Duell
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt soll das Kondom-Emoji ins Leben gerufen werden! Welches Sex-Emoticon hältst du für dringend nötig?

Badge Duell

screenshot: youtube/durex



Weil sich junge Menschen angeblich besser mit Emoticons als mit Worten ausdrücken können, fordert das Unternehmen Durex die Einführung eines Kondom-Emojis. Die Firma ruft Social-Media-Nutzer dazu auf, unter dem Hashtag #condomemoji den Code-Standard «Unicode» dazu anzuregen, endlich ein solches Symbol einzuführen.

Erste Reaktionen auf Twitter und Co. zeigen, dass die Idee ganz gut ankommt. Wenn wir mal ehrlich sind, fehlen in dem Standard-Emoji-Sortiment aber deutlich mehr Symbole, die uns die virtuelle Kommunikation zum Thema Sex erleichtern könnten. Wir hätten da eine ganze Reihe von Ideen.

Entscheide im Duell, welches Sex-Emoticon deiner Meinung nach am wichtigsten wäre (das Kondom ist natürlich auch dabei)!

RanglisteStand: 26.02.21 – 08:48

Haben wir ein denkbares Emoticon vergessen? Füge es im Kommentarfeld hinzu! (viw)

Hier noch das Video zur Initiative:

abspielen

YouTube/Durex

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese Cartoons bringen die letzten vier Jahre Trump-Chaos perfekt auf den Punkt

Donald Trumps Amtszeit war geprägt von Lügen, Korruption und der Anstiftung zur Gewalt. Vier turbulente Trump-Jahre im Spiegel der Karikaturisten.

Hinweis für die geschätzten User und Userinnen: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht sofort angezeigt werden, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Donald Trump verliert mit Joe Bidens Amtseinführung seine Immunität, er kann somit vor ein ordentliches Gericht gestellt werden. Beobachter glauben aber, dass er eher nicht ins Gefängnis muss. Ungemütlich wird es für ihn trotzdem. Viele Fälle sind noch offen: Amtsmissbrauch, Behinderung der Justiz und diverse …

Artikel lesen
Link zum Artikel