Digital
Wirtschaft

Mutmassliche Ransomware-Attacke treibt E-Bike-Hersteller in die Pleite

Screenshot der Website des deutschen E-Bike-Herstellers Prophete.
Das deutsche Traditionsunternehmen Prophete musste nach einem Hackerangriff einen Betriebsstillstand hinnehmen – mit gravierenden Folgen.Bild: Screenshot: prophete.de

Mutmassliche Ransomware-Attacke treibt bekannten E-Bike-Hersteller in die Pleite

11.01.2023, 14:1011.01.2023, 14:22
Mehr «Digital»

Hacker haben den deutschen Velo- und E-Bike-Hersteller Prophete in die Pleite getrieben. Ein mehrwöchiger Betriebsstopp nach einer Cyber-Attacke habe die Insolvenz-Anmeldung ausgelöst, berichtete die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (FAZ) am Mittwoch und berief sich dabei auf die Angaben des zuständigen Insolvenzverwalters.

Es deutet sehr vieles auf eine Ransomware-Attacke hin, auch wenn dieser Begriff nicht verwendet wird. Ende November 2022 sei das Unternehmen von Hackern angegriffen und für mehrere Wochen lahmgelegt worden. Die daraus resultierenden Verluste seien wirtschaftlich nicht mehr zu bewältigen gewesen. Die Attacke folgte auf eine unerwartet schwache Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2021/22.

Und der Vorfall wirft weitere Fragen auf:

«Warum Prophete den Cyber-Angriff und damit verbundenen Produktionsstillstand nicht gemeldet hat, ob Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet wurden und wie genau das Unternehmen betroffen war oder noch ist, bleibt weiterhin unklar.»
quelle: heise.de

Auch in der Schweiz verkauft

Das Insolvenzverfahren sei zusätzlich zur Kernmarke für das Tochterunternehmen Cycle-Union eröffnet worden. Prophete und Cycle Union hatten 2018 rund 450 Angestellte und erwirtschafteten einen Umsatz von 150 Millionen Euro.

Das laufende Insolvenzverfahren bedeute aber nicht zwingend das Ende des Unternehmens. Velos und vor allem E-Bikes seien ein Wachstumsmarkt und der Hersteller habe langjährige enge Beziehungen zur Kundschaft.

Zu den auch in der Schweiz verkauften Bike-Marken gehören neben Prophete unter anderem Kreidler, VSF Fahrradmanufaktur und E-Bike-Manufaktur.

Für die operativen Gesellschaften Prophete in Rheda-Wiedenbrück sowie Cycle Union in Oldenburg und die Marken Prophete, E-Bike-Manufaktur, VSF Fahrradmanufaktur und Kreidler sei der Verkaufsprozess eingeleitet worden. Die Marken Rabeneick sowie Swype würden nicht mehr produziert.

Quellen

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Ransomware – Angriff der Verschlüsselungstrojaner
1 / 22
Ransomware – Angriff der Verschlüsselungstrojaner
Wenn diese hässliche Fratze auf dem Bildschirm auftaucht, ist es zu spät ...
quelle: screenshot: youtube
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Die Unfälle mit E-Bikes haben sich verdreifacht
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13
Swatch: Familie Hayek kauft nach Aktieneinbruch für mehr als 20 Mio

Kursverluste tun Aktionären weh. Sie bieten zuversichtlichen Anlegern aber auch eine gute Gelegenheit zum Einstieg oder zum Ausbau einer Beteiligung. Genau dies ist beim Uhrenkonzern Swatch geschehen, wo sich am Montag die Familie Hayek für mehr als 20 Millionen Franken eingedeckt hat.

Zur Story