Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

WhatsApp zeigt erstmals, wie die Werbung im Messenger aussehen dürfte. bild: twitter/@Olivier_Ptv

WhatsApp will ab 2020 Werbung zeigen – und so wird das aussehen

WhatsApp ist für Nutzer kostenlos. Trotzdem will der Mutterkonzern Facebook mit dem Messenger Geld verdienen – durch Werbung. Jetzt wird erstmals bekannt, wie das aussehen könnte.



Ein Artikel von

T-Online

Im Jahr 2020 soll es so weit sein: Der Messengerdienst WhatsApp wird mit Anzeigen gefüttert, um für den Mutterkonzern Facebook Geld in die Kassen zu erwirtschaften. Die Pläne sind schon länger bekannt. Das Unternehmen machte kein Geheimnis daraus. Bisher ging man aber davon aus, dass sie schon in diesem Jahr umgesetzt werden könnten.

Unklar war ausserdem, wie die Werbung in der Chat-App aussehen wird. Einen ersten Hinweis gibt nun ein Foto von einer WhatsApp-Präsentation auf dem «Facebook Marketing Summit» (FSM19) in Rotterdam.

Darauf ist ein Design-Entwurf zu sehen, in dem die Werbung im WhatsApp-Status angezeigt wird. Innerhalb des Chat-Verlaufs will Facebook nach eigenen Angaben keine Werbung schalten. 

Das ist wahrscheinlich auch besser so: Nutzer könnten sonst den Eindruck bekommen, ihre Unterhaltung werde mitgelesen. Wenn dann auch noch die Anzeige zum Inhalt der Konversation zu passen scheint, wäre der Aufschrei gross.

Schon heute vermuten viele Facebook-Nutzer, dass ihre Gespräche über das Smartphone belauscht werden, wenn sie verblüffend zutreffende Anzeigen in ihrem Newsfeed entdecken. In Wahrheit stecken dahinter aber Algorithmen, die die Werbung passend zu Geschlecht, Alter, Wohnort oder Interessen wählen.

Die geplanten Werbeeinnahmen sollen dazu beitragen, WhatsApp aus der Verlustzone zu bringen, sagte der Konzern bereits Anfang 2018.

Umfrage

Würdest du wegen Werbung im WhatsApp-Status (Stories) den Messenger wechseln?

  • Abstimmen

3,277

  • Ja, das geht gar nicht41%
  • Ich bin noch unschlüssig19%
  • Nein, höchstens wenn die Werbung in den Chat-Verlauf kommt37%
  • Nein, die müssen auch Geld verdienen3%

WhatsApp möchte auch mit Firmen Geld verdienen

Vor einem Jahr kündigte WhatsApp an, mit einer Kooperation mit grösseren Unternehmen Einnahmen erzielen zu wollen. Facebook werde dazu grösseren Firmen ermöglichen, über WhatsApp im grossen Stil direkt mit Kunden zu kommunizieren.

Um mit den Firmen in Kontakt treten zu können, müssten die Anwender der Kommunikation zustimmen. Damit würden auch die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung umgesetzt.

Die Kommunikation laufe wie immer verschlüsselt und sicher ab, WhatsApp bekomme die Inhalte nicht zu sehen. «Die Anwender sollten sich allerdings darüber bewusst sein, dass sie nicht mit einer Privatperson chatten, sondern einem Unternehmen Informationen zur Verfügung stellen», sagte der WhatsApp-Geschäftsführer vor einem Jahr der Deutschen Presse-Agentur.

WhatsApp-Nutzer könnten Firmen, die sie nach vorheriger Einwilligung kontaktieren, jederzeit mit einem Klick blockieren. «Diese Wahl wird selbstverständlich respektiert.»

Kostenpflichtige Benachrichtigungen

Bereits im Januar 2018 hatte WhatsApp einen Business-Service für kleinere Unternehmen in Form einer eigenen Android-App gestartet. Der Service für grössere Unternehmen läuft in der herkömmlichen WhatsApp-Anwendung ab.

