Digital
Schweiz

Google bringt Erdbeben-Frühwarnsystem auf Schweizer Handys

Google bringt Erdbeben-Frühwarnsystem auf Schweizer Handys

11.07.2022, 16:3911.07.2022, 16:59
Mehr «Digital»

Android-Smartphones in der Schweiz, Deutschland und weiteren europäischen Ländern lassen sich neu in ein Erdbeben-Frühwarnsystem von Google einbinden. Dies geht aus einer aktuellen Medienmitteilung des US-Konzerns hervor.

«Dabei werden die Beschleunigungsmesser, die in den meisten Android-Smartphones integriert sind, genutzt, um seismische Wellen zu erkennen, die auf ein mögliches Erdbeben hindeuten. Wenn das Telefon Erschütterungen erkennt, von denen es annimmt, dass es sich um ein Erdbeben handeln könnte, sendet es ein Signal an einen zentralen Server zur Erdbebenerkennung, zusammen mit einer ungefähren Position, wo die Erschütterung aufgetreten ist.»
quelle: medienmitteilung google

Laut Mitteilung hatte Google 2020 in einem ersten Probelauf begonnen, sein Handy-Erdbeben-Warnsystem für Kalifornien und danach weitere Testgebiete einzuführen.

Wie geht's weiter?

Ab Montag (11. Juli 2022) werde das Warnsystem nun auch in der Schweiz und elf anderen europäischen Ländern (darunter Deutschland und Österreich) sowie in Teilen Afrikas und Asiens ausgerollt, wie das Unternehmen mitteilt. Der «Rollout» erfolge über mehrere Tage, bis alle User darauf zugreifen können, werde es «noch etwas dauern».

Nutzerinnen und Nutzer eines entsprechenden Android-Smartphones finden anschliessend in den Einstellungen neu eine eigene Menüfunktion für Erdbebenwarnungen. Dort können sie einen «Demomodus» aufrufen, um zu erfahren, wie eine Warnung aussieht.

Sobald das Gerät über das Update verfüge, erhalte man eine Warnung, wenn ein Erdbeben am derzeitigen Standort des Users erkannt werde. Personen, die diese Warnungen nicht erhalten möchten, können diese auch in den Geräteeinstellungen deaktivieren, wie es heisst.

Laut dem Schweizerischen Erdbebendienst (SED) ereigneten sich «im langjährigen Durchschnitt 23 Beben pro Jahr mit einer Magnitude von 2,5 oder grösser». Erst letzten Samstag wurde ein Erdbeben der Stärke 4,2 im süddeutschen Raum registriert, das auch in grossen Teilen der Schweiz spürbar war. Rechtzeitig Warnhinweise zu bekommen, könne daher im Notfall sehr relevant sein, hält Google fest.

Quellen

Googles (englisches) Erklärvideo zur Funktion, vom August 2020:

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das verheerende Erdbeben von 1985 in Mexiko
1 / 15
Das verheerende Erdbeben von 1985 in Mexiko
Das Erdbeben der Stärke 7,1 in Mexiko 2017 weckt böse Erinnerungen. Auf den Tag genau vor 32 Jahren sorgte ein noch stärkeres Beben für Zehntausend Tote und gewaltige Zerstörung. «Es war 7.18 Uhr in der Früh, über Mexiko-Stadt wurde es wieder Nacht», beschrieb der Korrespondent des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» damals den Beginn der Katastrophe.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wie stabil bleiben Holzhäuser während einem Erdbeben?
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Facebook-Milliardär Mark Zuckerberg nervt Mallorca mit seiner «Schattenyacht»
Laut, klobig und alles andere als ein Hingucker: Mark Zuckerbergs «Wingman» nervt die Bewohner Mallorcas. Weshalb das 60-Meter-Schiff des Facebook-Milliardärs so seltsam aussieht.

Während Mark Zuckerbergs 300 Millionen Dollar teure Superyacht «Launchpad» auf Mallorca die Fotografen anlockt, nervt ein zweites, eher unscheinbares Schiff des Facebook-Chefs die Anwohner.

Zur Story