DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Animiertes GIFGIF abspielen
Nintendo hat seine neue Spielkonsole «Switch» enthüllt – ein Gerät für zuhause UND für unterwegs.gif: techcrunch / nintendo

Alles, was wir über Nintendos abgefahrene, neue Konsole wissen

21.10.2016, 12:0321.10.2016, 20:39

Die Nintendo Switch ist die abgedrehteste Spielkonsole, die wir je gesehen haben. Es gibt mindestens fünf verschiedene Möglichkeiten, wie und wo man mit Nintendos neuer Spielkonsole zocken kann. Schauen wir uns also zunächst (nochmals) das Enthüllungsvideo an, in dem Nintendo die Switch präsentiert.

Das erste Video der neuen Nintendo Switch

Der Trailer zur Switch zeigt unter anderem das viel erwartete Open-World-Abenteuer «The Legend of Zelda: Breath of the Wild» und ein neues 3D-«Super Mario».Video: YouTube/Nintendo

Was genau ist die Switch?

Die Nintendo Switch ist eine modulare Spielkonsole, die unterwegs und zuhause gespielt werden kann. Im Wohnzimmer neben dem TV-Gerät ist sie zunächst eine klassische Spielkonsole wie die Wii U, Playstation 4 oder Xbox One.

Links ist der Controller zu sehen, rechts die Docking-Station, die von Nintendo als Switch-Station bezeichnet wird. Der portable Teil der Spielkonsole, ein Game-Tablet, kann aus der Docking-Station gezogen werden, um unterwegs weiter zu spielen.
Links ist der Controller zu sehen, rechts die Docking-Station, die von Nintendo als Switch-Station bezeichnet wird. Der portable Teil der Spielkonsole, ein Game-Tablet, kann aus der Docking-Station gezogen werden, um unterwegs weiter zu spielen.

Wird die Switch aus der Docking-Station genommen, wechselt das laufende Spiel vom TV-Screen sofort in den Tablet-Modus. Die Switch wird so quasi zu einem Game-Tablet mit zwei andockbaren Controllern.

Die Seitenteile des Gamepads der Spielkonsole können bei Bedarf abgenommen (oben) und an die portable Switch gesteckt werden (unten). So entsteht eine mobile Konsole in Tablet-Form für unterwegs.
Die Seitenteile des Gamepads der Spielkonsole können bei Bedarf abgenommen (oben) und an die portable Switch gesteckt werden (unten). So entsteht eine mobile Konsole in Tablet-Form für unterwegs.
Das Switch-Gamepad für Zuhause kann in zwei Mini-Controller für unterwegs aufgeteilt werden.
Das Switch-Gamepad für Zuhause kann in zwei Mini-Controller für unterwegs aufgeteilt werden.

Wie und wo kann ich mit der Switch spielen?

Animiertes GIFGIF abspielen
Zuhause steht die Switch ganz normal neben dem TV-Gerät. In der Switch steckt zusätzlich ein Gaming-Tablet, um das gleiche Spiel unterwegs weiter zocken zu können.

Im Video zeigt Nintendo fünf verschiedene Szenarios, wie die Switch genutzt werden kann: 

  • Singleplayer im Wohnzimmer
  • Lokaler Multiplayer im Wohnzimmer 
  • Singleplayer unterwegs im Bus, Zug oder Flugzeug
  • Freunde mit der portablen Switch treffen und mit mehreren Konsolen irgendwo zusammen spielen
  • E-Sports

Im Video steht die Switch zunächst neben dem TV-Gerät, wie wir es gewohnt sind. Der junge Mann spielt das neue «The Legend of Zelda: Breath of the Wild». Dann erhebt er sich vom Sofa und enthüllt, dass sich das Gamepad in zwei kleine Controller aufteilen lässt. Zudem steckt in der Spielkonsole ein Gaming-Tablet. Die beiden kleinen Controller können nun an das Tablet gesteckt werden, das so zur Mini-Spielkonsole für unterwegs mutiert (siehe Gif).