Für die Firmen ist die Einrichtung der Schnittstelle sowie das Chatten mit den Kunden kostenlos. Benachrichtigungen in Echtzeit («Notifications») müssen allerdings von den Unternehmen nach Stückzahlen bezahlt werden. Zu den genauen Kosten machte das Unternehmen keine Angabe.

Beide Gründer von WhatsApp, Jan Koum und Brian Acton, haben das Unternehmen inzwischen verlassen. Ihnen passte die Richtung nicht, in die sich die App entwickelte und sie sahen die Neuerungen als Verrat an den eigenen Nutzern an. Nun gehe es darum, wogegen man immer angekämpft habe: Überwachung, Datenauswertung, Werbeschaltungen.

Verwendete Quellen:

(oli/str/t-online.dea/wp/sda/dpa)

WhatsApp – das musst du wissen

Wie eine App die ganze Branche umkrempelte

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schlackensauger 23.05.2019 18:50
    Highlight Highlight Als Whatsapp noch klein und brav war, hab ich mir es geholt. Und sogar dafür bezahlt, ich glaub 5 oder 10chf für eine Lebenslange Lizenz. Da die Finanzierung nun über Werbung läuft, krieg ich mein Geld zurück? :D
  • Dekiii 22.05.2019 19:06
    Highlight Highlight Wenn man halt keine Daten mehr verkaufen kann, dann zeigt man halt Werbung.
    Dies wird der finale Todesstoss für Whatsapp bzw. Facebook sein. Ich freue mich bereits darauf wenn dieses Unternehmen den Bach runtergeht. Es wird so kommen, ohne Zweifel.
  • Hercules Rockefeller 22.05.2019 16:40
    Highlight Highlight wer w/app stories benutzt ist sowieso ein Lurch :)
    • Dekiii 22.05.2019 19:07
      Highlight Highlight Lauch?
  • Madison Pierce 22.05.2019 16:01
    Highlight Highlight Hässig, traurig und krank machen mich Kommentare wie "wenn Werbung kommt, wechsle ich".

    Facebook-Monopol, Datenschutz, alles nicht so schlimm, deswegen lohnt sich ein Wechsel nicht. Aber wehe, es kommt Werbung?
  • feuseltier 22.05.2019 15:55
    Highlight Highlight Ich bin wieder für das Morsen
  • Pierre Beauregard 22.05.2019 15:44
    Highlight Highlight Eine kostenpflichtige und werbefreie Variante ist offenbar keine Option?
  • B-Arche 22.05.2019 15:37
    Highlight Highlight Das Problem ist dass sich weltweit Businesses aufgebaut haben die 100% von Facebook/WA abhängig sind. In Afrika und Südamerika verkaufst du nicht einmal eine Laptoptasche wenn du kein FB oder WA hast. Die gesamte Onlineinfrastruktur läuft über Zuckerberg. Mobilfunkbetreiber bieten FB und WA inkludiert an für das richtige Internet muss man teure Datenpakete kaufen.

    Und daher wird sich das Unternehmen alles erlauben können. Die kritische Masse ist längst überschritten und Facebook/WA/Instagram ist das neue Internet für Milliarden von Menschen.
    • El Vals del Obrero 22.05.2019 17:11
      Highlight Highlight Interessanter Artikel dazu:

      In Myanmar ist das Internet faktisch ein Facebook-Net: https://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-in-myanmar-halbherziger-kampf-gegen-den-hass-a-1223480.html

      Da sieht man erst die Bedeutung der Netzneutralität.

      Und auch hier meint "Internet" immer öfter nur noch "Social Media", etwas beim ewigen Running Gag "das Internet dreht durch".

