Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

YouTuberin erklärt, wieso sie ihre Tochter verprügelte – und macht es nur noch schlimmer

Einer Beauty-Bloggerin aus den USA schlägt ein Shitstorm entgegen. Der Grund: In einem Clip auf YouTube erklärt die Mutter, warum sie ihre kleine Tochter windelweich geprügelt hat.



Ein Artikel von

T-Online

Michelle G. ist auf YouTube wegen ihren Make-Up-Anleitungen beliebt. Neben Schminktips sieht man in den Videos der US-Amerikanerin zudem öfters auch ihre zweijährige Tochter.

Doch mit ihrem neuen Clip sorgte die 23-Jährige nun für einen Shitstorm im Netz. Darin erklärt die Mutter, warum sie ihre Tochter geschlagen hat. Die Kleine hatte kurz zuvor zwei ihrer Make-up-Paletten zertrümmert.

«Meine Hand tut weh, weil ich sie gerade windelweich geprügelt habe», sagt G. in dem Video während man die Tochter im Hintergrund weinen hört. Immer wieder habe sie das Kind gewarnt, nicht ihr Make-Up anzufassen. Besonders ärgern würde es sie, dass ihre Lieblingspalette jetzt zudem ausverkauft sei – und sie sich nicht immerzu neue Schminke leisten könne.

«Normalerweise ist es nur ein Klaps»

Die Mutter richtet sich auch an mögliche Kritiker: «Ich weiss, dass viele Eltern vielleicht nicht mit meiner Strafe übereinstimmen, normalerweise schlage ich mein Kind nicht, es sei denn, ich muss es wirklich tun, und normalerweise ist es nur ein Klaps», erklärt sie und schaut dabei direkt in die Kamera.

Für ihre Offenbarung erntete G. reichlich Kritik in der Kommentarspalte des Videos. Einige Nutzer drohten, das Jugendamt einzuschalten. Die Beauty-Bloggerin löschte den Clip offenbar daraufhin von ihrer Seite sowie weitere Videos und Bilder auf Instagram.

Schnell wurde das Video von anderen hochgeladen:

Eine Entschuldigung, die sie später auf Twitter veröffentlichte, wurde zudem samt ihres Accounts gelöscht, wie mehrere US-Medien berichteten.

Zu spät, denn mehrere US-Webstars hatten das Video schon auf ihren Kanälen geteilt, um auf eine mögliche Kindesmisshandlung aufmerksam zu machen.

Verwendete Quellen:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Einige der erfolgreichsten Schweizer YouTuber

Sogar die Influencerinnen lügen uns frech an!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Shura 03.03.2020 14:22
    Highlight Highlight Ich konnte das Video nicht annähernd zu Ende schauen. Bin selber Mutter eines Zweijährigen und weiss, was man von einem Kind in diesem Alter erwarten kann. Wenn ich nicht will, dass er mit etwas spielt, dann muss ich das ausserhalb seiner Reichweite aufbewahren. Es ist meine Schuld, wenn er es dennoch erwischt, nicht seine. Die Neugierde in diesem Alter ist riesig, vor allem wenn Mutter/ Vater mit irgendwelchen Gegenständen hantieren. Wer einem Kleinkind Böswilligkeit und Absicht unterstellt, der hat ein Schlimmes Menschenbild. Wie kann sie so kalt sein, während sie ihr Kind weinen hört??
    • Hirngespinst 04.03.2020 13:25
      Highlight Highlight Deswegen habe ich es mir gar nicht erst angeschaut. :(
  • Therealmonti 03.03.2020 13:23
    Highlight Highlight Und schon wieder: Je doofer, desto Social Media.
  • banda69 03.03.2020 12:31
    Highlight Highlight ... und das meint die selbst ernannte "Partei des Volkes" SVP zim Thema.

    "Die Abschaffung des Rechts auf körperliche Bestrafung der Kinder nimmt einigen Eltern die Autorität."

