Fashion
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie albern ist das denn?! Das Internet lacht über einen seltsamen neuen Mode-Trend



Mode ist ja bekanntlich Geschmacksache, weshalb man eigentlich nicht darüber streiten sollte. In gewissen Fällen stellt sich aber schlicht und einfach die Frage, ob es diesen oder jenen neuen Trend wirklich braucht und ob dieser überhaupt sinnvoll ist – wie das folgende Beispiel zeigt.

Ins Leben gerufen wurde die Debatte von James Kelleher, einem fleissigen Twitter-User aus Dublin: Als dieser kürzlich in einer Primark-Filiale unterwegs ist, entdeckt er etwas, das ihn ein bisschen verwirrt. Darum zückt er sein Handy, macht schnell zwei Fotos, veröffentlicht diese auf Twitter und schreibt dazu:

«WTF, wie viele Leute laufen wohl mit solchen Fake-Hemden rum?»

Und tatsächlich: Bei dem Billig-Mode-Riesen kann man etwas kaufen, das (unter einem Pullover getragen) aussieht wie ein Hemd – in Wirklichkeit aber gar keins ist.

Und das sieht so aus:

Kaum sind die Bilder veröffentlicht, kommt die Diskussion auch schon ins Rollen. Während sich die einen darüber lustig machen ...

«Stell dir vor, ein Mädel lernt jemanden kennen und will die Person mit nach Hause nehmen und stellt dann fest ‹Mist, ich hab ja ein Fake-Hemd an›».

... geben die anderen zu, ein solches Teil selbst schon getragen zu haben. Allerdings mit der kleinen Einschränkung, dass es wohl nicht sonderlich praktisch gewesen ist:

«Ich! Aber ich musste feststellen, dass es immer rausrutscht, als wolle es mich verraten. Darum trage ich jetzt wieder echte Hemden.»

Bei dem von Kelleher fotografierten Modell handelt es sich wohl um ein Kleidungsstück für Damen, ein anderer Twitter-User will das entsprechende Pendant für Männer entdeckt haben. Und dessen Aussage zufolge sollen die Dinger in Australien der letzte Schrei sein:

Auch in der watson-Redaktion gehen die Meinungen von «Wie albern ist das denn?!» bis hin zu «Find ich jetzt noch ne gute Idee» gravierend auseinander. Darum fehlt jetzt eigentlich nur noch deine Meinung! Wir sind gespannt...

Was hältst du von den Fake-Hemden?

(viw)

Apropos Mode: Erinnerst du dich noch, was wir in den 00-er Jahren getragen haben ...

Mehr zum Thema Klamotten und Fashion:

Good News

Lebe deinen Traum: 18-Jährige mit Downsyndrom mischt die Model-Welt auf

Link zum Artikel
Heroin Chic, Peep Toes, Color-Blocking - alles klar?

Sprichst du Mode? Teste im Quiz, ob du die Sprache der Fashionistas verstehst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bess Wiss 21.07.2016 21:21
    Highlight Highlight Früher (19.20 Jh.) gab es mal die sogenannte "Hemdenbrust" für die, die sich kein richtiges Hemd leisten konnten. Ganz ähnlich.
  • Charlie7 20.07.2016 23:02
    Highlight Highlight Damit geht ja jegliche Flexibilität verloren.
    Wenns mit Pulli zu warm ist, kannst du den nicht mal mehr ausziehen.

