DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Diese Tiere gehörten einem kolumbianischen Drogenkartell – und nicht einem mexikanischen. Bild: Reuters

Falsche Zahlen, falsche Bilder

Die Wahrheit über die Villa mit Privatzoo und die Milliarden des mexikanischen Drogenbarons  



BuzzfeedBin's Corner, Imgur, Metro, nochmals ImgurViralNova, Shock Mansion – die Liste liesse sich beliebig fortsetzen. Unzählige Webseiten präsentieren dieser Tage eindrückliche Fotos EINER angeblichen Razzia in einer Villa eines mexikanischen Kartellchefs. 

Die Story der Megarazzia verbreitet sich ungeprüft über Facebook weiter. Doch die Bilder stammen von verschiedenen Events. Und auch die Zahlen sind nicht richtig. Wir klären auf.

1. Die meisten Bilder stammen von einer Razzia aus dem Jahre 2007

Die Bilder des riesigen Geldstapels wurden im Jahre 2007 in einer Pressemeldung der Generalstaatsanwaltschaft von Mexiko publiziert. Bei derselben Razzia wurden auch Waffen und Geld in verschiedenen Wandschränken gefunden. Diese Bilder gehörten also zusammen. 

Bild

Bild: PGR

2. Es sind aber nicht 22 Millionen und auch nicht 22 Milliarden sondern 205,7 Millionen

In der besagten Meldung teilen die mexikanischen Behörden mit, dass sie 205,7 Millionen Dollar, 200'000 Euro und 157'500 Pesos in Banknoten sicherstellten – und nicht 22 Milliarden oder nur gerade 22 Millionen wie verschiedentlich behauptet wird.

Wer wissen will, wie eine Milliarde Dollar in Form eines Geldstapels aussieht, wird hier bestens bedient.

Alle weiteren Fotos stammen nicht mehr von der besagten Razzia in der Hafenstadt Lázaro Cárdenas.

3. Die Bilder der goldenen Waffen wurden im Drogenmuseum in Mexiko, dem «Museo de Enervantes» fotografiert

Leider darf watson aus lizenzrechtlichen Gründen diese Bilder hier nicht zeigen. Die Waffen wurden bei verschiedenen Drogen-Razzien sichergestellt.

4. Die Fotos des weissen Tigers, des Pumas und des Pools wurden 2008 geschossen, als die mexikanische Polizei das Partydomizil eines kolumbianischen Kartells stürmte.

Bild

Bild: Reuters

Elf Kolumbianer, ein Amerikaner, zwei Mexikaner und eine Person aus Uruguay wurden bei diesem Polizeischlag 2008 verhaftet. Die mediale Berichterstattung konzentrierte sich damals auf den Privat-Zoo des Anwesens, zu dem auch ein Gorilla gehörte.

Bild

Bild: Reuters

Bild

Bild: Reuters

5. Einige Bilder sind Teil einer losen Telegraph-Bildergalerie vom 24. July 2009 mit dem Titel: «Narco-bling: confiscated items from Mexico's drug lords ...»

Bild

Bild: AP

Bild

Bild: AP

Die angebliche Megarazzia hat also nie stattgefunden und die Fotos stammen von verschiedenen Anwesen und Razzien. Der Faszination für den vor Blut triefenden Drogen-Bling tut dies irgendwie kein Abbruch.

Via Reddit & Snopes

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Drogenschmuggler an Basler Grenze zu Frankreich gefasst

Zwei Drogenschmuggler sind an der Basler Grenze zu Frankreich von Mitarbeitern der Eidgenössischen Zollverwaltung gefasst worden. Sie hatten versucht, mit mehreren Kilogramm Ecstasy-Tabletten in die Schweiz einzureisen.

Die Festnahme fand am 16. Juli statt, wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Mittwoch mitteilte. Die illegalen Drogen seien von einem Drogenspürhund entdeckt worden. Es habe sich um 7.5 Kilogramm Ecstasy-Tabletten gehandelt, die in einer Stossstange versteckt gewesen seien.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel