DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Immer gleich das neuste Handy? Nein, Schweizer wollen ihre Smartphones länger nutzen

28.10.2021, 04:3528.10.2021, 06:46

Bei der Nutzung von Smartphones zeichnet sich eine Trendwende ab. Statt bereits nach wenigen Jahren ein neues zu kaufen, nutzen Schweizerinnen und Schweizer ihre Geräte immer länger, wie eine Studie des Vergleichsdienstes Comparis zeigt.

Der Anteil jener Personen, die ihr Smartphone vier oder mehr Jahre nutzen wollen, sei in den letzten zwei Jahren von knapp einem Drittel auf gut 39 Prozent gestiegen. Das Handy sei längst nicht mehr ein Wegwerfartikel. Jedes Jahr ein neues Gerät – das sei out.

grafik: comparis

Vor allem ältere Personen wollten ihr Smartphone lange nutzen. Bei den befragten Personen ab 56 Jahren sei dies bei rund der Hälfte der Fall. Bei den jungen Erwachsenen bis Alter 35 machten noch etwas weniger als ein Drittel eine solche Aussage.

Der Anteil jener, die ihr Smartphone länger nutzen wollten, sei in der Deutschschweiz signifikant höher als in der Romandie. Generell planten deutlich weniger Konsumentinnen und Konsumenten, in den nächsten zwölf Monaten ein neues Smartphone zu kaufen.

Es zeige sich, dass nicht die Corona-Pandemie zu einem kurzfristigen Einbruch der Käufe geführt habe, sondern dass es sich um eine nachhaltige Trendwende handle.

Jene, die sich für den Kauf eines neuen Gerätes entschieden, seien bereit, mehr dafür zu bezahlen.

Es sind laut Comparis-Studie deutlich mehr Personen bereit, mehr Geld auszugeben als noch vor einigen Jahren. Nur noch gut 35 Prozent der Smartphone-Besitzenden beabsichtigten, weniger als 400 Franken für ein neues Gerät zu zahlen. Der Anteil der Personen, die über 800 Franken ausgeben wollen, sei demgegenüber deutlich gestiegen.

grafik: comparis

Die Daten basieren auf einer repräsentativen Befragung, die das Marktforschungsinstitut innofact im Auftrag von comparis.ch im Oktober 2021 unter 2042 Personen in allen Regionen der Schweiz durchgeführt hat.

(saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Krasse Digitalkunst – so hast du Autos noch nie gesehen

1 / 23
Krasse Digitalkunst – so hast du Autos noch nie gesehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Crazy! Diese menschenähnliche Roboter werden in Massen produziert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

60 der besten Tweets, die Impfgegner auf die Palme und dich zum Lachen bringen

Obacht, geschätzte watson-Userin, geschätzter -User: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht prompt angezeigt werden, klicke für unseren hilfsbereiten IT-Support auf diesen Link, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Zur Story