sollen bis zu 10'000 Jahren halten.

GitHub schreibt auf seiner Seite, dass «ein besorgniserregender Teil des Weltwissens ist derzeit auf flüchtigen Medien gespeichert» sei. Trägermedien wie Festplatten halten dabei um die zehn Jahre. Magnetbänder haben eine Lebenszeit von mindestens 30 Jahren, CDs und DVDs können bis zu 100 Jahre alt werden.

Weitere Informationen: archiveprogram.github.com

(avr/t-online.de)

Microsoft hat den knuffigsten Laptop der Welt gebaut

Das Surface Studio ist Microsofts erster All-in-one-PC

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie Kinder ihre Eltern vor dem Verschwörungswahn retten wollen

In einem Online-Forum geben sich Angehörige Tipps, wie sie ihre Liebsten vom Verschwörungswahn wegbringen.

Wenn die eigenen Kinder eine Internetsperre für die Eltern verhängen, dann klingt das nach verkehrter Welt. Doch über solche und ähnliche Tricks diskutieren derzeit viele Jugendliche auf der Social-Media-Plattform Reddit. In der Gruppe «QAnonCasualties» tauschen sich über 100'000 Mitglieder darüber aus, was sie gegen den Verschwörungswahn ihrer Eltern tun können. Insbesondere wenn sie den Mythen der QAnon-Bewegung verfallen sind.

Die QAnon-Gläubigen sind davon überzeugt, dass es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel