Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Lammgigot-Variationen für ein besseres Osterfest – und das traditionell schweizerische Gitzi noch dazu



Frohe Ostern allerseits! Und was kocht ihr so? Ja, logisch: Man isst die zu hart gekochten Eiertütschis-Eier. Und davor und danach und überhaupt eigentlich dauernd frisst man sämtliche Schoggi-Osterhasen, die einem über den Weg hopsen. Schade, denn so geht das Ostersonntags-Menü fast ein wenig unter.  

Baronis Lebenshilfen GmbH rät deshalb zum heurigen Osterfest: Weniger übrig gebliebene Samichlaus-Schoggi, die in Hasen-Formen gegossen wurde, essen und sich mehr Zeit zu nehmen, das Osterlamm zu geniessen! Dazu ein paar Rezeptideen zum Thema Lammgigot – aber erst mal Folgendes:

Spicken nicht verboten!

gigot lammkeuele kochen fleisch essen

Bild: Shutterstock

lammgigot lammkeule spicken rosmarin kochen braten ostern

Bild: Shutterstock

Es ist nie falsch, einen Gigot mit Knoblauchstücken zu spicken. Man kann auch, wie im obigen Bild, Rosmarin nachschieben. Und wenn man eine salzigere Note will, steckt Sardellenfilets zusammen mit dem Knoblauch in die Einschnitte rein – das ist grossartig! 

Nun ein paar Rezepte:

1. Mughlai Raan

Die indische Mughlai (Mogulen-) Küche liefert uns eine der besten Arten überhaupt, eine Lammkeule zuzubereiten, glaubt mir. Dank einer Marinade aus Joghurt, Ingwer, Knoblauch, Limettensaft, Kreuzkümmel, Kurkuma, Chili und Fenchelsamen wird das Fleisch zart und schmackhaft wie sonst kaum. Rezepte hier (Englisch), hier (Deutsch) und hier (Englisch).

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

2. Lamb Shanks in Guinness

Bild

Bild: Watson/obi

Das gab es letztes Jahr bei mir zu Ostern: Lamm-Haxen in Guinness-Bier geschmort, mit einem Kartoffel-Sellerie-Meerrettich-Stock serviert, frei nach Jamie (Rezept hier). «Lamb shanks» (= unterer Teil einer Lammkeule) sind hierzulande – anders als etwa in Grossbritannien, Frankreich oder Italien – kein gängiges Teilstück. In Schweizer Städten wird man aber in der Regel bei einem italienischen Metzger fündig («stinco di agnello»). Und selbstverständlich kann man bei jedem Metzger seines Vertrauens solche Stücke bestellen.

3. Lammkeule auf Griechisch

Lammkeule gigot griechisch http://www.babble.com/best-recipes/leg-of-lamb-in-the-slow-cooker-with-garlic-and-rosemary/

Bild: Babble.com

«Auf Griechisch» existiert selbstverständlich als Einzelrezept in diesem Sinne gar nicht, so viele Varianten gibt es. Lecker sind sie alle. Hier die saftigste Version überhaupt, hier eine mit Auberginen (immer gut) und hier noch ein Rezept mit Kritharaki, jener reisförmigen griechischen Pasta

4. Lammgigot mit Kräuterkruste

lammgigot kräuterkruste osterlamm

Bild: Shutterstock

Kräuterkruste! Stets ein Publikumsliebling – und dabei so einfach zu kochen! Rezept hier.

5. Lammgigot mit Schalotten, getrockneten Feigen, Stangensellerie und Lorbeer, in Rotwein geschmort

Der Titel sagt bereits alles. Mit Polenta als Beilage serviert, kann das gar nicht schlecht werden! Rezept hier.

6. Malloreddus all agnello

Lammgigot auf sardische Art: Keule mit Knoblauch und Rosmarin spicken, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl einreiben und in einer grossen, ofenfesten Form auf allen Seiten anbraten. Pelati und Zwiebel beifügen und alles mit Alufolie bedeckt in den 200 Grad warmen Ofen schieben. Wenn das Fleisch gar ist (je nach Gewicht dauert das um die zwei Stunden), isst man Malloreddus auch (Gnocchetti Sardi genannt) mit der Lammschmorsaft-Tomatensauce als Vorspeise und das Lammfleisch als Hauptspeise. 

7. Und hier eine «sizilianisierte» Version mit Aubergine:

Danke, Jamie Oliver für die Idee, dem obigen sardischen Gericht Auberginen beizufügen und damit dem Ganzen einen sizilianischen Anstrich zu geben! Ein Geniestreich. Hier das Rezept

Aber: Eigentlich, eigentlich wäre das traditionelle Schweizer Ostergericht ... 

... Gitzi!

gitzi osterziege

Bild: Shutterstock

Wollt ihr einen richtig traditionell schweizerischen Ostersonntag? Dann muss ein Zicklein auf den Tisch! Hier findet ihr ein Rezept für einen Gitzi-Braten, eines für Gitzi-Voressen aus dem Ofen, und für eines für ein geschmortes Gitzi mit Weisswein. Grossmutter wird es lieben. Frohes Osterfest, allerseits!

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Sugo di pomodoro ... mal ganz grundsätzlich.

Pasta mit Tomatensauce: Etwas derart Alltägliches, dass man darob kaum einen Gedanken verliert ... ausser vielleicht mit der Frage, «Und wie machst du so deinen Sugo?». Denn etwas ist selbst nördlich der Alpen implizit klar: Jeder hat da seine eigene Version.

Gleich vorweg, also: Ein einzelnes, richtiges, authentisches Rezept für sugo di pomodoro existiert nicht. Diese simpelste und most basic aller Pastasaucen war schon immer die Summe der Bestandteile aus dem Vorratsschrank. Obwohl «Summe» …

Artikel lesen
Link zum Artikel