      Die immer stärkere Zentralisierung des Internets auf wenige Firmen (wie Facebook) widerspricht eigentlich dessem Grundgedanken. Wobei damals wohl nicht an die Bequemlichkeit der Leute gedacht wurde.
  • der nubische Prinz 22.05.2019 15:34
    Highlight Highlight Threema ist einfach eine "Katastrophe" in der Bedienung. Dem normalen User ist Einfachheit viel wichtiger als Sicherheit. Wenns die Leute wirklich kratzte was mit ihren Daten passiert hätte FB/Insta/etc. keine Nutzer und niemand würde sich ein Android kaufen.
    • schuldig 22.05.2019 18:01
      Highlight Highlight @der nubische Prinz
      Gähn und schon sind wir wieder bei der üblichen Hater Android/IOS Geflenne.
      Nimm denn gern no e schtange, bitte...
  • HAL9000 22.05.2019 15:33
    Highlight Highlight Es lebe der SMS.
    • salamandre 22.05.2019 21:48
      Highlight Highlight kommt wieder
  • der nubische Prinz 22.05.2019 15:29
    Highlight Highlight Mal abgesehen von Müttern postet/schaut sich doch niemand die Stories auf WhatsApp an?
    All die "Oh nice, jetzt kommt dann Threema", "wechselt auf Telegram" etc. Kommentare, träumt weiter.
    Fragt mal einen Linux User, die leben in der gleichen Bubble ;)
  • Don Huber 22.05.2019 14:54
    Highlight Highlight Werde Whats App dann auch sofort entfernen. Seid doch mal ehrlich was bekommt man auf Whats App ? 99% Bildli und Videos die man eh nicht mehr sehen kann. buaaaaaa und 1% (höchstens) wichtige Nachrichten.
    • Ribosom 22.05.2019 16:27
      Highlight Highlight Was hast du denn für komische Kontakte?
      Unter meinem Freundes- und Bekanntenkreis wird WhatsApp eigentlich nur für Nachrichten gebraucht.
    • Don Huber 22.05.2019 20:25
      Highlight Highlight Ach wirklich ? Das glaub ich jetzt nicht ganz. Alle die ich kenne verwenden Whats App meistens für den Versand von Witzbilder, Sprüche, Nackte Frauen etc...... Man hat es langsam gesehen.
  • Bluesight 22.05.2019 14:35
    Highlight Highlight Könnt ihr alle auf Telegram wechseln?
    • TheOnlyZeus 22.05.2019 15:12
      Highlight Highlight Telegram nervt aber auch, seit jeder JEDE Nachricht löschen kann. Also jeder User kann jede Nachricht eines anderen Users für ALLE löschen.

      Völliger Blödsinn. Soll wohl im Sinne des Schutzes der Privatsphäre sein, aber massiv über's Ziel hinaus geschossen.
  • Kreasty 22.05.2019 14:15
    Highlight Highlight "In Wahrheit stecken dahinter aber Algorithmen, die die Werbung passend zu Geschlecht, Alter, Wohnort oder Interessen wählen."

    Fakt? Belege hierfür?

    Das es sie gibt zweifel ich nicht an, aber dass Wörter mitgelesen werden und darauf hin Anzeigen angezeigt werden, finde ich für warscheinlicher.
    • chicadeltren 22.05.2019 14:58
      Highlight Highlight Beobachte mal deine Browserleiste. Mir zeigt es da auf dem laptop fast immer ab, dass ein fb-cookie aktiv ist und mitliest, auch wenn ich fb im browser nicht geöffnet hab...
    • Skinny bad boy James aka weissnonigsegedihr 22.05.2019 16:29
      Highlight Highlight Weil werbung von Facebook eingebunden ist.
      Die Webseite verdient Geld.
      Zuckerberg verdient Geld.
      Zuckerberg bekommt Daten.

