DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Nintendo
«Mario Kart 8»

Haltet die Schildkröten bereit – das neue «Mario Kart» ist im Anflug

Im Mai fliegen wieder die Schildkrötenpanzer. Nintendo bestätigt, dass «Mario Kart 8» dann für die Wii U erscheint. Wir stimmen uns mit den besten GIFs auf das Kult-Rennspiel ein.
30.01.2014, 20:06
Philipp Rüegg
Folgen

Wie, Sie dachten, «Mario Kart» sei nicht real? Hier der Beweis.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Smosh

Durch die gemeingefährlichen Bananen ist schon mancher vom rechten Weg abgekommen.

Animiertes GIFGIF abspielen

Das Wechselbad der Gefühle ist mit Freunden am schönsten.

Animiertes GIFGIF abspielen

Keiner entkommt der blauen Schildkröte.

Animiertes GIFGIF abspielen

Ok, vielleicht Mario.

Animiertes GIFGIF abspielen

«Mario Kart» trifft auf «GTA» und Mario trifft Koopa.

Animiertes GIFGIF abspielen

Die legendäre Regenbogenstrecke – beim LSD-Level sind schon viele abgestürzt.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Imgur

Mit der Kadenz, in der Bond seine Autos verschrottet, wäre er auch in «Mario Kart» gut aufgehoben.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Smosh

Alle Gokarts sollten mit dem «Mario Kart»-Arsenal aufgerüstet werden.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Imgur

Bis das Spiel erscheint, sitzen wir noch ein bisschen auf unseren Hintern.

Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: Smosh

Und so sieht «Mario Kart 8» wirklich aus

watson auf Facebook und Twitter
Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?

Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news,
watsonSport und
watson - Shebbegeil.



Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und
@watson_sport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

John McAfee ist tot – und er bereut nichts

Am 6. März 1992 hält die Welt den Atem an. Ein Computervirus – bis dahin in der Öffentlichkeit ein beinahe unbekanntes Phänomen – droht, die Festplatten von Computern lahmzulegen. Der Schädling hat einen Namen: Michelangelo. Fünf Millionen Geräte sind bedroht, das behauptet ausgerechnet jener Spezialist, der auch das Gegenmittel in der Hand hält: Antivirus-Hersteller John McAfee.

Der Softwareunternehmer aus dem Silicon Valley hatte zuvor ein erstes Anti-Virus-Programm geschrieben. Ehemalige …

Artikel lesen
Link zum Artikel