DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
WhatsApp Smartphone

WhatsApp-Ausfall zum Jahreswechsel. Und die Ursache ist nicht bekannt.
bild: shutterstock

Der Handy-Supergau: WhatsApp an Silvester (wiederholt) down – das sind die Reaktionen

Der populäre Messenger-Dienst fällt ausgerechnet zum Jahresende während Stunden aus. Doch der Abend scheint gerettet, kurz nach 21.30 läuft es wieder.



Update 21.35: WhatsApp funktioniert wieder.

Zum Jahreswechsel hatte die Facebook-Tochter WhatsApp mit massiven technischen Problemen zu kämpfen. Der weltweit populäre Messenger-Dienst fiel am 31. Dezember mehrmals aus. Zum Teil während Stunden.

Störungsmeldungen gab es am frühen Abend nicht nur aus der Schweiz, sondern auch aus Deutschland und weiteren Ländern Europas.

Bild

screenshot: allestörungen.ch

Die Gründe sind unbekannt, das Unternehmen hat keine Stellungnahme veröffentlicht. Der offizielle Twitter-Account «WhatsApp Status» ist ebenfalls keine Hilfe. Die letzte Meldung stammt von 2014.

Lag es einfach am riesigen weltweiten Ansturm? Allein in Ländern wie der Schweiz oder Österreich werden an einem Abend Hunderte Millionen Nachrichten versendet, inklusive Bildern und Videos, die das Netzwerk zusätzlich belasten. In Deutschland sollen es in der Silvesternacht gar zwei Milliarden Nachrichten sein.

Bild

Der «Senden»-Button grau: Via WhatsApp liessen sich vorübergehend keine Nachrichten verschicken. 
screenshot: watson

Bei Twitter hagelte es Reaktionen am Laufmeter.

Aber ist es wirklich schlimm, wenn WhatsApp nicht funktioniert?

Und zum Glück gibt's Alternativen...

Am letzten Tag des Jahres hatte es schon früh Probleme gegeben. Und die Techniker schienen diese nicht in den Griff zu bekommen. Es kam wiederholt zu Netzwerk-Ausfällen, so dass viele WhatsApp-Nutzer vorübergehend keine Nachrichten versenden konnten.

Auch der Web-Service funktionierte nicht, wobei aber die meisten Leute an Silvester das Smartphone und nicht den PC verwenden.

Empfehlung des watson-Redaktors: Wer bei WhatsApp nicht durchkommt, kann die Schweizer Alternative Threema probieren. Da werden alle Nachrichten verschlüsselt übertragen. Im Gegensatz zu WhatsApp, wo bislang nur die Android-App abhörsicher sein soll.

(dsc)

Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich

1 / 9
Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Du nutzt den VLC-Player? Dann solltest du SOFORT updaten

Sicherheitslücken im kostenlosen VLC-Player können von Dritten offenbar zum Angriff auf den eigenen Rechner missbraucht werden. Der Hersteller hat nun ein Update bereitgestellt und rät zur zügigen Installation.

Der kostenlose VLC Player erfreut sich bei Computernutzern grosser Beliebtheit: Die Software spielt unkompliziert auch exotische Video- und Audioformate ab und lässt sich zügig und leicht bedienen.

Wie die Macher des VLC-Players nun auf ihrer Website mitteilen, besteht aber die Gefahr, dass Angreifer mithilfe von manipulierten Dateien nicht nur das Programm zum Absturz bringen können, sondern möglicherweise auch beliebigen Programmcode auf dem Zielrechner ausführen – und so etwa Nutzerdaten …

Artikel lesen
Link zum Artikel