DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

17 weitere Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Die Migros hat ihre Kinder, ihre Jünger und sicherlich ihren verschrobenen Charme – aber auch ihre unfreiwillig komischen Aussetzer. Mit einem sanftmütigen Augenzwinkern präsentieren wir die besten Fail-Momente des orangen Riesen.
20.03.2017, 13:1124.09.2018, 21:18
 Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
Folgen
Balthasar Sager
Balthasar Sager
Folgen

1. Als die Migros plötzlich Pimeli verkaufte

Neulich in Ihrer Migros: Pimeli statt Primeli.
Neulich in Ihrer Migros: Pimeli statt Primeli.bild: watson user

Wie breitflächig die Schilder in den Migros-Filialen zum Aushang kamen, konnte nicht eruiert werden. Fest steht: Der orthografische Hingucker dürfte dem Absatz der Setzblümchen zuträglich sein.

Das waren die ersten zögernden Schritte der Migros ins lukrative Marktsegment des Kannibalismus. «Das ist peinlich und unfreiwillig komisch zugleich», kommentierte eine Migros-Sprecherin den Übersetzungsfehler.

4. Als uns die Migros den Fruchtsalat aus Costa Rica und Chile als Saison-Food verkaufte

Da hat Anna dich reingelegt. Ganz nach dem Motto: Irgendwo ist immer gerade Saison.
Da hat Anna dich reingelegt. Ganz nach dem Motto: Irgendwo ist immer gerade Saison.bild: via konsumentenschutz

Man würde meinen, das Beste von Anna käme aus der Region, wenn ein grüner «Saison»-Kleber auf der Verpackung zu finden ist. In diesem Fall gehören zur Region die Kantone Inner- und Ausser-Costa Rica, Chile, Neuseeland, Spanien und das Südtessin bzw. Italien

5. Als uns die Migros Chicken Nuggets mit Pommes und Cola als perfektes Schüler-Menü anpries

 Das nenne ich eine ausgewogene Ernährung – und so günstig!
Das nenne ich eine ausgewogene Ernährung – und so günstig!

6. Als uns plötzlich der Führer vom Migros-Kaffeerahmdeckeli anstarrte

Das ist kein Milchschnauz.
Das ist kein Milchschnauz.

8. Als die Migros versuchte 50% von 10 Franken zu berechnen ...

9. Als es beim Sudoku des Migros-Magazins alkoholkranke Eltern zu gewinnen gab

10. Als die Migros die Freitag-Tasche kopierte und «Donnerstag» nannte

Das Original (links) für 150 Franken und der Abklatsch für 25 Franken.
Das Original (links) für 150 Franken und der Abklatsch für 25 Franken.

Lang ist's her: 1997 kopierte Migros die Freitag-Blachen-Taschen. Nach 900 verkauften Taschen nahm man aufgrund der Klage der Freitag-Brüder die Nachahmung namens «Donnerstag» aus dem Sortiment. Die Migros hat aus dieser Episode gelernt und verkauft keine Produkte mehr, die wie Wochentage heissen. Andere Produkte werden trotzdem noch kopiert.

bild: plagiat

11. Als die Migros Döner aus der Dose anbot

Warum nicht den Kebabläden ein paar Kunden ablaufen? Das dachte sich das Management und probierte es mit der Lancierung der Sübito Döner Büx. Die Kundschaft goutierte das Produkt nicht. Es wurde als «ungeniessbar» und «undefinierbare Gulaschsuppe» beschrieben, das Fleisch war «gummig».

12. Als die Migros die Tessiner brüskierte

Waagrecht und senkrecht zu unterscheiden ist manchmal fast so schwer wie links und rechts auseinanderzuhalten.
Waagrecht und senkrecht zu unterscheiden ist manchmal fast so schwer wie links und rechts auseinanderzuhalten.

13. Als uns die Migros mit dieser «Aktion» fast erwischt hätte

14. Als die Migros hip sein wollte und dieses Sandwich verkaufte

Der Black-Food-Trend hat auch die Migros erreicht.
Der Black-Food-Trend hat auch die Migros erreicht.

16. Als die Migros «Kackfleisch» ins Sortiment nahm.

bild: twitter/fabiozappa

17. Als die Migros versuchte, die ganze Schweiz zu erobern

2009 war das Jahr der gescheiterten Migros-Revolution. In einer Nacht-und-Ne­bel-Ak­ti­on wurden Ortsschilder von Bremgarten bis Cham mit dem orangen M «verschönert». Die Vandalismus-Attacke ist bis heute einmalig und erschüttete Grossteile der Bevölkerung – insbesondere Coop-Kinder – bis aufs Knochenmark.

Als die Migros-Kunden endlich zur Retourkutsche ausholten

Abschliessend ein Rat an die Community: Wenn die Migros von Zeit zu Zeit zu weit gehen darf, dann darfst du es auch. So wie hier.

Das Leben von Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler

1 / 21
Das Leben von Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die beliebtesten Listicles auf watson

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

33 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
BoomBap
20.03.2017 21:01registriert Januar 2016
Dass sie die Tasche "Donnerstag" nannten fand ich schon recht lustig. Und dann kommt einfach die "Sübito Döner Büx" 😂😂😂 So Marketingleute stell ich mir schon recht lustig vor, nach dem 3 Joint, völlig stoned "Hey machen wir Döner aus der Dose!" "Und wie nennen wir das Produkt" "Hmm es sollte schon türkisch klingen" 🙈🙈😂😂
1563
Melden
Zum Kommentar
avatar
JJ17
20.03.2017 13:29registriert August 2014
Migroskind!
16627
Melden
Zum Kommentar
avatar
Rösleriti
20.03.2017 13:28registriert Januar 2016
366 Tage ist nicht Falsch, 2016 war ein Schaltjahr
1371
Melden
Zum Kommentar
33
Demonstrierende fordern in Küblis GR mehr Klimagerechtigkeit

Anlässlich des World Economic Forums (WEF) sind am Samstag rund 50 Demonstrierende von Küblis GR nach Klosters gewandert. Sie forderten mehr Klimagerechtigkeit und kritisierten das WEF.

Zur Story