Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vernetzte Technik

Noch smartere Brillen und Kaffeemaschinen, die sich vom Handy aus steuern lassen: Das sind die Trends der CES



Die Consumer Electronics Show 2015 steht natürlich im Zeichen vernetzter Technik. Da geht noch mehr! Hier eine Auswahl der Trends: 

1. Wearables 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Die tragbaren Mini-Computer schrumpfen jedes Jahr noch ein bisschen mehr und werden immer allgegenwärtiger. In diesem Jahr dürfte mit dem Start der Apple Watch neue Bewegung ins Geschäft mit Computer-Uhren kommen. Neben Fitness-Trackern können dank «smarter» Textilien selbst T-Shirts Gesundheitsdaten sammeln. Sony will eine Computer-Brille vorstellen, die ähnlich wie Google Glass funktioniert.  

2. Smart Home

Animiertes GIF GIF abspielen

Selbst wenn der Kühlschrank noch so smart ist, hingehen muss man immer noch selbst.  bild: tumblr/fitnessua

Das vernetzte Zuhause ist bereits Realität. Auf den Kühlschrank, der die Milch selber nachbestellt, müssen wir aber leider noch immer warten. In Las Vegas werden immerhin Hunderte Geräte gezeigt, die sich untereinander und mit dem Internet verbinden lassen. 

Man kann etwa Heizung, Licht oder den Kaffeeautomaten vom Handy aus steuern, die Waschmaschine richtet ihre Arbeitszeit nach den günstigsten Stromtarifen aus. Das ist doch schon was. 

3. Vernetzte Autos

Animiertes GIF GIF abspielen

Ein Auto, das schon in den 80ern vor Gefahren warnen konnte. gif: giphy

Das Internet wird auch das Auto erobern. Musik aus Streaming-Diensten hören und die aktuellsten Verkehrsinformationen direkt bei der Routenplanung mit einbeziehen; das wird uns die Zukunft bringen. Und mehr noch: Autos, die sich gegenseitig vor Gefahren oder Unfällen warnen und solche, die sich selbst fahren können. Das ist wie ein Zurück in die Zukunft: K.I.T.T wird Wirklichkeit! 

4. Drohnen 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Natürlich dürfen an der diesjährigen CES die smarten Fluggeräte nicht fehlen. Anfangs hat man nur mit ihnen herumgespielt, jetzt soll ihnen eine glänzende Zukunft als Logistik-Werkzeug winken. Und natürlich garantieren sie nach wie vor professionelle Kamera-Aufnahmen. Die Regulierung bleibt jedoch eine Hürde, insbesondere nachdem es jüngst Ärger wegen Drohnen in Nähe von Flughäfen gab. 

(rof/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MasterPain 04.01.2015 22:43
    Highlight Highlight Was hat K.I.T.T bitteschön mit Zurück in die Zukunft zu tun? Alles mögliche per Smartphone zu steuern ist jetzt auch nicht wirklich was innovatives. Sind eh schon in jedem Gerät Computer drin, noch ein LEBT Chip und eine API rein, fertig. Den Rest kann man findigen App Entwicklern überlassen.
    • Anna Rothenfluh 04.01.2015 23:10
      Highlight Highlight Das mit "ein Zurück in die Zukunft" war eigentlich eher metaphorisch gemeint.
  • Randen 04.01.2015 20:30
    Highlight Highlight Wann kommt endlich die Drohnenabwehrkanone? Darf ich eine Drohne abschiessen wenn sie mein Grundstück auf Kopfhöhe überfliegt?
    • Zeit_Genosse 04.01.2015 22:43
      Highlight Highlight Gartenschlauch oder elektronischer Störsender...
    • STJEREM 05.01.2015 07:25
      Highlight Highlight https://www.steigerlegal.ch/2014/08/25/drohnen-einfangen-ja-abschiessen-eher-nicht/
    • Vernunft wo bisch 05.01.2015 11:42
      Highlight Highlight Passiert dir sowas?
  • Vernunft wo bisch 04.01.2015 18:13
    Highlight Highlight Also ich möchte mich gerne über Drohnen äußern: Ich bin selbst begeisterter Drohnen Pilot und alle machen ein MEGA Theater um ein Paar einfache Regeln: 5KM weg vom Züri Flughafe (Also bim nächste Dorf darf me schowieder), du musst die Drohne immer Sehen und nicht über Menschen Fliegen. Ist das denn so schwer?!
    • Zeit_Genosse 04.01.2015 19:59
      Highlight Highlight Nicht nur ZH Flughafen, sondern auch nur ausserhalb des Umkreises von 5Km von lokalen Flugplätzen möglich. Mehr vom BAZL:
      http://www.bazl.admin.ch/dienstleistungen/02658/index.html?lang=de

      Meine Frage: Muss denn jeder überall herumfliegen und allenfalls filmen? Wäre eine Datenbank nach gegografischen Punkten möglich, die Flugaufnahmen zum Download bietet, damit nicht jeder das gleiche tut. Wer programmiert die App und wird Millionär? Sich erstmal Klickmillionär ;)
    • dnsd 04.01.2015 21:42
      Highlight Highlight @Zeit_Genosse: http://travelbydrone.com/
    • Vernunft wo bisch 05.01.2015 07:30
      Highlight Highlight @Zeit_Genosse Es geth ums Hobby. Gern würd ich es dir genauer erklären aber ich hab gerade keine Zeit :)
    Weitere Antworten anzeigen

Zehn kleine, aber feine iOS-Tricks, die jeder iPhone-Nutzer kennen sollte

Dein iPhone kann mehr, als du denkst: Apple hat in sein Betriebssystem iOS viele praktische Funktionen integriert, die das Leben leichter machen. Eine kleine Auswahl.

Jedes Jahr verpasst Apple seinem iPhone-Betriebssystem ein grosses Update mit neuen Funktionen. Manche werden schnell wieder vergessen – eigentlich schade, denn sie machen das Leben leichter. Wir verraten ein paar Tricks, die längst noch nicht jeder Apple-Nutzer kennt.

Apples Sprachassistentin Siri hat immer eine Antwort parat. Auf Befehl kramt sie auch ein vergessenes Passwort hervor. Dazu muss der Nutzer nur sagen: «Hey Siri, zeig mir meine Passwörter» oder «Hey Siri, wie lautet mein …

Artikel lesen
Link zum Artikel