Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das neue Galaxy S8 und das S8 Plus. bild: engadget

Samsung hat das Galaxy S8 enthüllt– das sind die neuen Features, und so sieht es aus

Samsung hat am Mittwochabend das Galaxy S8 und das S8 Plus an einem Medienevent in New York präsentiert. Das sind die wichtigsten Infos im Überblick.



Das Wichtigste zuerst: Das Galaxy S8 kostet 799 Franken, das Galaxy S8 Plus 899 Franken (UVP). Vorbestellt werden können die Gerät ab heute. Wer vorbestellt, erhält sein Smartphone am 20. April. Offizieller Verkaufsstart ist dann der 28. April.

Alle Infos über das Galaxy S8 im Video

abspielen

Video: YouTube/The Verge

Wirklich geheim war das Galaxy S8 schon vor der heutigen Präsentation nicht mehr. Im Internet fanden sich auf den einschlägigen Technologie-Portalen seit Tagen Fotos und Videos, die das neue Android-Handy aus allen Perspektiven in all seiner Pracht zeigen.

Das deutsche Tech-Portal Winfuture hat Samsungs Pressebilder für das S8 zuerst veröffentlicht.

Bild

Das neue Galaxy erscheint wie gehabt in zwei Grössen und in diversen Farben (nicht alle davon sind bei uns verfügbar). bild: winfuture

Design und Display

Das Galaxy S8 wird, wenn es Ende April in den Verkauf kommt, das schnellste Smartphone der Welt sein. Für Gesprächsstoff nach der Enthüllung werden aber nicht die technischen Daten sorgen, sondern das Design.

Voilà, das neue Galaxy S8 Plus in freier Wildbahn!

Bild

Gut zu erkennen: Da der physische Home-Button virtuellen On-Screen-Buttons weicht, bleibt deutlich mehr Platz für das 4K-Display. bild: androidmx

Bild

Die Rückseite besteht wie beim Vorgänger aus Glas, das ebenfalls leicht gekrümmt ist. bild: winfuture

Bild

Das iPhone 7 (l.) und 7 Plus (r.) und die neuen Galaxys im Grössenvergleich: Das S8 Plus ist schmaler als ein iPhone 7 Plus verfügt aber über einen viel grösseren Bildschirm. bild: twitter / Benjamin Geskin

Die Farben

Bild

Das Galaxy S8 sowie S8 Plus gibt es bei uns zum Start in drei Farben: Schwarz, Grau und Silber.

Die neuen Features

Bild

Das S8 kann auf Wunsch per Iris-Scanner entsperrt werden. bild: winfuture

Bild

bild: winfuture

Bild

Die Power- und Lautstärke-Buttons befinden sich auf einer Seite, während auf der anderen ein weiterer Button den (hoffentlich) smarten Assistenten Bixby aktivieren soll.

Bild

Per Docking-Station mit einem Monitor verbunden, wird das Galaxy S8 zum Mini-PC.

Bild

Mit Samsung Desktop eXperience Station (DeX Station) soll das Galaxy S8 zum mobilen PC mit Android als Betriebssystem werden. bild: winfuture

Samsung DeX Station wird in der Schweiz ab dem 28. April 2017 verfügbar sein. Kostenpunkt: 179 Franken (UVP).

Die Kameras

Bild

Die Kamera gilt traditionell als Stärke der Galaxy-Smartphones. bild: winfuture

Bild

Die Kamera lässt sich vermutlich wieder per Doppelklick schnell starten.

Leistung und Speicher

Bild

bild: bgr

Der Akku

Bild

Schmutz- und (ein wenig) wasserfest

Bild

bild: winfuture

Die technischen Daten

Bild

Handy-Nutzer können die Tabelle antippen, um sie zu vergrössern. tabelle: technobuffalo

Gefällt dir das Galaxy S8

Livestream der Galaxy-Präsentation verpasst? Hier kannst du die Wiederholung anschauen

abspielen

Video: YouTube/Samsung Mobile

Das könnte dich auch interessieren:

Was Samsung neben Smartphones sonst noch produziert.

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Barcelona soll 2030 autofrei werden

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Seit Jahren wird über den Nachfolger der SMS diskutiert, jetzt macht Google Nägel mit Köpfen und führt RCS in England und Frankreich ein – weitere Länder werden dieses Jahr folgen.

Der Rich Communication Service (RCS) sollte die betagte SMS eigentlich schon vor Jahren ersetzen. Aber die Mobilfunkprovider stehen auf der Bremse. Erst wenige Provider unterstützen den neuen Standard. Nun hat Google offenbar genug und lanciert RCS ohne den Umweg über die Telekomfirmen, vorerst allerdings nur in Frankreich und England. Weitere Länder sollen bis Ende Jahr folgen. Dies berichtet das US-Techportal The Verge.Durch die direkte Implementierung in Android spielt es keine Rolle, ob …

Artikel lesen
Link zum Artikel