EM 2016
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel



15.01.2016; Marbella; Fussball Trainingslager - FC Luzern; Adidas Beau Jeu, offizieller Matchball EURO 2016
(Martin Meienberger/freshfocus)

Bild: freshfocus

Das Spielgerät der Fussball-EM 2016 in Frankreich kommt von Hersteller Adidas. Der Ball lautet auf den Namen «Beau Jeu». Er wurde der Weltöffentlichkeit im November 2015 präsentiert.

Im Ball stecken angeblich 18 Monate Entwicklungsarbeit. Er soll noch besser sein als der «Brazuca», der WM-Ball 2014 – besonders im Bereich der Griffigkeit und bei den Flugeigenschaften. «Beau Jeu» ist überwiegend weiss, hinzu kommen die zwei anderen französischen Nationalfarben rot und blau. (ram)

PARIS, FRANCE - NOVEMBER 12:  Detail of the Official Match Ball of the UEFA 2016 Euro Championship(TM) Beau Jeu at the Future Arena on November 12, 2015 in Paris, France.  (Photo by Adam Pretty/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

PARIS, FRANCE - NOVEMBER 12:  Detail of the Official Match Ball of the UEFA 2016 Euro Championship(TM) Beau Jeu at the Future Arena on November 12, 2015 in Paris, France.  (Photo by Adam Pretty/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

Die grössten Sensationen der Sport-Geschichte

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Wie Champions!» und «Bonne nuit, Schweini!» – die Pressestimmen zu Frankreichs Triumph gegen Deutschland

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt: Während Frankreich nach dem 2:0-Sieg im EM-Halbfinal gegen Deutschland vom Titel und dem dritten Heimsieg träumt, herrscht in Deutschland Katerstimmung. Der Tenor in der deutschen Presse ist eindeutig: Eine grosse Chance wurde fahrlässig vertan.

Artikel lesen
Link zum Artikel