    Quelle: https://www.blick.ch/news/politik/wahlkampf-brutal-svp-will-kinder-schlagen-id5027950.html
    Benutzer Bild
  • THEOne 03.03.2020 12:00
    Highlight Highlight "ich habe die schminke versteckt. und was macht meine tochter? sie findet es..."
    die kleine ist mit ihren 2 jahren schon intelligenter als die mutter
  • Mia_san_mia 03.03.2020 11:40
    Highlight Highlight Wenn ich schreiben würde, was ich über diese erbärmliche Frau denke, könnte man meinen Kommentar nicht veröffentlichen!
  • Duscholux 03.03.2020 11:03
    Highlight Highlight Nicht nur schlägt sie ihr Kind, sondern nimmt dann direkt ein Video auf mit weinendem Kind im Hintergrund?? Und postet das dann noch??? Wie weit weg von der Realität lebt die?
  • Indignati 03.03.2020 10:43
    Highlight Highlight Was erhofft man sich mit einem Video, in dem man bekannt gibt, sein Kind zu verprügeln? “Likes” denke ich mal nicht...
    • Dominik Treier 03.03.2020 15:05
      Highlight Highlight Ich glaube, was fast so bedenklich ist, sie hielt das tatsächlich für ein akzeptables Verhalten und wollte Verständnis...
  • Miss Marple Kreis 1 03.03.2020 09:32
    Highlight Highlight Jämmerliche Gestalt von einem Mensch! Bei sowas muss sich doch jemand einschalten und ihre follower müssten sie auch krass boykottieren. Traurig
  • yanoi 03.03.2020 09:13
    Highlight Highlight wer einem zweijährigen kind unterstellt, aus böswilligkeit etwas kaputt gemacht zu haben, hat definitiv ein problem. dann noch mit gewalt darauf zu reagieren... fehlen mir die worte 😢
    • Hirngespinst 03.03.2020 12:35
      Highlight Highlight Die Begründung zu diesem Blitz würde ich jetzt ECHT gerne wissen.
    • MasterPain 03.03.2020 13:09
      Highlight Highlight Es gibt auch hier genügend Leute die es OK finden Kinder zu schlagen.
  • Hirngespinst 03.03.2020 09:08
    Highlight Highlight Das tut mir im Herzen weh. :,,,(
    Wie kann man nur...
  • mitoffenenaugenniessengehtdoch 03.03.2020 08:58
    Highlight Highlight das geht gar nicht... wer sein kind nur über physische und psychische gewaltausübung "erziehen" kann, sollte keine kinder haben oder sich dringend hilfe holen.

    ich selbst habe letzens meiner 2 1\2-jährigen nur auf die hand geklapst als sie nach einem messser griff und konnte mir danach selbst kaum mehr in die augen schauen.
    mein schlechtes gewissen beim anblick ihres verdutzten gesichts werde ich so schnell nicht vergessen.
    habe mich bestimmt tausendmal bei ihr entschuldigt. es war ja schliesslich mein fehler, dass das messer in ihrer griffweite lag.