      (Geht auch mit Google)

      So einfach ist das... ;)
  • MacB 22.05.2019 13:53
    Highlight Highlight Los hopp, macht endlich vorwärts mit der Werbung, ich hab schon ewig Threema bereit. Aber nur etwa 5% meiner Kontakte und bisher v.a. die "Nerds" haben es installiert :) I

    Ich hoffe ja, dass dann endlich mehr wechseln wollen.
  • Rechthaberwoman 22.05.2019 13:41
    Highlight Highlight In der Umfrage fehlt "habe kein Whatsapp"
    Ich habe dem Messenger Anfang Monat den Rücken gekehrt und es ist für mich wunderbar. Fühle mich sozial nicht ausgegrenzt und habe sehr viele Kontakte auf anderen Plattformen.
    • Dekiii 22.05.2019 19:10
      Highlight Highlight Lassen Sie mich raten, die anderen Kontakte sind auf Facebook Messenger und Instagram? Sind auch beides Unternehmen von Facebook.
    • Rechthaberwoman 23.05.2019 09:13
      Highlight Highlight Ich habe weder Facebook noch Instagram, aber messi für die Schubladisierung
  • Coffee2Go 22.05.2019 13:34
    Highlight Highlight phuu... zum Glück nur bei den Stories die mich eh nicht interessieren
  • atomschlaf 22.05.2019 13:19
    Highlight Highlight Hoffentlich wird die Werbung so richtig nervig, damit mein Umfeld sich endlich dazu bequemt auf Threema zu wechseln.
  • Mr. Riös 22.05.2019 13:13
    Highlight Highlight Mimimi wechseln, mimimi.

    Und am Schluss bleiben trotzdem alle...
    • Triumvir 22.05.2019 14:46
      Highlight Highlight Nope. Es gibt - bereits werbefreie und viel sicherere Alternativen. Punkt.
    • der nubische Prinz 22.05.2019 15:30
      Highlight Highlight Triumvir, ja die alternativen sind ja schön und gut. aber es gibt eben 10, welche sollen jetzt alle benutzen? Threema, Telegram, was-weiss-ich-gram? :D nie im Leben wird WhatsApp sterben wegen ein paar Werbungen.
  • iFaasi 22.05.2019 13:03
    Highlight Highlight @fast alle Kommentare
    Geht es euch nur ums Prinzip oder seid ihr tatsächlich einer der 5 WA Storys Benutzer oder was ist euer Problem?
  • muto 22.05.2019 13:02
    Highlight Highlight ich bleibe trotzdem auf WA (wie die meisten bestimtm)... wer WA löscht und auf Alternativen wechselt, soll nur - kein Ding... soll jeder nutzen was er will.
  • El Vals del Obrero 22.05.2019 12:41
    Highlight Highlight Für alle jene, die WhatsApp nur widerwillig nutzen müssen (organisatorisch nicht freiwillige Gruppenchats, Erhalt von Familienfrieden etc.) ist das doch eine gute Nachricht.

    Dann bekommt man die Leute eher dazu, zu Telegramm oder Signal oder ähnlich zu wechseln.
    • N. Y. P. 22.05.2019 13:09
      Highlight Highlight Ich habe erst zwischen den Zähnen Signal..
  • Neruda 22.05.2019 12:26
    Highlight Highlight Sehe ich das richtig? Es wird nur bei den Stories Werbung aufgeschaltet? Dann kann es mir ja egal sein, die schaue ich eh nur höchst selten an.
  • Sebanimon 22.05.2019 12:15
    Highlight Highlight Niemand braucht WA stories, von dem her ist mir das egal.
    • Chääschueche 22.05.2019 13:46
      Highlight Highlight Würde es keiner brauchen, würde dort keine Werbung kommen ;)

      Oder was für einen Sinn würde es machen dort Werbung zu zeigen wenn es niemand ansieht? 🤔

      Es gibt weltweit imfall viele Leute. 🤓
  • azoui 22.05.2019 12:11
    Highlight Highlight Warum erst 2020, die sollen jetzt schon damit beginnen, dann habe ich entlich Argumente, meinen Bekanntenkreis weg von WA zubringen.
  • Heinzbond 22.05.2019 12:08
    Highlight Highlight Ach dann mal Werbung im Bekanntenkreis machen für Alternativen...

