Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die neue Prepaid-Option von Sunrise ist auch günstiger als die eigenen Abos. bild: shutterstock

Sunrise unterbietet alle Flatrate-Abos für die Schweiz – der grosse Preis-Vergleich 

Unlimitiertes Telefonieren, SMS- und Datennutzung zur vollen Geschwindigkeit kosten im Drei-Monats-Abo noch 40 Franken.



Gute Nachrichten für Schweizer Handy-Nutzer: Sunrise unterbietet alle Flatrate-Abos für die Nutzung innerhalb der Landesgrenzen. Bisher kostete eine unbegrenzte Flatrate bei den günstigsten Anbietern 55 Franken, bei Sunrise 65 Franken. Neu sind es nur noch 40 Franken. Und zwar auf Prepaid-Basis.

Oliver Zadori vom Internet-Vergleichsdienst Dschungelkompass hat das neue Prepaid-Angebot analysiert und kommt zum Schluss:

«Die neue Prepaid-Option von Sunrise für CHF 40.– oder 50.– ist für die unbegrenzte Nutzung innerhalb der Schweiz das derzeit günstigste Angebot. Je nach Nutzung empfiehlt sich jedoch ein anderes Abo, das Anrufe ins Ausland oder Roaming beinhaltet. Wer keine Daten-Flatrate benötigt, findet durchaus noch günstigere Angebote.»

Die folgende Tabelle zeige die günstigsten Flatrate-Angebote für die unbegrenzte Nutzung innerhalb der Schweiz:

Bild

Nicht jeder braucht eine Flatrate

In letzter Zeit hätten die Anbieter immer mehr günstige Handy-Abos für rund 30 Franken lanciert, die unbegrenzte Anrufe und ein paar Gigabyte Datenvolumen enthalten, konstatiert der Dschungelkompass-Geschäftsführer. Diese Abos reichten für Kunden, die nicht dauernd online sein wollen oder grosse Datenmengen herunterladen (YouTube etc.). Rund die Hälfte aller Nutzer des Tarifrechners von dschungelkompass.ch gebe an, dass sie nicht mehr als ein Gigabyte Daten nutzen wollen.

Folgende Tabelle zeige günstigere Alternativen, die mindestens 2 GB und eine Telefonie-Flatrate enthalten:

Bild

Interessierte können mit dem Tarifrechner unter dschungelkompass.ch/tarifrechner kostenlos berechnen lassen, welches Mobilfunk-Angebot am besten passt – auch unter Berücksichtigung von Anrufen ins Ausland und weltweitem Roaming.

Interessant für Sunrise-Kunden

Im Mai hatte Sunrise ein neues Prepaid-Angebot lanciert, das unbegrenztes Telefonieren, SMS-Versenden und unbegrenztes Surfen (zur vollen Geschwindigkeit) für 2.50 Franken pro Nutzungstag möglich machte. Preislich lohne sich dieses Angebot für die tägliche Nutzung nicht unbedingt, hält der Dschungelkompass-Experte fest, da andere günstiger seien.

Neu sei das Prepaid-Angebot aber als Monatsoption erhältlich: «Prepaid Unlimited 30 days» koste für 30 Tage 50 Franken und unterbiete damit preislich alle bisherigen Flatrate-Angebote für die unbegrenzte Nutzung innerhalb der Schweiz.

In Kürze werde bei Sunrise eine zweite Option verfügbar sein, die für 90 Tage gültig ist und 120 Franken kostet, also 40 Franken pro Monat. Dieses Drei-Monats-Prepaid-Angebot sei sogar noch günstiger als ein vergleichbares Handy-Abo von Sunrise selbst. Das Abo «Mobile Unlimited» biete (ausser gewissen Roaming-Optionen) dieselben Eigenschaften und koste mit 65 Franken (in Kombination mit Festnetz 55 Franken) deutlich mehr.

Sunrise legt zu

Sunrise kann die Erosion im Telekomgeschäft bremsen. Erstmals seit langem haben nicht Kosteneinsparungen, sondern mehr Kunden und der gute Start des neuen Top-Bündelangebots für mehr Gewinn im ersten Halbjahr gesorgt.
Zwar sank der Umsatz im ersten Halbjahr um 3,6 Prozent auf 884 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn (EBITDA) stieg indes leicht um ein Prozent auf 290 Millionen Franken, wie Sunrise am Donnerstag in einem Communiqué bekannt gab.
Grund für den Umsatzrückgang ist hauptsächlich die Senkung der Durchleitungsgebühren im Handynetz, die im Fachjargon Mobilfunk-Terminierungsgebühren genannt werden. Diese Senkung hatten die drei Telekomkonzerne Sunrise, Swisscom und Salt auf Anfang Jahr vereinbart. Damit stellen sie sich gegenseitig weniger in Rechnung für die Durchleitung von Anrufen aufs Handy.
(sda)

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie das Smartphone unseren Alltag verändert hat

Video: srf/SDA SRF

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Ökonometriker
25.08.2017 11:29registriert January 2017
Zahle bei Salt 29 Franken für unbegrenzt 4G bei voller Geschwindigkeit (Verbrauch c.a. 400 GB / Monat), unbegrenzt Anrufe und unbegrenzte SMS. Aber klar, dass war eine 'Aktion' auf der Salt Website (auch wenn Salt diese ständig verlängert).
Kann jeder direkt auf der Provider Website selber abschliessen.
464
Melden
Zum Kommentar
Randen
25.08.2017 15:07registriert March 2014
Speed und/oder Datenvolumen begrenzen sollte verboten werden.
4911
Melden
Zum Kommentar
Bits_and_More
25.08.2017 11:23registriert October 2016
Naja, Salt bietet sein Swiss Plus Abo seit zig Monaten immer mal wieder zu 50% an. Sprich für 2 Jahre anstelle von 60.00 CHF nur 30.00 CHF bezahlen für Flate Rate Daten, Anrufe etc in der Schweiz und inklusive etwas Roaming und Telefonie in die USA / EU.
Der Rabatt gilt für 2 Jahre, was der Vertragslaufzeit entspricht. Sprich man kann nach 2 Jahren wieder zu einem anderen Anbieter wechseln, wenn die Preise teurer werden.
Auf alle Fälle lohnt es sich, zumindest bei Salt, ein paar Tage / Wochen auf die nächste 50% Aktion zu warten. Gilt auch für kleinere Abos.
252
Melden
Zum Kommentar
37

Wohnst du neben einer 5G-Antenne? Hier findest du es auf einen Blick heraus

Sunrise und Swisscom haben das 5G-Netz gestartet. Der Bund zeigt auf seinem Online-Kartendienst, wo die neuen (und die bisherigen) Antennen stehen.

In der Schweiz sind bereits über 300 5G-Antennen installiert. Sie sind jedoch noch nicht alle in Betrieb. Auf der Website des Bundesamtes für Kommunikation sind alle Telefonantennen auf einer interaktiven Karte markiert, jene, die 5G übertragen, aber auch 3G- und 4G-Antennen.

Die 5G-Antennen von Swisscom, die seit Mittwoch in Betrieb sind, senden aber vorerst noch auf 4G+-Frequenzen. An 102 Standorten in 54 Ortschaften wie Zürich, Bern, Basel, Genf und Lausanne, soll 5G in Betrieb genommen …

Artikel lesen
Link zum Artikel