DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Smartphones werden immer grösser und verkaufen sich immer besser.
Smartphones werden immer grösser und verkaufen sich immer besser.bild: reddit
Mehr und grössere Geräte

Jeder sechste Mensch hat sich letztes Jahr ein Smartphone gekauft

20.02.2015, 14:2220.02.2015, 14:46

Weltweit sind 2014 mehr als 1,2 Milliarden Smartphones verkauft worden. Das teilte das deutsche Marktforschungsunternehmen GfK am Freitag mit.

Der Absatz legte demnach binnen Jahresfrist um gut 200 Millionen Apparate zu. Den grössten Zuwachs gab es in Lateinamerika, der grösste Einzelmarkt bleibt China. Insgesamt 381 Milliarden Dollar Umsatz machten die Hersteller mit den internetfähigen Handys, rund 15 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor.

Marktanteile der Smartphone-Hersteller

Samsung (blaue) konnte über lange Zeit massiv zulegen, hat aber im letzten Jahr Marktanteile eingebüsst. Apple (Dunkelblau) konnte dagegen wieder etwas zulegen.
Samsung (blaue) konnte über lange Zeit massiv zulegen, hat aber im letzten Jahr Marktanteile eingebüsst. Apple (Dunkelblau) konnte dagegen wieder etwas zulegen.bild: statista

Für 2015 prognostiziert die GfK weitere Steigerungen, wenn auch nicht mehr so rasant wie in den Vorjahren. «Wir gehen davon aus, dass der Smartphone-Markt 2015 langsamer wachsen wird, weil in den Industrieländern ein Sättigungseffekt einsetzt», sagte GfK-Experte Arndt Polifke.

«Deshalb sagen wir voraus, dass weltweit in diesem Jahr nur 14 Prozent mehr Smartphones verkauft werden als im vergangenen Jahr.» Zuletzt hatte das Plus noch knapp ein Viertel betragen. «Das Wachstum wird 2015 vor allem von Schwellenländern ausgehen, da Smartphones nun auch zu niedrigeren Preisen zu haben sind», sagte Polifke. 

Displaygrössen im Wandel der Zeit

bild: phonearena

Geräte werden zunehmend grösser

Zugelegt hat auch die Displaygrösse. Zuletzt ist Apple auf den Zug mit den grossen Geräten aufgesprungen – nicht zu spät, wie die Verkaufszahlen zeigen. Das Marktforschungsinstitut Gfk geht daher davon aus, dass Smartphones mit Displaygrössen zwischen 5 und 5,6 Zoll 2015 dominieren werden. Sie konnten 2014 um 130 Prozent zulegen.

Bei den Angaben handelt es sich um Schätzungen, da die Geräte-Hersteller wie Samsung und Apple keine exakten Verkaufszahlen veröffentlichen. (pru/sda/reu)

Ein Fotograf hält den Tod der Konversation durch Smartphones in Bildern fest

1 / 13
Ein Fotograf hält den Tod der Konversation durch Smartphones in Bildern fest
quelle: babycakesromero
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Darum will die US-Regierung einen Chip-Megadeal verhindern – und auch Europa profitierte
Die grösste Übernahme in der Halbleiterbranche droht zu scheitern. Eine wichtige US-Behörde warnt vor höheren Preisen und schlechteren Produkten für die Konsumentinnen und Konsumenten.

Das Wichtigste in Kürze: Nach Bedenken von Konkurrenten und europäischen Wettbewerbshütern wächst auch der Widerstand bei US-Behörden gegen die Übernahme der britischen Firma Arm durch das US-Unternehmen Nvidia. Die geplante Übernahme des Chipdesigners durch den Grafikkarten-Spezialisten könne Innovationen bremsen und den Wettbewerb beeinträchtigen, begründet die US-Handelsaufsicht FTC (Federal Trade Commission) ihre Klage.

Zur Story