    diese mutter jedoch... no comment
  • Heinzbond 03.03.2020 08:58
    Highlight Highlight Nun ich hoffe es hat sich für die "Mutter" erst mal ausgeblogt und fluenzt... Und sie kann sich ganz einer Therapie widmen, wenn sie aus dem Knast kommt... Das kommt davon wenn man sich nach drei Videos bei yt und einem Blog für einen STAR hält und der Dreck unter meinem Stiefel mehr wert ist...
    • Garp 03.03.2020 14:48
      Highlight Highlight Man könnte die Mutter auch unterstützen, dass sie lernt adäquat mit ihrem Kind umzugehen. Offenbar, hat sie keine Ahnung was ein Kind im inneren erlebt und wie sie reagieren kann. Leider gibt es in Amerika keine solchen Konzepte. Trennung ist immer die letzt Möglichkeit und kann ein Kind ebenso traumatisieren. Ich kann verstehen wenn man gleich nach Trennung schreit.
      In der Schweiz ist es übrigigens auch immer noch erlaubt sein Kind zu schlagen und das wollen übrigens sehr viele Watson User so beibehalten und das Gesetz nicht ändern.
  • Tavares 03.03.2020 08:21
    Highlight Highlight Boah als Vater muss ich hier fast kotzen! Wie kann man nur seinem eigenen Kind (überhaupt einem Kind) sowas antun? Totales Unverständnis!!!
    Hoffe das Jugendamt schreitet ein, bzw. Ist hoffentlich schon!
  • Der Typ 03.03.2020 08:16
    Highlight Highlight Man schlägt nie nie nie zu. Das gehört sich nicht. Und es gibt nie eine Ausrede dafür. Nur ein Klaps ist schon zuviel. Ich wurde meine ganze Kindheit geschlagen und ich würde meinem Kind nie nie nie sowas antun. Man muss sich mit den Kinder auseinandersetzen und vor allem viel Zeit investieren. Falls man dies nicht kann oder will, soll man sich doch sterilisieren lassen.
  • Lara1234 03.03.2020 08:14
    Highlight Highlight Wie zur Hölle kann Make-up wichtiger als das Kind sein? Ich bin Make-up-artist, ich habe daher Unmengen Schminke, keine Ahnung wie viele Paletten meine Tochter in diesem Alter ruiniert hat. Das ist aber verdammt noch mal NICHT die Schuld des Kindes, die sind neugierig und logisch möchten die Kinder all die Farben ausprobieren, erst recht wenn Mama das auch ständig macht.
    Und wie zum Teufel kann man noch so eiskalt in die Kamera sprechen während das arme Kind so herzzerreissend weint? Ich darf gar nicht schreiben was ich von dieser "Mutter" halte.
  • Janis Joplin 03.03.2020 07:34
    Highlight Highlight Warum nur darf sich Brot vermehren....und denjenigen die es gerne gewollt hätten, wird es verwehrt.
    Armes Töchterchen ♥
    • El_Sam 03.03.2020 11:20
      Highlight Highlight Hei,
      Brot tut etwas sinnvolles.
      Es sorgt dafür, dass meine Finger beim Sa dwich nich voll mayo oder senf sind.
      Dieser "Influenza-in" würde ich das nicht zutrauen.
  • anonymer analphabet 03.03.2020 07:30
    Highlight Highlight 2 Jahre alt...echt übel und was lernt das kleine Kind. Wenn dir jemand dein Spielzeug weg nimmt, schlag zu und renne vor die nächste Kamera...
  • Purscht 03.03.2020 07:11
    Highlight Highlight Es gibt sehr viele Leute die finden einen "Klaps", sei ein wichtiger Teil der Erziehung. Absolut kein Einzelfall. Auch in der Schweiz nicht.
    Ich warte nur auf die Komentare wie: "Meine Mutter hat mich auch ab und zu geschlagen und es hat mir auch nicht geschadet."
    • Waldorf 03.03.2020 07:53
      Highlight Highlight Dummes Argument in deinem Zitat. Leute die sowas sagen haben keine Ahnung und sind schlecht informiert. Von sich selbst auf andere zu schliessen ist so oder so in jedem Fall falsch.
    • Name_nicht_relevant 03.03.2020 08:06
      Highlight Highlight ja es hat mir nicht körperlich geschadet, aber psychisch und das verwechseln viele. Es zeigt sich erst wenn man selber Kinder hat oder mal Ärger im Leben, ob man zuschlägt. Ich hoffe sehr, dass ich später meine Kinder nicht schlagen werde und wenn doch, werde ich etwas dagegen tun. Ich finde auch, dass man niemanden schlägt ausser es ist Notwehr. Es ist eher Schwäche, wenn man es tut und es hat kein Respekt oder Applaus verdient. Gut so, dass die jetzt ein Shitstorm erntet und eventuell noch Jugendamt bald vor der Türe steht.
  • Hummingbird 03.03.2020 06:06
    Highlight Highlight Jugendamt vorbei schicken! Wem sein Make-up wichtiger ist als die eigene Tochter hat ein riesiges Problem. Es gibt keinen Grund dafür, sein Kind schlagen zu müssen. Dass sie bereits wieder ein Video dreht während die Tochter weint wegen dem Prügel spricht Bände.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.03.2020 10:39
      Highlight Highlight Meine liebe Hummingbird,
      Mein einziger Beitrag hier ist, dass ich dir absolut zustimme.
      Alles weitere verkneife ich mir, da es mich vor lauter Wut und Unverständnis innerlich zerreißt, und ich sonst keinen Kommentar zustande bringe, den man veröffentlichen könnte.
      Danke für deine klaren Worte.
    • Dominik Treier 03.03.2020 15:03
      Highlight Highlight Doch es gibt einen! Persönliche Überforderung und Versagen in der Erziehung und beides ist für ein Kind nicht akzeptabel!
    • Hummingbird 03.03.2020 20:17
      Highlight Highlight Dominik, das ist die Ursache fürs Schlagen, aber nicht der Grund.

Die Schweizer Verschwörungs-Influencer

Snowboardprofi Nicolas Müller und Comedian Gabirano Guinand verbreiten über ihre Social Media Kanäle abstruse Theorien über Kinderhandel, Impfungen oder 5G. Solche Einträge sehen jeweils Hunderttausende. Das ist nicht ungefährlich.

Fake News und Desinformation haben in Krisenzeiten Hochkonjunktur. Der US-Präsident Donald Trump empfahl eine Lichttherapie und das Spritzen von Desinfektionsmittel gegen das Coronavirus. Der deutsche Sänger Xavier Naidoo feiert den mehrfach verurteilten Reichsbürger Rüdiger Hoffmann als «wahren Helden» ab. Auf europäischen Plätzen demonstrieren Tausende gegen Bill Gates und seinen angeblichen Impfplan.

Solche abstrusen Verschwörungstheorien finden auch in der Schweiz eine Reihe von Anhängern. …

Artikel lesen
Link zum Artikel