Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A man reacts while trying out his new Samsung Galaxy S5 in Jakarta, April 11, 2014. Samsung Electronics Co Ltd estimated that its January-March operating profit fell by 4.3 percent to 8.4 trillion won ($7.96 billion) as easing smartphone sales growth continued to weigh earnings down. REUTERS/Beawiharta (INDONESIA - Tags: BUSINESS SOCIETY)

Das Galaxy S5 kann bei den Verkäufen nicht mit dem Vorgängermodell S4 mithalten. Bild: BEAWIHARTA/REUTERS

Massiv unter den Erwartungen

Samsung verkauft 40 Prozent weniger Galaxy S5 als geplant

Samsungs Vorzeige-Smartphone Galaxy S5 soll sich deutlich schlechter verkaufen, als die Südkoreaner erwartet haben. Dies schreibt das Wall Street Journal. Laut dem Bericht soll sich das S5 in den ersten drei Monaten rund zwölf Millionen Mal verkauft haben. Zum Vergleich: Vom Vorgänger S4 setzte Samsung in den ersten drei Monaten vier Millionen Geräte mehr ab. Insgesamt sollen die Verkaufszahlen 40 Prozent unter den Erwartungen liegen. Während sich das S5 in den USA gut verkauft haben soll, sind die Verkäufe in China angeblich um über 50 Prozent eingebrochen. 

«Die Smartphones haben sich in den Warenhäusern gestapelt.»

Der Weltmarktführer musste daher laut WSJ zusätzlich Werbung schalten, um die Geräte an die Kunden zu bringen.

Samsung reagiert auf sinkende Nachfrage

Nach dem schlechtesten Quartalsergebnis seit fast drei Jahren macht der Konzern einen Kurswechsel. Man werde im kommenden Jahr die Zahl der Modelle um einen Viertel oder sogar um einen Drittel verringern, sagte ein Firmensprecher. Die Produktion günstiger Modelle dürfte dabei nach Einschätzung von Experten zulegen. 

Samsung sieht sich im mittleren und unteren Preissegment vor allem wachsender Konkurrenz von Huawei, Lenovo und dem neuen Smartphone-Star Xiaomi ausgesetzt, die mit ihren Billigmodellen Kunden in Schwellenländern gewinnen. In der gehobenen Preisklasse konkurriert Samsung mit dem US-Hersteller Apple. (oli/sda)

Neues von Samsung: Smartphones, Virtual-Reality-Brille und eine Smartwatch

via: The Verge



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Harry Held 25.11.2014 01:37
    Highlight Highlight Diese Samsungs fühlen sich so billig verarbeitet an, mit riesigem Schriftzug über der Front - ja will ich denn so viel für ein Telefon bezahlen und ständig diesen Werbeschriftzug lesen müssen? Übrigens, habe unlängst von iPhone zu WindowsPhone Lumia gewechselt. Halber Preis, klasse Hard- und Software.
    6 4 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 24.11.2014 17:43
    Highlight Highlight Produkte die im Hochpreissegement bestehen wollen, brauchen mehr als ein hoher Preis. Sie brauchen Klasse, Werterhaltung und ich konnte schon zwei mal mein iPhone 5 erlsetzen lassen: kostenlos (Homebutton Fehler und GSM Antenne locker) .
    9 3 Melden
    • Pascal Mona 25.11.2014 10:06
      Highlight Highlight Hmmm ein Gerät des Höchstpreissegment (wie das iPhone 5) innert "kürzester" Zeit 2 x ersezten zu müssen spricht auch nicht gerade für dasjenige Produkt.
      5 1 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 26.11.2014 19:10
      Highlight Highlight Das erste mal 2013, das letzte Mal vor einem Monat. Geraete koenne Fehler haben, aber keiner geht mit ihnen so kulant um wie Apple.
      1 0 Melden
  • EinePrieseR 24.11.2014 17:18
    Highlight Highlight Wer gibt schon gerne viel Geld für eine Billigmarke aus?
    11 6 Melden
  • The Writer Formerly Known as Peter 24.11.2014 14:30
    Highlight Highlight Samsung ist wenig sexy. Ich vermeide Samsung wann immer möglich. Bei Handy´s fällt es besonders leicht!
    12 10 Melden
  • Kfj 24.11.2014 14:07
    Highlight Highlight Ist interessant da lese ich immer wieder wie Samsung doch so gut sei und Millionen verkauft werden,Appel geht in Konkurs ?? Komisch dass und der Schweiz einige Anbieter beim Kauf eines Handy gleich ein Tablet der selben Marke gratis dazu gibt! Ich frage mich warum wohl??!!!
    9 4 Melden
  • Too Scoop 24.11.2014 13:05
    Highlight Highlight Die älteren Modelle genügen den Anforderungen, der neue und zusätzliche Schnickschnack wird nicht gebraucht.
    12 2 Melden
  • Magic_mouse 24.11.2014 12:21
    Highlight Highlight Kein wunder... Langweiliges design, billige qualität und zu teuer für ein samsung.
    23 18 Melden
    • Too Scoop 24.11.2014 13:04
      Highlight Highlight Billig ist nur Ihr Kommentar.
      23 21 Melden
    • Alnothur 24.11.2014 14:06
      Highlight Highlight Die "Galaxy S"-Reihe ist wirklich nichts als ein mit Marketingmillionen gepushter billiger Plastikklotz, der viel zu teuer verkauft wird, und das ist jetzt die Quittung.
      14 5 Melden
    • The Destiny // Team Telegram 24.11.2014 14:58
      Highlight Highlight @Too scoop: Bezahlte trolle gibts wohl nicht nur bei polit Themen.
      11 3 Melden

Samsung kündigt «revolutionäres» Display an – die Klapphandys kehren zurück

Uns stehen Jahre der faltbaren Bildschirme bevor. Tech-Gigant Samsung will die Massenproduktion «in den kommenden Monaten» starten.

Update 12. Nov.: Lancierungsdatum und Preis könnten geleakt sein, wie The Verge berichtet. Demnächst soll Samsungs faltbares Smartphone, Galaxy F genannt, im März 2019 präsentiert werden und über 1700 Dollar kosten.

Damit zur ursprünglichen Story:

Nun ist es offiziell: Samsung lanciert 2019 sein erstes faltbares Smartphone.

Die Technologie dazu, die sich noch im Prototypen-Status befindet, nennen die Südkoreaner «Infinity Flex Display».

Zusammengeklappt ist es so gross wie ein gewöhnliches …

Artikel lesen
Link to Article