Unterwegs kann man die Switch auch per Klappständer aufstellen und die beiden Mini-Controller in je einer Hand nutzen.

Die portable Switch unterstützt auch Splitscreen-Multiplayer-Games – wichtig für «Mario Kart»!

Mit Freunden kann man mehrere Switch-Konsolen per Klappständer aufstellen und die Mini-Controller als Gamepads nutzen. Im folgenden Gif spielen vier Spieler das gleiche Spiel auf zwei drahtlos verbundenen Switch-Konsolen. Jeder Spieler nutzt einen Mini-Controller als simples Gamepad.

Zuhause legt man die Switch wieder in die Docking-Station und kann optional auch einen Switch Pro Controller verwenden. Das Spiel läuft an der selben Stelle weiter, wo man es unterwegs beendet hat.

Welche Games kommen für die Switch?

Der Trailer enthüllt sechs Spiele:

  • «The Legend of Zelda: Breath of the Wild» (kommt auch für die Wii U)
  • Ein neues 3D-«Super Mario»
  • Splatoon
  • Mario Kart
  • Ein NBA-Game
  • «Skyrim» oder ein Spiel, das genau so aussieht...

Laut Nintendo haben 48 Game-Entwickler wie EA, Activision, Ubisoft oder Capcom ihre Unterstützung für die Switch angekündigt. Ob den Worten auch Taten folgen und die Switch zum Start mit genügend Spielen versorgt sein wird, steht wie immer auf einem anderen Blatt.

Nintendos Video zeigt unter anderem das viel erwartete Open-World-Abenteuer «The Legend of Zelda: Breath of the Wild».Video: YouTube/IGN

Welches Speichermedium nutzt die Switch?

Überraschung! Nintendo setzt für seine kommende Spielkonsole wieder auf Module, beziehungsweise kleine Cartridges, wie sie Besitzer einer portablen Nintendo-Konsole seit jeher kennen. Speicherkarten sind klein, schnell und können mittlerweile gewaltige Datenmengen speichern.

Wie gut ist die Grafik?

Nintendo selbst schweigt sich zur Technik bislang aus, dafür hat der Prozessor-Hersteller Nvidia geplaudert: Demnach steckt ein eigens für die Switch entwickelter Tegra-Prozessor in der Konsole. Im Trailer wird die Switch nicht für Kinder, sondern für junge Erwachsene positioniert. Die Grafik dürfte daher deutlich über dem Niveau der Wii U liegen. Dass Nintendo mit der Switch – wie es scheint – nicht auf rechenintensive Virtual-Reality-Spiele setzt, könnte aber ein Hinweis darauf sein, dass sie weniger Power haben wird als die neusten Konsolen der Konkurrenz.

Was kostet die Switch?

Nintendo wird den Preis vermutlich erst kurz vor dem Verkaufsstart kommunizieren. Ausgehend vom bisher gezeigten dürfte die Switch nicht ganz günstig werden, sprich mindestens 400 Franken kosten.

Wann kann ich das Teil kaufen?

Animiertes GIFGIF abspielen

Im März 2017. Ein genaueres Datum steht noch nicht fest.

Vor «Super Mario» und «Zelda»: Als Nintendo Liebestester und Lichttelefone baute

1 / 18
Vor «Super Mario» und «Zelda»: Als Nintendo Liebestester und Lichttelefone baute
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

3 Storys, die Nintendo-Fans kennen müssen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cyberangriff auf IKRK in Genf – Hacker erbeuten Daten von 515'000 Personen
Das Internationale Rote Kreuz (IKRK) in Genf meldet am Mittwoch einen gross angelegten Cyberangriff. Generaldirektor Robert Mardini richtet einen dringenden Aufruf an die unbekannten Kriminellen.

Das Internationale Rote Kreuz teilte am Mittwoch mit, durch den Angriff seien personenbezogene Daten und vertrauliche Informationen über mehr als 515'000 besonders schutzbedürftige Menschen kompromittiert worden.

Zur Story