    Ach noch so ne Frage, die Werbung ist ja sicher personalisiert... Also wird mir der chat entweder von corega tabs für die dritten, frolic für den Hund oder madame Müller aus dem puff gesponsert... Wird bestimmt interessant und freue mich wenn denn dann die werbeeinahmen runtergehen weil die werbefaulen gehen...
  • Wombat94 22.05.2019 12:03
    Highlight Highlight Ich habe schon beim start von Threema gewechselt habe aber WA immer noch aus rücksicht uf all meine Kollegen die sich die 3 Fr. nicht leisten wollen.
    Sobald ich aber das erste mal Werbung sehe fliegt WA sofort vom Handy. Ohne Rücksicht auf Verluste
    • SeboZh 22.05.2019 12:28
      Highlight Highlight Geht mir gleich. Habs sogar noch gratis installieren können (ganz zu Beginn). Denke da werden ein paar nun definitiv wechseln
    • loquito 22.05.2019 12:49
      Highlight Highlight Same...
    • Rechthaberwoman 22.05.2019 13:45
      Highlight Highlight Ich habe es radikal gelöscht. Ist mir doch wurscht, wenn andere sagen "aber dann können wir nicht mehr schreiben" "ich will nicht wechseln" tja Pech, im Notfall gibts noch SMS. Ich richte mich doch nicht nach meinen Facebook-Jünger-Freunden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 22.05.2019 11:56
    Highlight Highlight Ein Grund mehr, meine Leute zu Threema zu prügeln!

    Werbung im Messenger, unglaublich
  • Etniesoph 22.05.2019 11:52
    Highlight Highlight Adieu WA wenn es dann soweit ist, wird der definitiv gelöscht! Egal ob meine Leute noch WA haben oder nicht!
  • Damo Lokmic 22.05.2019 11:51
    Highlight Highlight Solange es bei den Stories bleibt, von mir aus. Wehe sie fangen mit Werbung in Chats an! Dann! Dann! Bleibe ich bei WhatsApp, meine Kontakte sind eh wechselfaul - rip :(
    • Nurmalso 22.05.2019 15:09
      Highlight Highlight WA-Stories ? Was ist das denn ?Nutze WA täglich keine Ahnung und wo ich die Funktion finde ;)

      Sicher was für Influenzer und ihre Mediensklaven...

    • Damo Lokmic 24.05.2019 10:15
      Highlight Highlight Oder einfach Leute, die ihre Familien und Freunde mit Fotos aus ihrem Alltag versorgen wollen. Oder schickst du all deinen Familienmitgliedern jedes Foto einzeln? No idea.
    • Nurmalso 24.05.2019 10:56
      Highlight Highlight Ich schicke meinen Familienmitgliedern nicht dauernd Fotos von mir sie wissen wie ich aussehe da ich gelegentlich vorbei schaue.

      Ausserdem interesdiert es kein Mensch was ich gegessen habe wo ich gerade bin oder wie toll meine Beziehung läuft.

Dieser Schülerin verdanken wir das Kopftuch-Emoji – nun erntet sie Hass und Häme

Eine junge Frau in Österreich bringt Apple und Co. dazu, ein Kopftuch-Emoji einzuführen. Das «Time Magazine» zählt sie darum zu den 30 einflussreichsten Teenagern der Welt. Und die Hater haben ein neues Ziel.

Mit Beharrlichkeit und Idealismus hat eine junge Muslima erreicht, dass Apple ein Kopftuch-Emoji einführt.

Es sei die typische David-gegen-Goliath-Geschichte, konstatiert die ARD: Eine 16-jährige Schülerin bringe einen Grosskonzern dazu, eine Idee umzusetzen, die ihr auf der Seele brenne.

Die junge Frau heisst Rayouf Alhumedhi und besucht in Wien eine Privatschule. Anfang November wurde sie vom renommierten «Time Magazine» ins diesjährige Ranking der 30 einflussreichsten Teenager der Welt …

Artikel lesen
Link zum Artikel