    Gut, ich trage sowieso nie Pullis ohne was drunter. Immer mit shirt, polo oder Hemd. Hab das irgendwie von Klein auf immer so gemacht
  • seventhinkingsteps 20.07.2016 22:53
    Highlight Highlight Finde ich gut. Lange Hemden unter Pullovern finde ich persönlich recht unangenehm, man muss alles ewig richten damits nicht irgendwo der Stoff spannt.
  • Escopat 20.07.2016 22:32
    Highlight Highlight Howard Wolowitz hat das getragen bevor es cool war..
    Benutzer Bild
  • Houz Schueh 20.07.2016 19:29
    Highlight Highlight Nichts neues. Habe ich so im militär getragen als t schirt und taz tragepflicht war im hochsommer😂
  • lipangalala 20.07.2016 18:09
    Highlight Highlight Also die finde ich super! Stell dir vor, du arbeitest auf ner Bank und es ist ein heisser Tag. Also natürlich ohne Pulli drüber. Oder als Politiker musst du doch auch Hemd tragen. Das zählt ja auch nicht als kurzärmlig, weil nix Ärmel da. Oder zu kurzen Hosen! Total praktisch!
  • Orinoco 20.07.2016 17:22
    Highlight Highlight Das Ding hat es schon gegeben, bevor wir alle Komentarschreiber auf der Welt gewesen sind. " unser Urgrossväter lässt grüssen" denn man hat solche Dinger gemacht um Geld zu sparen, was früher eh schon knap war und der Stoff teuer war, darum hat man solche angedeutete Hemden gemacht. Auch vor unserer Zeit gab es Fake, ohne Internet. 🙃
  • DerElch 20.07.2016 17:00
    Highlight Highlight Ich mache jeweils aus alten Blusen solche Dinger – sind super, dann chrügelets nichts so elendig unter dem dünnen Pulli! Aber: Man muss wissen wie. Da brauchts unter denn Armen dann Gummi/Stoffbänder (hält die beiden "Lappen" zusammen), damits nicht ständig verrutscht.
    Sind superpraktisch, sehen stylisch aus und tragen nicht auf wie sonst Hemden/Blusen machen. Aber ja, bei 34° trage ich die also auch nicht. :)
    • Lopsi 26.07.2016 21:34
      Highlight Highlight Super Idee!
  • C0BR4.cH 20.07.2016 16:23
    Highlight Highlight Wow, nice, Esslatz für Erwachsene.
  • Süffu 20.07.2016 16:16
    Highlight Highlight Irgendwie erinnern die fake Hemden an den fake Rollkragen von Howard Wolowitz :-)
    • Menel 20.07.2016 16:30
      Highlight Highlight Das war auch mein erster Gedanke :D
  • posti 20.07.2016 15:36
    Highlight Highlight Denke die Teiler könnte noch ganz nützlich sein für Musilmahs. Die können die mit einem etwas weiter ausgeschnittenen anderen Teil tragen ohne dass zuviel Haut sichtbae wird wenn das Kopftuch verrutscht.

    Vielleicht auch im Sommer ganz praktisch um ganz allgemeint einen etwas grösseren Ausschnitt zu kaschieren.

    Habe selber Keines würde vermutlich auch nie eines kaufen. Aber ja ich kann mir schon denken, dass die Dinger nützlich sein können.
  • Gartehäx 20.07.2016 15:04
    Highlight Highlight Diese Dinger gibt es schon ewig. Ich hatte als Kind auch solche "Krägen".
  • PuRpLE_KusH 20.07.2016 15:00
    Highlight Highlight Das ist das gleiche, wie wenn ein Designer seine neue Kollektion präsentiert, was da teilweise über den Laufsteg geht und als Mode und Kunst gefeiert wird, löst bei mir einfach nur den Brechreiz und Unverständnis für die Modewelt aus.
  • goschi 20.07.2016 14:34
    Highlight Highlight Ich trage Kleider nach praktikabilität, nicht nach Mode, ich bin daher raus aus dieser Diskussion :D
    • Stachanowist 20.07.2016 16:39
      Highlight Highlight Dann muss Hella von Sinnen mit ihren Overalls dein Vorbild sein ;)
      Benutzer Bild
    • goschi 20.07.2016 17:02
      Highlight Highlight Ich habe geschrieben, dass ich nicht nach Mode gehe, nicht davon, dass ich Farbenblind und völlig geschmacklos sei :P

      Aber danke für die Ermunterung :D
  • Squalli 20.07.2016 14:28
    Highlight Highlight Find ich sehr gut für Menschen (wie mich) die schneller ins Schwitzen kommen. Macht das Tragen eines Pullovers zB. darüber einiges angenehmer!
    • Vader 20.07.2016 14:47
      Highlight Highlight Da würde ich aber vorher den Pulli ausziehen ;)

Die Schweizer Verschwörungs-Influencer

Snowboardprofi Nicolas Müller und Comedian Gabirano Guinand verbreiten über ihre Social Media Kanäle abstruse Theorien über Kinderhandel, Impfungen oder 5G. Solche Einträge sehen jeweils Hunderttausende. Das ist nicht ungefährlich.

Fake News und Desinformation haben in Krisenzeiten Hochkonjunktur. Der US-Präsident Donald Trump empfahl eine Lichttherapie und das Spritzen von Desinfektionsmittel gegen das Coronavirus. Der deutsche Sänger Xavier Naidoo feiert den mehrfach verurteilten Reichsbürger Rüdiger Hoffmann als «wahren Helden» ab. Auf europäischen Plätzen demonstrieren Tausende gegen Bill Gates und seinen angeblichen Impfplan.

Solche abstrusen Verschwörungstheorien finden auch in der Schweiz eine Reihe von Anhängern. …

Artikel lesen
Link zum Artikel