DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vier Männer in London verhaftet

Verhinderte die Polizei einen Anschlag auf die Queen?



Britain's Queen Elizabeth and Belgium's King Philippe attend the Opening of the Flanders' Fields Memorial Garden at Wellington Barracks in London November 6, 2014.  REUTERS/Pool/John Stillwell (BRITAIN - Tags: ROYALS MILITARY ANNIVERSARY)

«The Sun» behauptet, dass die Queen im Visier der mutmasslichen Terroristen gewesen sei. Bild: POOL/REUTERS

Die britische Polizei hat nach Medienberichten vier mutmassliche Terroristen mit islamistischem Hintergrund vor einem möglicherweise unmittelbar bevorstehenden Anschlag festgenommen. Die Männer sollen an verschiedenen Orten in und bei London festgesetzt worden sein.

Die vier Männer im Alter von 19 bis 27 Jahren sollen in der Nacht auf Freitag festgesetzt worden, berichteten der BBC sowie mehrere Zeitungen unter Berufung auf Polizeiangaben. Bei der Aktion seien zugleich mehrere Wohnungen und Fahrzeuge durchsucht worden.

Keine Verbindung zum IS

Die Behörden machten keine Angaben zum Ziel des Anschlags. Nach einem Berichte der Zeitung «Independent» bestehe keine Verbindung zwischen den Festgenommenen und der Terrormiliz Islamischer Staat.

Laut «The Sun» hatten die Terroristen einen Anschlag auf Königin Elizabeth geplant. Das Attentat hätte am Samstag während einer Feier in der Londoner Royal Albert Hall stattfinden sollen. (lhr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sie floh als 15-Jährige zum «IS» – jetzt bittet Begum England um Verzeihung

Die britische Schülerin Shamima Begum schloss sich mit 15 dem «IS» an. Mittlerweile sitzt sie in einem Gefängnis in Syrien – und bittet Grossbritannien um Verzeihung.

«Ich weiss, dass es sehr schwer für sie ist, mir zu vergeben», sagte Shamima Begum (22) am Mittwoch dem Fernsehsender ITV in einem Gespräch aus Syrien. «Aber ich sage aus tiefstem Herzen, dass es mir so leid tut, wenn ich jemals jemanden beleidigt habe, indem ich hierher gekommen bin, wenn ich jemals jemanden mit dem, was ich gesagt habe, beleidigt habe.» Britische Medien wiesen darauf hin, dass sich Begum demonstrativ mit ärmellosem Top und Basecap zeigte.

Begum hatte sich als 15-Jährige dem IS …

Artikel lesen
Link zum Artikel