Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australien aus Shrimps und China aus Nudeln

Diese Landkarten machen hungrig

Wovon erzählen Reisende ihren Freunden und Verwandten, wenn sie in die Heimat zurückkehren? Von den Sehenswürdigkeiten, die sie besucht haben, von den Menschen, die sie kennengelernt haben, vom Wetter und natürlich – vom Essen! Die unterschiedlichen Arten, sich zu ernähren, gehören unbedingt zur Kultur eines jeden Landes.

Henry Hargreaves aus Neuseeland und Caitlin Levin aus New York haben dieses Thema aufgegriffen und entsprechende Landkarten designt. Für jedes Land, beziehungsweise jeden Kontinenten, den sie gestaltet haben, wählten sie eine passende Nahrungsmittel-Gruppe aus. Die einzelnen Regionen wurden dann durch jeweils eine Sorte dieses Lebensmittels dargestellt.

Verschiedene Getreidesorten stellen die einzelnen Staaten der USA dar, ...

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

... Südamerika wird als Kontinent der Zitrusfrüchte präsentiert.

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

Bananen und Kochbananen dienten dem Puzzle, das am Ende Afrika ergab.

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

Aus Australien machte das Künstler-Team einen Shrimps-Kontinent, ...

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

... und aus China ein einziges Nudel-Land.

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves



Frankreich besteht passenderweise aus Brot und Käse, ...

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

... Indien ist das Land der Gewürze.

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

Italien formten die Künstler aus diversen Formen der Tomate, ...

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

... und Japan aus Seetang.

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

Das Vereinigte Königreich ist ein Keksland...

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

... und Neuseeland ein Kiwi-Land.

http://henryhargreaves.com/food-maps-2

Bild: Henry Hargreaves

Via Visual News

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Studie des Bundes: «Nicht alle Veganer essen viele Früchte und viel Gemüse»

Die Eidgenössische Ernährungskommission hat die Vor- und Nachteile einer veganen Ernährung umfassend untersucht. Die Präsidentin Beatrice Baumer spricht im Interview über Irrtümer, Überraschungen und den einzigen Superfood, der diesen Namen verdient.

Frau Baumer, die Schweizer essen so wenig Fleisch wie seit fast 50 Jahren nicht mehr. Was sagen Sie als Ernährungswissenschaftlerin zum Trend?Beatrice Baumer: Ich würde ihn nicht überbewerten: In den letzten Jahren nahm der Konsum abwechslungsweise etwas zu und ging dann wieder etwas zurück. Ausserdem essen wir aus ernährungsphysiologischer Sicht ohnehin noch zu viel Fleisch. 1 bis 2 Portionen pro Woche würden komplett ausreichen

Allerdings erstarkt gleichzeitig auch die vegane Bewegung. Gerade …

Artikel lesen
Link zum Artikel